Microsoft entwickelt Touch-Support für Google-Browser Chrome

Uhr von Bernd Kling

"Zeigerereignisse" sollen Eingaben mit Maus, Finger oder Stift vereinheitlichen. Das Interface kommt bereits in IE10 und Windows-Store-Apps für Windows 8 zum Einsatz. Es ist auf dem Weg, durch das World Wide Web Consortium als Standard akzeptiert zu werden. » weiter

Google führt Google+-Empfehlungen für mobile Websites ein

Uhr von Björn Greif

Nutzer bekommen unterhalb einer Nachricht einen Link zu verwandten Meldungen angezeigt. Sind sie bei Google angemeldet, sehen sie auch von Freunden empfohlene oder bewertete Geschichten. Website-Betreiber müssen dafür nur eine Zeile JavaScript-Code in ihr mobiles Webangebot einfügen. » weiter

Mozilla ködert Entwickler mit Firefox-OS-Phones

Uhr von Florian Kalenda

Sie müssen lediglich ein Projekt per Formular schildern. Das Programm läuft, bis das Kontingent an Geeksphone-Geräten erschöpft ist - oder spätestens Ende Mai. Mozilla geht es offenbar um einige Vorzeige-Apps für sein webbasierendes Betriebssystem. » weiter

Twitter erweitert Optionen für Embedded Timelines

Uhr von Florian Kalenda

Die Zahl der angezeigten Tweets lässt sich jetzt zwischen 1 und 20 regulieren. Die Scrollleiste können Webmaster nun ausblenden - was offenbar viel nachgefragt wurde. Twitter warnt aber vor den Folgen hinsichtlich der Usability. » weiter

Microsoft stellt Final von Toolset WebMatrix 3 bereit

Uhr von Florian Kalenda

Bei der Aktualisierung vom April scheint es sich um eine Vorabversion gehandelt zu haben. Die Webwerkzeuge bringen nun verstärkten Support für Windows Azure mit. Diese Woche war schon das Azure-SDK auf Version 2.0 gebracht worden. » weiter

Netflix wechselt von Silverlight zu HTML5

Uhr von Florian Kalenda

Damit reagiert es auf das Ende von Silverlight und das fehlen von Plug-ins für Mobilgeräte. Allerdings sind drei W3C-Standards nötig: DRM, Streaming via JavaScript und Verschlüsselung. Zwei davon stehen schon auf einem ARM-basierten Chromebook zur Verfügung. » weiter

Adobe will zu Googles Webkit-Fork Blink beitragen

Uhr von Florian Kalenda

Unterschiedliche Implementierungen gleicher Funktionen hält es für eine gute Sache. "Das Web ist größer als eine einzelne der führenden Browser-Implementierungen." Auch zu Webkit und zu Mozillas Gecko will das Unternehmen weiterhin Code beisteuern. » weiter

Facebook veröffentlicht Social-Graph-Benchmark LinkBench

Uhr von Florian Kalenda

Davon profitieren seiner Meinung nach "alle, die an Datenbanken und Social-Anwendungen arbeiten". Es handelt sich um einen "realistischen Benchmark für Storage und Abfrage von aus Sozialen Netzen stammenden und anderen als Graphen strukturierten Daten." » weiter

Yahoo kauft News-Reader-App Summly für 30 Millionen Dollar

Uhr von Florian Kalenda

90 Prozent sollen bar an den erst 17-jährigen Entwickler gehen. Summly kürzt Texte auf eine Smartphone-taugliche Länge. Die App wird zunächst geschlossen. Der Code soll aber schon bald wieder in Mobilprodukten von Yahoo auftauchen. Yahoo übernimmt auch die Mitarbeiter des Start-ups. » weiter

Facebook befördert Ex-Firefox-Entwicklungsleiter zum CTO

Uhr von Florian Kalenda

Nach drei Jahren bei Mozilla kam Mike Schroepfer 2008 zu Facebook. Dort war er als Vizepräsident bisher ebenfalls für die Entwicklung und auch die Infrastruktur zuständig. Die technische Leitung war seit dem Abgang von Bret Taylor im Juni 2012 vakant. » weiter

Facebook erklärt Ranking-System von Graph Search

Uhr von Florian Kalenda

Dahinter steht mit Unicorn eine "In-Memory-Datenbank mit Abfragesprache". Sie verwendet logische Operatoren und kann auch verschachtelte Anfragen durchführen. Ergebnisbewertungen werden durch Natural Language Parsing optimiert. » weiter

Opera steigt auf Browserengine WebKit um

Uhr von Björn Greif

Es gibt seine eigene Engine zugunsten der Technik auf, die auch Safari und Chrome verwenden. Der Wechsel gilt sowohl für die Android- als auch für die Desktop-Ausgabe seines Browsers. Eine erste WebKit-Version will Opera auf dem MWC präsentieren. » weiter

Tim Berners-Lee warnt vor Mobilgeräten ohne Root-Zugriff

Uhr von Florian Kalenda

Der Besitzer des Geräts benötigt Administratorrechte, um wirklich sein Herr zu sein. Am Sicherheitsmodell muss dem Web-Erfinder zufolge aber noch gefeilt werden. Er kritisierte auch native Apps: Ohne URL sind sie "nicht Teil des Diskurses". » weiter