W3C erklärt HTML5 für abgeschlossen

Uhr von Florian Kalenda

Es löst HTML 4.01 von 1999 als offizielle "Empfehlung" ab. Dies bringt vor allem Patentschutz für alle enthaltenen Techniken. Mit HTML 5.1 setzt sich das Tauziehen zwischen W3C und WHATWG um die Weiterentwicklung der Web-Sprache aber schon fort. » weiter

Firefox-Add-on ermöglicht browserübergreifende Webentwicklung

Uhr von Björn Greif

Mit dem Firefox Tools Adapter können Entwickler für Android Chrome oder iOS Safari geschriebenen Code in Firefox testen. Er lässt sich etwa zum Skript-Debugging, zur Ausführung von Webcode über die Entwicklerkonsole und zum Bearbeiten des Seitenlayouts auf iPhones, iPads und Android-Geräten verwenden. » weiter

Twitter kündigt Entwicklerkonferenz an

Uhr von Bernd Kling

"Twitter Flight" findet am 22. Oktober in San Francisco statt. Die Veranstaltung wendet sich an eingeladene Entwickler mobiler Anwendungen. Mit "Chirp" veranstaltete Twitter schon 2010 eine erste Entwicklerkonferenz - stieß aber seither die Entwickler externer Anwendungen immer wieder vor den Kopf. » weiter

Traditionsreicher Twitter-Bilderdienst Twitpic schließt

Uhr von Florian Kalenda

Er hatte ein Warenzeichen auf seinen Namen beantragt und stand vor dem Abschluss des Verfahens. Twitter drohte "implizit", seine APIs dicht zu machen, sollte Twitpic den Antrag nicht aufgeben. Twitter kommentiert: "Natürlich müssen wir auch unsere Marke schützen." » weiter

Yahoo stellt Software-Bibliothek Yahoo User Interface ein

Uhr von Florian Kalenda

Die Arbeit an der JavaScript-Bibliothek war 2005 begonnen worden. Künftig gibt es nur noch seltene Bugfixes. Yahoo informiert: "Viele Entwickler sehen heute solche großen JavaScript-Libraries als ummauerte Gärten, in die sie sich nicht einsperren lassen möchten." » weiter

Google implementiert Hangouts in Chrome ohne Plug-in

Uhr von Florian Kalenda

Ein Download ist somit in den Canary- und Dev-Versionen nicht mehr erforderlich. Allerdings greift die neue Technik auf Native Client zu - was ihre Nutzung auf Chrome beschränkt. Auch der offene Standard WebRTC kommt zum Einsatz. » weiter

Google fördert Programmiererinnen mit 50 Millionen Dollar

Uhr von Florian Kalenda

Es finanziert damit die Initiative Made with Code über drei Jahre. Auf ihrer Website gibt es etwa ein Google-Programm namens Blocky, das Computer- und Programmierkenntnisse vermittelt. Frauen machen bei Google erst 17 Prozent der Programmierer aus. » weiter

Red Hat veröffentlicht Software Collections 1.1

Uhr von Björn Greif

Die Sammlung enthält Werkzeuge für die Webentwicklung, dynamische Programmiersprachen und Open-Source-Datenbanken. Neu hinzugekommen sind PHP 5.5, Ruby 2.0 und Rails 4.0, MongoDB 2.4 sowie Apache HTTP Server 2.4 und Nginx 1.4.4. Außer RHEL 6 wird auch der Release Candidate von RHEL 7 unterstützt. » weiter

Microsoft zeigt mit Project K die nächste Version von ASP.NET

Uhr von Florian Kalenda

Offiziell ist jetzt von "ASP.NET vNext" die Rede. Es handelt sich um eine "durchrationalisierte", "Cloud-optimierte" Version von .NET. Neu ist zudem eine Integration von Apache Cordova in Visual Studio als CTP und die RTM-Version von Visual Studio 2013 Update 2, die "Universal-Apps" voranbringen soll. » weiter

