Here ermöglicht Audi, BMW und Daimler ab 2017 Datenaustausch

von Florian Kalenda

Über eine frontale Kamera sollen die Fahrzeuge die Umgebung erfassen und Informationen zu Parkplätzen, Baustellen oder auch Verkehrsschildern sammeln. Geschwindigkeit und Standort, Bremsmanöver und Einsatz von Nebelscheinwerfern gehen ebenfalls in die Open Location Platform ein. weiter

DHL: Smart-Kofferraum wird künftig zur privaten Packstation

von Anja Schmoll-Trautmann

Im September läuft der Beta-Test für "smart ready to drop" in Stuttgart an. Zunächst sollen dann Köln, Bonn und Berlin folgen. Daimler hat den Vorteil, dass es in Bezug auf die Zugangstechnologie auf die Erfahrungen mit dem Carsharing-Angebot Car2go zurückgreifen kann. weiter

Auch Bosch will einen Anteil an Kartendienst Here

von Florian Kalenda

Ein Sprecher bestätigt Gespräche, die aber nicht zu einem Ergebnis führen müssen. Bosch will sicherstellen, dass es auch in Zukunft Here-Nutzern Dienste anbieten und diese kompatibel gestalten kann. Auch Amazon und Microsoft verhandeln mit dem Here-Konsortium. weiter

Bericht: Amazon verhandelt mit deutschen Autobauern über Beteiligung an Here

von Björn Greif

Sie soll Teil einer weiter reichenden Vereinbarung mit Audi, BMW und Daimler sein, die Amazon als Cloud-Provider für die Karten- und ortsbezogenen Dienste vorsieht. Wie umfangreich die Beteiligung ausfallen soll, ist aber offen. Die neuen Here-Eigentümer verhandeln schon länger mit verschiedenen Cloudanbietern. weiter

Audi, DHL und Amazon testen Warenlieferung in den Kofferraum

von Björn Greif

Im Rahmen des Projekts "Audi Connect Easy Delivery" planen sie einen schlüssellosen Zugang zum Kofferraum, der dann praktisch als private Packstation dient. Ab Mai soll das System im Großraum München in einem Pilotversuch erprobt werden. weiter

Audi Autonomous Driving Cup: Studenten der TU München holen 1. Preis

von Bernd Kling

Die teilnehmenden Teams mussten eigens für den Wettbewerb entwickelte Audi-Q5-Modellfahrzeuge als selbstfahrende Autos programmieren. Erwünscht war die Einbeziehung aktueller Entwicklungen in der Robotik. Im Wettbewerb mussten die Fahrzeuge souverän auf Gegen- und Kreuzungsverkehr sowie überraschend auftauchende Hindernisse reagieren. weiter

Audi-Smartwatch von LG läuft unter WebOS

von Florian Kalenda

Sie verfügt über ein eigenes Mobilfunkmodul und kann Anrufe sowie SMS absetzen. Für Audi wurde sie als NFC-Schlüssel für Fahrzeuge aufgerüstet. Bisher setzten Audi und auch LGs Smartwatches auf Googles Android. weiter

CES: Audi lässt A7 Sportback von Kalifornien nach Las Vegas fahren

von Kai Schmerer

Im Rahmen des von Journalisten begleiteten Langstreckentests legt das Fahrzeug eine Strecke von 550 Meilen zurück. Während der Überlandfahrt lenkt das Auto selbsständig und führt auch Überholmanöver aus. In Stadtgebieten kommt die Technik allerdings an ihre Grenzen. Dann muss der Fahrer wieder die Kontrolle über das Auto übernehmen. weiter

Vier englische Städte testen selbstlenkende Autos

von Florian Kalenda

Es sind Bristol, Coventry, Greenwich und Milton Keynes. Im Fokus stehen jeweils unterschiedliche Aspekte: von der Reaktion der Öffentlichkeit über automatisierte Parkdienste bis hin zur Stauvermeidung. Die Programme beginnen im Januar und dauern bis zu drei Jahre. weiter

Audi bringt Android und iOS ins Auto

von Kai Schmerer

Mit Diensten wie der Navigation mittels Google Maps und dem Streaming-Service Google Play Music liegen erste Ergebnisse bereits vor. Audi will weitere Funktionen in das hauseigene Multi Media Interface (MMI) integrieren. weiter

Android im Auto: Audi und Google schließen angeblich Partnerschaft

von Florian Kalenda

Das Betriebssystem soll in Audis für Navigation wie auch Unterhaltung zum Einsatz kommen. Es würde mit Apples "iOS in the Car" rivalisieren, das 2014 integriert werden und 2015 verfügbar sein soll. Apples Konzept allerdings setzt ein zusätzliches iPhone voraus. weiter