Hackergruppe Shadow Brokers kündigt Verkauf weiterer NSA-Daten an

von Stefan Beiersmann

Es handelt es sich angeblich um weitere Zero-Day-Lücken in Smartphones, Routern und Windows 10. Die Hacker sind nach eigenen Angaben auch im Besitz von Daten über Geldinstitute und die Atomprogramme Russlands und Nordkoreas. Weitere Details sollen im Juni folgen. weiter

Mai-Patchday: Microsoft beseitigt Zero-Day-Lücken in Office

von Bernd Kling

Angreifer nutzen bereits aktiv mehrere kritische Schwachstellen in Office und Internet Explorer. Diese erlauben Remotecodeausführung sowie die vollständige Übernahme von Systemen. Statt aus Sicherheitsbulletins sind Einzelheiten jetzt aus der Datenbank Security Update Guide zu entnehmen. weiter

Microsoft: To-Do löst Wunderlist ab

von Anja Schmoll-Trautmann

Microsoft will nach und nach die besten Wunderlist-Features in seine neue App "To-Do" übertragen. Für Wunderlist werden dann künftig keine neuen Features mehr entwickelt. Nutzer, die von Wunderlist auf To-Do umsteigen wollen, müssen auf ein Importer-Tool zurückgreifen. weiter

Shadow Brokers veröffentlichen Windows-Hacking-Tools der NSA

von Stefan Beiersmann

Sie richten sich gegen praktisch alle OS-Versionen ab Windows 2000. Die NSA nutzt die Exploits unter anderem für Angriffe auf internationale Banken. Microsoft zufolge sind die zugrundeliegenden Schwachstellen mit dem März-Patchday geschlossen worden. weiter

Microsoft stopft kritische Zero-Day-Lücke in Word

von Stefan Beiersmann

Weitere kritische Schwachstellen stecken in Edge, Internet Explorer, Office, Windows und .NET Framework. Außerdem sind Visual Studio für Mac und Silverlight fehlerhaft. Der April-Patchday markiert aber auch das Support-Ende für Windows Vista. weiter

Bericht: Nur wenige Windows Phones erhalten das Creators Update

von Stefan Beiersmann

Eine durchgesickerte Liste nennt nur noch elf unterschiedliche Modelle. Unter anderem gehen alle Windows Phones mit Nokia-Branding leer aus. Selbst das noch im Microsoft Store erhältliche Acer Liquid Jade Primo soll auf das Creators Update verzichten. weiter

Internetnutzung: Android überholt Windows [Update]

von Stefan Beiersmann

Weltweit kommt Googles Mobilbetriebssystem im März auf einen Anteil von 37,93 Prozent. Der Anteil von Windows schrumpft auf 37,91 Prozent. Dafür ist auch der asiatische Markt verantwortlich, in dem Android sogar einen Anteil von mehr als 50 Prozent erreicht. weiter