Fake-News: Bitkom fordert mehr Medienkompetenz statt mehr Gesetze

von Peter Marwan

Der Verband warnt vor Schnellschüssen bei der Regulierung. Er mahnt an, dass rechtsstaatliche Prinzipien und "das hohe Gut der Meinungsfreiheit" nicht unter die Räder kommen dürften. Mit einer Umfrage, deren Ergebnisse nahelegen, dass die Bedeutung sozialer Netzwerke als Informationsquelle überschätzt wird, untermauert der Bitkom seine Argumentation. weiter

Videostreaming-Dienst Watchever wird Ende des Jahres eingestellt

von Björn Greif

Der Mutterkonzern Vivendi will die zugrunde liegende Technik künftig für andere Angebote nutzen. Von der Schließung betroffen sind knapp 20 Watchever-Mitarbeiter in Berlin. Laut Bitkom-Umfrage schauen inzwischen 77 Prozent der deutschen Internetnutzer Videostreams. Der VoD-Markt ist hart umkämpft. weiter

Drei von vier Firmen bemühen sich besonders um Bewerber unter 30 Jahren

von Björn Greif

Viele locken die Nachwuchskräfte mit flexiblen Arbeitszeiten oder High-End-Smartphones. Für die Rekrutierung setzen 55 Prozent auf Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn sowie Socia-Media-Kanäle. Handel und Industrie sind beim Buhlen um junge Mitarbeiter noch zurückhaltend. weiter

Nur jeder Sechste nutzt Bürosoftware in der Cloud

von Björn Greif

Teils deutliche Unterschiede gibt es laut Bitkom-Umfrage in den verschiedenen Altersgruppe. Während von den 14- bis 49-Jährigen 18 Prozent Office-Programme aus der Cloud einsetzen, sind es in der Generation 65-Plus nur 4 Prozent. weiter

Deutsche Digitalwirtschaft fürchtet deutliche Umsatzeinbußen durch Brexit

von Björn Greif

Großbritannien gilt als wichtiger Handelspartner der High-Tech-Branche. Im vergangenen Jahr wurden ITK-Produkte und Unterhaltungselektronik im Wert von 2,9 Milliarden Euro von Deutschland ins Vereinigte Königreich geliefert. Das entspricht 8 Prozent der gesamten ITK-Ausfuhren aus Deutschland. weiter

Über ein Drittel der deutschen Unternehmen nutzt Big Data

von Björn Greif

Laut einer Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von KPMG treffen immer mehr Firmen wirtschaftliche Entscheidungen auf Grundlage moderner Datenanalysen. Vor zwei Jahren lag der Anteil noch bei bei 23 Prozent. Die wichtigsten Hindernisse sind derzeit noch Rechts- und Sicherheitsbedenken sowie Ressourcenmangel. weiter

Fast die Hälfte der deutschen Firmen vertraut bei Sicherheit auf Dienstleister

von Björn Greif

Bei einem Viertel übernimmt ein externer Anbieter sogar die gesamte Verantwortung für die IT-Sicherheit. Bei einem Fünftel ist zusätzlich die eigene IT-Abteilung involviert. Die Zusammenarbeit mit Dienstleistern hängt der von Bitkom Research durchgeführten Umfrage zufolge nicht von der Firmengröße ab. weiter

High-Tech-Exporte stiegen 2015 um 9,2 Prozent auf 34,3 Milliarden Euro

von Björn Greif

Das stellt einen neuen Rekordwert dar. Alleine die Ausfuhren von IT-Hardware wie Computer, Drucker und Zubehör legten gegenüber dem Vorjahr um 13,3 Prozent auf 16,7 Milliarden Euro zu. Die Importe erhöhten sich 2015 ebenfalls, um 13,4 Prozent auf 57,7 Milliarden Euro. weiter

Nach 15 Jahren Streit: Einigung bei Urheberabgaben für PCs erzielt

von Björn Greif

Hersteller und Importeure zahlen im Rahmen eines Vergleichs an die Verwertungsgesellschaften 3,50 Euro für privat und 2 Euro für geschäftlich genutzte Computer. Die Verträge gelten für die Jahre 2001 bis 2007 und ausschließlich für legale Kopien von Texten und Bildern. weiter

Deutscher ITK-Markt soll 2016 die 160-Milliarden-Marke knacken

von Björn Greif

Gegenüber dem Vorjahr wird er laut Bitkom-Prognose um 1,7 Prozent auf 160,2 Milliarden Euro zulegen. Der IT-Sektor wächst vor allem dank des Softwaregeschäfts voraussichtlich deutlich stärker als die Telekommunikation. In der Unterhaltungselektronik soll der langjährige Abwärtstrend gestoppt werden. weiter

Bitkom: Zwei Drittel der ITK-Firmen wollen 2016 mehr investieren

von Björn Greif

Die Hälfte davon plant eine Steigerung der Ausgaben um mehr als fünf Prozent. Nur vier Prozent der vom Branchenverband befragten Unternehmen rechnen mit rückläufigen Investitionen. Vor allem KMU wollen mehr Mittel aufwenden als im Vorjahr. weiter

Bitkom: Deutscher Smartphone-Umsatz knackt erstmals 10-Milliarden-Marke

von Björn Greif

Die Einnahmen stiegen 2015 im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro. Insgesamt wurden vergangenes Jahr hierzulande 26,2 Millionen Smartphones verkauft, was einem Plus von 7,4 Prozent entspricht. Laut Prognosen des Branchenverbands wird der Boom auch 2016 anhalten. weiter

Bitkom: Hightech-Branche schafft 20.000 neue Arbeitsplätze

von Björn Greif

Ende des Jahres soll die Branche somit 1,022 Millionen Menschen beschäftigen. Zusätzliche Stellen wird es aber nur bei Softwareanbietern und IT-Dienstleistern geben. In den Bereichen Hardware, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik sinken die Beschäftigungszahlen. weiter