Microsoft aktualisiert betriebsfertige Windows-10-VMs für Entwickler

von Björn Greif

Sie können aus vier kostenlosen Paketen für VMware, Parallels, VirtualBox und Microsoft Hyper-V wählen. Alle basieren auf einer 60-Tage-Evaluierungsversion von Windows 10 Enterprise (Build 1511). Zudem sind sämtliche für den Aufbau einer Windows-10-Entwicklungsumgebung benötigten Werkzeuge enthalten. weiter

Virtualisierung: Optimale Auswahl der Server

von Thomas Joos

Bei der Planung einer virtuellen Infrastruktur spielt die Dimensionierung und Konfiguration der Server eine entscheidende Rolle. Hier müssen Unternehmen darauf achten, skalierbare und effiziente Lösungen einzusetzen. weiter

Tech Talk: Wie die CPU Virtualisierung verbessert

von Thomas Joos

Ohne die Funktionen moderner Prozessoren arbeiten die meisten Virtualisierungslösungen entweder gar nicht oder nur unbefriedigend. IT-Manager sollten mit den Features der im Server verbauten CPUs vertraut sein, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten. weiter

Microsoft will Virtualisierungs-Client App-V in Windows 10 Redstone integrieren

von Bernd Kling

Die direkte Integration in der Enterprise-Version von Redstone 1 soll die Verteilung und Pflege von Anwendungen vereinfachen. Derzeit ist die Virtualisierungslösung im Microsoft Desktop Optimization Pack enthalten. Mit Redstone 2 ist außerdem eine stärkere Verknüpfung von App-V mit anderen Microsoft-Produkten vorgesehen. weiter

VMware entlässt 800 Mitarbeiter

von Bernd Kling

Die Quartalsbilanz des Virtualisierungsspezialisten fiel besser als erwartet aus, aber der schwache Ausblick für 2016 ließ den Kurs um über 8 Prozent abtauchen. Ein Restrukturierungsplan soll Investitionen in Wachstumsfelder ermöglichen. Die Stellenstreichungen treffen vor allem die Cloud-Plattform vCloud Air. weiter

Citrix holt Ex-Microsoft-Manager als CEO

von Florian Kalenda

Kirill Tatarinov war zuletzt Executive Vice President von Microsofts Geschäftseinheit Business Solutions. Er verließ Microsoft nach 13 Jahren im Sommer 2015, zugleich mit Ex-Nokia-CEO Stephen Elop. Bei Citrix soll er eine Business-Fokussierung voranbringen. weiter

Citrix will sich von GoTo trennen

von Stefan Beiersmann

Es lagert Produkte wie GoToMeeting und GoToMyPC in ein eigenständiges Unternehmen aus. Zudem kündigt Citrix den Abbau von 1000 Arbeitsplätzen an. Im Zentrum der Strategie stehen künftig XenApp, XenDesktop und XenMobile. weiter

Windows 10 Build 10565 unterstützt „Nested Virtualization“

von Stefan Beiersmann

Die Funktion erlaubt das Ausführen eines Hypervisors innerhalb einer virtuellen Maschine. Microsoft beschränkt die Preview von Nested Virtualization auf den eigenen Hypervisor Hyper-V. Sie funktioniert derzeit nur mit Intels Virtualisierungstechnik VT-x. weiter

Microsoft ermöglicht Windows 10 auf Azure

von Florian Kalenda

Eine Regelung ist für einen Einsatz von Windows 10 Enterprise gedacht, die andere ermöglicht die Nutzung von Windows-Server-Lizenzen in Form einer Virtual Machine auf Azure. Letztere Option sollen auch andere Cloudanbieter Microsoft-Kunden bieten können. Windows 7 und 8.1 konnten nur zu Testzwecken in Azure laufen. weiter

Bugs in VMware vCenter und ESXi ermöglichen Remote-Codeausführung

von Florian Kalenda

Betroffen waren vCenter Server 5.0 bis 6.0 beziehungsweise ESXi 5.0, 5.1 und 5.5. Patches sind jetzt verfügbar. Die vServer-Lücke war im Februar gemeldet worden. Es existieren bereits drei bekannte Exploits, darunter zwei für das Angriffswerkzeug Metasploit. weiter

App-Virtualisierung: Microsoft kooperiert mit VMware

von Florian Kalenda

Das Projekt A2 ermöglicht den sicheren Einsatz von Unternehmensanwendungen auf Desktops und Mobilgeräten mit Windows 10. Dazu werden sie aus dem Rechenzentrum gestreamt. VMware lobte die neue Offenheit von Microsoft unter CEO Satya Nadella. weiter

Desktop-Virtualisierung: Nvidia stellt Grid 2.0 vor

von Florian Kalenda

Die überarbeitete Version unterstützt doppelt so viele Nutzer pro Server, nämlich 128. Neben Windows ist nun auch Linux als Client-OS möglich. Mit Grid lassen sich anspruchsvolle 2D- und 3D-Programme wie ArcGIS, AutoCAD oder Siemens NX virtualisieren. weiter

VMware Fusion 8 und Workstation 12 bringen Support für Windows 10

von Björn Greif

Außerdem unterstützen die Desktop-Virtualisierungslösungen Apples kommendes OS X 10.11 El Capitan. Zur Auswahl stehen Fusion 8 für Privatnutzer, Fusion 8 Pro für Power-User, Workstation 12 Player für Entwickler und Workstation 12 Pro für Unternehmen. weiter

Parallels 11 bringt Support für Windows 10 und OS X 10.11 El Capitan

von Björn Greif

Microsofts Sprachassistent Cortana lässt sich direkt unter OS X nutzen. Hinzu kommen Verbesserungen bei Leistung und Bedienung. Neben der 79,99 Euro teuren Standardversion bietet Parallels auch eine Pro- und eine Business-Edition im Abonnement für je 99,99 Euro pro Jahr an. weiter

Canonical und Microsoft arbeiten gemeinsam an Containertechnik

von Bernd Kling

Ihre Kooperation gilt dem Open-Source-Hypervisor Linux Container Daemon oder kurz LXD. Microsoft ist offenbar an der Bereitstellung von Azure-Diensten interessiert. Canonical will LXD im kommenden Ubuntu 15.10 implementieren. Mit Docker soll LXD nicht konkurrieren, sondern sich als komplementäre Technik beweisen. weiter

Parallels 11 erlaubt Ausführung von Cortana unter OS X

von Stefan Beiersmann

Die Virtualisierungslösung und Windows 10 müssen dafür nicht im Vordergrund ausgeführt werden. Der Assistent reagiert trotzdem auf den Befehl "Hey Cortana". Die aktuelle Version Parallels 10 unterstützt bisher nur die Preview-Versionen von Windows 10. weiter

Open Container Project: Hersteller arbeiten an neuem Standard

von Stefan Beiersmann

Der Initiative gehören unter anderem AWS, Cisco, Docker, EMC, Google, HP, Huawei, IBM, Intel, Microsoft, Red Hat und VMware an. Gemeinsam wollen sie Spezifikationen für ein offenes Container-Format festlegen. Docker spendet dafür sein Container-Format und die Laufzeitumgebung runC. weiter

HP kauft Spezialisten für Netzwerkvirtualisierung ConteXtream

von Florian Kalenda

Damit kann es sich stärker ins Open-Source-Projekt OpenDayLight einbringen. So soll ein quelloffener SDN-Controller entstehen, der auch für große Netzbetreiber tauglich ist. ConteXtreams Lösungen werden schon von "mehreren großen Netzbetreibern weltweit" eingesetzt. weiter