Opera-CEO: “HTML 5 macht Flash überflüssig”

Uhr von David Meyer und Florian Kalenda

Zukünftig können Webseiten Rich-Media-Inhalte auch standardgemäß ausliefern statt mit einem proprietären Programm. Das erklärt Jon von Tetzchner im ZDNet-Interview. Er betont aber: "Ich mag Adobe." » weiter

Adobe führt vierteljährliche Patchdays ein

Uhr von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Der Termin für die Veröffentlichung der Updates ist der zweite Dienstag eines Quartals. Diese Regelung gilt laut Adobe ab Sommer. Das Unternehmen stellt die Updates auf Wunsch seiner Kunden am selben Tag wie Microsoft bereit. » weiter

Adobe stellt Media-Framework Strobe vor

Uhr von Caroline McCarthy und Stefan Beiersmann

Die auf der Flash-Technologie basierende Software soll die Entwicklung von Mediaplayern für Flash-Videos erleichtern. Sie richtet sich an Anbieter von Online-Videos. Plug-ins ermöglichen die Integration von Werbung und Analysefunktion. » weiter

Unternehmen kritisieren Workaround für Adobe-PDF-Lücke

Uhr von Ryan Naraine und Stefan Beiersmann

Die empfohlene Einstellung löst einen Dialog zum Einschalten von JavaScript aus. Nach Ansicht von Sicherheitsexperten bestätigen viele Anwender diese Meldung mit "Ja". Sie enthält keine Hinweise auf mögliche Sicherheitsrisiken. » weiter

Adobe meldet JavaScript-Lücke in PDF-Reader

Uhr von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Betroffen sind Adobe Reader 7, 8 und 9 unter Windows, Mac OS X und Unix. Ein Angreifer kann über die Schwachstelle beliebigen Schadcode einschleusen. Nutzer der PDF-Software sollen Acrobat JavaScript ausschalten. » weiter

Ex-Adobe-Manager übernimmt Yahoos Applications Group

Uhr von Jennifer Guevin und Stefan Beiersmann

Bryan Lamkin trägt die Verantwortung für Kernbereiche wie E-Mail, Instant Messaging und den Bilderdienst Flickr. Er erhält die Position eines Senior Vice President. Sein direkter Vorgesetzter ist CTO Ari Balogh. » weiter

F-Secure empfiehlt Einsatz alternativer PDF-Reader

Uhr von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Die Adobe-Software ist das Opfer von 47 Prozent aller zielgerichteten Online-Angriffe. 2009 hat F-Secure bereits mehr als 2300 für Drive-by-Downloads eingesetzte PDF-Dateien registriert. Im selben Zeitraum 2008 waren es 128. » weiter

Adobe bietet Einsteiger-Zertifikat für Webentwickler an

Uhr von Britta Widmann

Ein "Adobe Certified Associate" besitzt grundlegende Kenntnisse des Erstellens digitaler Inhalte. Die Prüfung gibt es für Dreamweaver, Flash und Photoshop. Interessierte erhalten zur Vorbereitung kostenlose Lernmaterialien. » weiter

Adobe rechnet erneut mit rückläufigem Gewinn

Uhr von Björn Greif

Der bereinigte Gewinn soll im zweiten Quartal zwischen 31 und 38 US-Cent liegen. Beim Umsatz erwartet der Software-Hersteller 675 bis 725 Millionen Dollar. Als Grund nennt er eine weiterhin schwache Nachfrage. » weiter

Adobe senkt Umsatzprognose fürs erste Geschäftsquartal

Uhr von Dawn Kawamoto und Stefan Beiersmann

Der Nettogewinn und die Umsatzrendite liegen am unteren Ende der Voraussage. Die genauen Quartalszahlen folgen am 17. März. Im laufenden zweiten Quartal rechnet Adobe mit weiter fallenden Umsätzen. » weiter

Adobe veröffentlicht Lightroom 2.3 und Camera Raw 5.3

Uhr von Britta Widmann

Updates stehen ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Beide Tools bieten eine erweiterte Rohdaten-Unterstützung für die Kameramodelle Nikon D3X und Olympus E-30. Lightroom 2.3 behebt einige Softwarefehler der Vorversion. » weiter

Adobe aktualisiert Photoshop CS4

Uhr von Björn Greif

Version 11.0.1 behebt vor allem Leistungs- und Absturzprobleme. Mit Plug-ins berarbeitete 3D-Texturen werden jetzt korrekt erkannt. Das Update steht ab sofort für Windows und Mac OS zum Download bereit. » weiter

Zero-Day-Lücke in Adobe Reader und Acrobat entdeckt

Uhr von Dawn Kawamoto und Stefan Beiersmann

Die Schwachstelle tritt in den Versionen 7, 8 und 9 von Adobe Reader und Acrobat auf. Ein Update für die neueste Version der Software will Adobe bis zum 11. März bereitstellen. Laut McAfee ist bereits ein Schädling für die Sicherheitslücke im Umlauf. » weiter

Nokia und Adobe loben Preisgeld für Flash-Programme aus

Uhr von Britta Widmann

Insgesamt sollen Entwickler10 Millionen Dollar für die Erstellung mobiler Inhalte, Applikationen und Dienste mithilfe von Adobe Flash und Adobe AIR erhalten. Anwendungen werden im Hinblick auf Innovationsgrad und Robustheit bewertet. » weiter