VMware stellt vCloud Air Mobile vor

Uhr von Florian Kalenda

vCloud Air ist der neue Name von vCloud Hybrid. Fürs Mobilangebot integriert VMware die im Januar zugekaufte MDM-Lösung Airwatch ebenso wie Pivotal Cloud Foundry. Ein Betatest von vCloud Air OnDemand startet jetzt - allgemeine Verfügbarkeit ist für Anfang 2015 zu erwarten. » weiter

Citrix und Google bringen Enterprise-Features auf Chromebooks

Uhr von Bernd Kling

Eine native Version von Receiver for Chrome integriert sich besser mit Chromebooks. Als Software-Client lässt Receiver Citrix-Serverdienste nutzen, um auf virtualisierte Desktops und ihre Anwendungen zuzugreifen. Google und Citrix berichten von einem starken Zugewinn an Geschäftskunden und Vertriebspartnern. » weiter

VMware kauft Application-Delivery-Spezialisten CloudVolumes

Uhr von Florian Kalenda

Seine Technik funktioniert sowohl in virtualisierten Umgebungen als auch auf physikalisch vorhandenen Servern. VMware will sie in allen drei Kernbereichen seines Geschäfts einzusetzen. Das sind End-User-Computing, softwaredefinierte Rechenzentren und hybride Clouddienste. » weiter

Suse Cloud 4 auf Basis von OpenStack Icehouse veröffentlicht

Uhr von Björn Greif

Die jüngste Version der IaaS-Private-Cloud-Lösung bringt Unterstützung für das verteilte Storage-System Ceph. Außerdem bietet sie erweiterten VMware-Support. Zu den unterstützten Hypervisoren gehören neben VMware vSphere auch KVM, Xen und Microsoft Hyper-V. » weiter

Virtualisierung könnte die Netzwerk-Welt nachhaltig verändern

Uhr von Rainer Schneider

"Die Leistungsfähigkeit des Netzwerks ist stark gewachsen. Konzeption und Funktionalitäten haben sich demgegenüber kaum verändert" sagt Alexander Thiele, Director Enterprise Solutions, bei Dell Networking Deutschland. Bei ZDNet erklärt er welche Technologien die proprietären Netzwerklandschaften ablösen können. » weiter

Revolutioniert NFV das Geschäftsmodell der Netzbetreiber?

Uhr von Andreas Lemke

Ein neues Hype-Thema hat die Telekommunikationsbranche erfasst. Alle sprechen über Network Functions Virtualization, kurz NFV. Welche Technologien und welche kommerziellen Überlegen stecken dahinter und wieviel Substanz hat diese Idee? » weiter

Amazon Web Services führt kleinere EC2-Instanzen ein

Uhr von Florian Kalenda

T2 ist mit Preisen ab 0,013 Dollar je Stunde ab sofort auch der billigste verfügbare Instanzentyp. Das entspricht 9,50 Dollar im Monat. Er eignet sich für kleine Webserver, Testumgebungen oder billigen Zugriff auf Solid-State-Storage mit EBS. » weiter

VMware bringt regierungstaugliche Desktopvirtualisierung

Uhr von Florian Kalenda

Federal Secure Desktop genügt den Standards für US-Regierungsbehörden. VMware verweist bei der Präsentation auf Präsident Obamas Forderung nach flexibleren Arbeitsbedingungen. Weitere neue Branchenlösungen gibt es für Banken, Bildung, Gesundheitswesen und Herstellung. » weiter

Microsoft bringt RemoteApp-Client für Windows RT

Uhr von Florian Kalenda

Auf diesem Weg lassen sich auch Desktop-Apps auf Windows RT bringen. Sie laufen in Azure, wirken aber wie lokal installiert. Bisher gab es schon Clients für Windows, Mac OS X und Android. Parallel hat Microsoft 90-Tage-Tests von Azure Active Directory Premium mit bis zu 100 Usern eingeführt. » weiter

Amazons Desktop-Virtualisierung WorkSpaces in Europa verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Pro vCPU ist das Angebot zwei Dollar teurer als in den USA: Die günstigste Konfiguration eines virtuellen Windows 7 kostet 37 Dollar pro Nutzer und Monat. Firmendaten können im eigenen Rechenzentrum oder der AWS-Cloud liegen, die sie nur "in Form von Pixeln" je verlassen. » weiter

Ericsson und Intel treten Cloud Foundry Foundation bei

Uhr von Florian Kalenda

Weitere Neumitglieder sind Accenture, BNY Mellon, Capgemini, GE, NTT und Verizon. Die Gesamtzahl steigt damit auf 50. Laut VMwares Cloud-Ausgründung Pivotal wurden im letzten Jahr fast 700.000 Zeilen Code eingereicht. » weiter

IBM kündigt KVM-Virtualisierung für Power-Architektur an

Uhr von Björn Greif

Sie soll noch vor Ende des laufenden Quartals zur Verfügung stehen. An der Portierung namens PowerKVM arbeitet das Unternehmen seit 2011. Bisher war der in Linux integrierte Hypervisor nur zu Intel- und AMD-Prozessoren kompatibel. » weiter

Die Infrastruktur des Cloud-Zeitalters braucht Software Defined Networking

Uhr von Alexander Thiele

Traditionelle Netzwerke stoßen immer öfter an ihre Grenzen, denn sie können die heute benötigte Flexibilität und Dynamik nicht immer liefern. Mit Software Defined Networking steht eine Lösung bereit. Sie wird die Netzwerkinfrastrukturen genauso revolutionieren wie Virtualisierung den Server- und Storagebetrieb. » weiter

NetApp entlässt erneut 600 Mitarbeiter weltweit

Uhr von Florian Kalenda

Letztes Jahr waren schon einmal 900 Arbeitsplätze weggefallen. NetApp rechnet mit Kosten zwischen 35 und 45 Millionen Dollar. Das Unternehmen will "stromlinienförmiger" werden und sich auf Software konzentrieren - vor allem auf seine Virtualisierungslösung OnTap. » weiter