Studie: Deutsche IT-Entscheider wählen deutsche Cloud-Provider

von Anja Schmoll-Trautmann

Laut einer Studie von Bitdefender verlassen sich deutsche IT-Entscheider bei der Auswahl des Cloud Providers zu 89 Prozent am liebsten auf inländische Anbieter. 54 Prozent der deutschen Befragten misstrauen Anbietern aus den USA. weiter

Mac-Malware Xagent stiehlt Passwörter und iPhone-Backups

von Stefan Beiersmann

Bitdefender und Palo Alto Networks stellen eine Verbindung zu einer gleichnamigen Backdoor für Windows und Linux her. Als Hintermänner vermuten sie eine auch als Sofacy oder APT28 bekannte Hackergruppe. Xagent kann auch Dateien stehlen und Screenshots aufzeichnen. weiter

Im Speicher versteckte Malware greift Firmenrechner an

von Peter Marwan

Es bleiben keine Malware-Dateien auf der Festplatte zurück. Der Schadcode wird Kaspersky Lab zufolge lediglich kurzeitig im Speicher versteckt, die unerwünschten Aktionen werden von legitimer Software durchgeführt. Nach einem Neustart des Systems bleiben für Forensiker kaum Ansatzpunkte. weiter

Endpoint-Security-Lösungen: Bitdefender und Kaspersky gewinnen Test

von Stefan Beiersmann

Sie erreichen unter Windows 10 als einzige Lösungen die Maximalwertung von 18 Punkten. Eine Erkennungsrate von 100 Prozent erzielt aber auch Symantecs Endpoint Security. Microsofts System Center Endpoint Protection landet indes auf dem vorletzten Platz. weiter

Zuverlässiger Schutz vor Ransomware

von Bitdefender

Ransomware heißt das aktuelle Schreckgespenst in der IT-Welt. Ob Privatanwender, Unternehmen oder öffentliche Institution: Praktisch jeder Internetnutzer hat Angst davor, dass er plötzlich nicht mehr auf seine Daten zugreifen kann, da sie verschlüsselt sind. Dabei bieten aktuelle Sicherheitslösungen wie Bitdefender 2017 zuverlässig Schutz vor dieser Erpressungssoftware. weiter

Malware spioniert Android-User in Fernost aus

von Florian Kalenda

Die meisten Opfer sitzen in China oder Japan. Sie werden anhand der IMEI identifiziert. Das RAT schneidet Telefongespräche mit und fertigt Screenshots an, die es an Kommandoserver in Italien schickt. Die Hintergründe sind bisher unklar. weiter

Android-Systeme müssen wegen zunehmender Bedrohung geschützt werden

von Bitdefender

Mobilität hat verändert, wie Menschen miteinander und mit ihrer Umwelt interagieren. Mobile Geräte – unabhängig von Größe, Form und Hardware-Ausstattung – sind alle mit dem Internet verbunden. Sie übernehmen aber nicht nur viele Aufgaben, die bis vor kurzem Desktop-PCs vorbehalten waren, sondern sind zunehmend auch denselben Gefahren ausgesetzt. weiter

Bitdefender deckt grundlegende Schwachstelle virtualisierter Infrastrukturen auf

von Björn Greif

Der Sicherheitsanbieter hat zu Forschungszwecken eine Angriffstechnik namens TeLeScope entwickelt, die es Dritten theoretisch erlaubt, per TLS verschlüsselte Kommunikation zwischen einem Endanwender und einer virtualisierten Serverinstanz mitzulesen. Sie spürt die nötigen Schlüssel auf Hypervisor-Ebene auf. weiter

Bitdefender warnt vor Klickbetrüger-Botnetz mit 900.000 Zombie-Rechnern

von Björn Greif

Aufgebaut wurde es durch den seit September 2014 kursierenden Trojaner Redirector.Paco. Dieser ersetzt Suchanfragen durch eine von den Hintermännern definierte Google Custom Search und lenkt so den Datenverkehr zum Nachteil von Google-AdSense-Kunden um. Der Schaden soll ein bisher nicht gekanntes Ausmaß erreichen. weiter

Warum zentrales Sicherheitsmanagement so wichtig ist

von Bitdefender

Das Umfeld von Firmen hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Organisationen brauchen physische und virtuelle Umgebungen und nutzen private oder öffentliche Clouds, um Erreichbarkeit und Geschäftsfähigkeit zu verbessern. weiter

USA und Kanada warnen offiziell vor Ransomware-Welle

von Florian Kalenda

Von einer Zahlung raten die nordamerikanischen Staaten ab. In der vergangenen Woche waren weitere US-Krankenhäuser solchen Programmen zum Opfer gefallen. Bitdefender reagierte mit einer "Krypto-Impfung" für Windows-Systeme. weiter

Ransomware: Jedes dritte Opfer in Deutschland zahlt Lösegeld

von Stefan Beiersmann

Weitere 36 Prozent sind einer Umfrage zufolge bereit, die Forderungen von Erpressern zu erfüllen. Im Durchschnitt würden sie 211 Euro für den Zugriff auf ihre Daten ausgeben. Im vergangenen Jahr waren laut Bitdefender 3,1 Millionen Deutsche Opfer von Ransomware. weiter

Neue Crypto-Ransomware zielt auf Linux-Rechner

von Bernd Kling

Linux.Encoder.1 verschlüsselt Dateien auf Linux-Systemen. Für die Entschlüsselung fordern die Hintermänner 1 Bitcoin, was derzeit etwa 350 Dollar entspricht. Die Malware-Entwickler machten jedoch einen Fehler, der Sicherheitsforschern die Schaffung eines kostenlosen Entschlüsselungstools erlaubte. weiter