Mozilla macht Andreas Gal zum CTO

Uhr von Florian Kalenda

Er folgt auf seinen Mentor Brendan Eich. Dieser hatte Gal vor sechs Jahren zu Mozilla geholt. Der neue CTO war maßgeblich an Firefox für Android und Firefox OS beteiligt. Seine Wurzeln liegen jedoch im Bereich der Beschleunigung von JavaScript. » weiter

Microsoft führt zusätzliches Azure-Preisniveau “Basic” ein

Uhr von Florian Kalenda

Damit gibt es nun vier Arten von Azure-Websites: Free, Shared, Basic und Standard. Basic bringt laut Microsoft "einige High-End-Funktionen zu einem vernünftigen Preis" und eignet sich besonders für kleine Sites oder Entwicklungs- und Testumgebungen. » weiter

Huawei stellt Cloud-Backbone für App-Entwickler vor

Uhr von Florian Kalenda

Es plant mit Partnern ein komplettes Ökosystem - zunächst nur in China. Entwickler sollen dort Code etwa für Log-ins oder Spracherkennung finden und Backbone-Ressourcen buchen können. Seine Unternehmenssparte will Huawei schließlich bis 2017 auf 10 Milliarden Dollar Umsatz ausbauen - unter anderem mit Clouddiensten. » weiter

Microsoft aktualisiert Azure und zugehöriges SDK

Uhr von Florian Kalenda

Die Azure Backup Services gehen in den Regelbetrieb über und sind somit von Microsofts SLAs gedeckt. Mit Hyper-V Recovery Manager gibt es eine neue Public Preview. Das "umfassend überarbeitete" SDK bringt mehr Integration mit Visual Studio 2013, etwa fürs Remote Debugging von Clouddiensten. » weiter

Google vergibt Tickets für Entwicklerkonferenz per Losverfahren

Uhr von Florian Kalenda

Google I/O findet 2014 am 25. und 26. Juni im Moscone Center von San Francisco statt. Die Registrierung dafür ist vom 8. bis 10. April möglich. Zusätzlich gibt es Livestreams im Web und "Extended Events" an anderen - noch nicht bekannten - Veranstaltungsorten. » weiter

Google integriert neue Version von WebP in Chrome

Uhr von Florian Kalenda

Es berichtet von 25 Prozent Geschwindigkeitszuwachs. Außerdem wurde ein Problem korrigiert, das Animationen verhinderte. Einem Blogbeitrag zufolge spart Google durch WebP täglich "eine zweistellige Zahl Terabyte an Datenverkehr" ein. » weiter

Facebook stellt Programmiersprache Hack vor

Uhr von Florian Kalenda

Im Blog heißt es: "Hack bringt die schnellen Entwicklungszyklen von PHP wieder in Einklang mit der Disziplin, die statische Typisierung erforderte." Die Facebook-Laufzeitumgebung HipHop Virtual Machine unterstützt künftig sowohl PHP als auch Hack. » weiter

Google erweitert Partnerprogramm seiner Cloud-Plattform

Uhr von Florian Kalenda

Ihm können jetzt auch Anbieter von Schulungen rund um Google App Engine, Compute Engine und Cloud Storage beitreten. Die aktuelle Zahl der Partner beträgt 161. Eine neue Einsteiger-Stufe soll das Interesse noch steigern. » weiter

Mozilla gibt Firefox-Plug-in-Entwicklern bis Monatsende Zeit

Uhr von Florian Kalenda

Um temporär auf eine Weiße Liste zu kommen, müssen sie "glaubwürdige" Pläne für einen Umstieg auf Webstandards vorlegen. Ansonsten sind sie von der Plug-in-Blockade per "Click-to-play" betroffen. Wie Googles Chrome will Firefox traditionelle NPAPI-Plug-ins möglichst schnell loswerden. » weiter