Respect My Net: Website zu Netzneutralitätsverstößen in der EU gestartet

Uhr von Bernd Kling

Bürgerrechtsorganisationen rufen eine europäische Meldestelle ins Leben. Die Online-Plattform erinnert an die mehrdeutige Entscheidung des Europaparlaments zur Netzneutralität - daher müssten Regulierungsbehörden und Gerichte das Gesetz auslegen. Mit Hilfe der Nutzer soll der Umfang von Verstößen ermittelt und Handlungsbedarf belegt werden. » weiter

US Marshals Service bestätigt erstmals Mobilfunküberwachung mittels IMSI-Catchern

Uhr von Florian Kalenda

Eine Anfrage von USA Today beantwortete die Behörde mit einer fast vollständig geschwärzten Tabelle. Ihr ließ sich aber die Zahl der Einsätze entnehmen, nämlich exakt 5975. IMSI-Catcher geben sich als Mobilfunk-Basisstation aus und ermitteln so Standorte aller Geräte in Reichweite, fangen aber auch unterschiedslos ihre Daten ab. » weiter

Facebook startet Projekt für offene Telekommunikationslösungen

Uhr von Florian Kalenda

Auf Hardwareseite arbeiten Intel und Nokia Networks an den Konzepten mit. Providerpartner wie Deutsche Telekom und SK Telecom sollen sie "nach Bedarf" einsetzen und an den Definitionen mitarbeiten. Wie beim Open Compute Project für Rechenzentren sind Flexibilität, Interoperabilität und Kosteneinsparungen das Ziel. » weiter

Qualcomm und Lenovo schließen Patentabkommen

Uhr von Florian Kalenda

Es deckt 3G- und 4G-Mobilfunktechnik ab und beschränkt sich auf den chinesischen Markt. Lenovo entrichtet eine Gebühr entsprechend dem letztjährigen Kartellentscheid gegen Qualcomm. Die Vereinbarung soll aber auch ihre "langfristige Beziehung sowohl in China als auch auf dem Weltmarkt" stärken. » weiter

Telekom stellt teurere Mobilfunktarife mit mehr Datenvolumen vor

Uhr von Björn Greif

Das überarbeitete MagentaMobil-Portfolio gilt ab dem 19. April. Dann zahlen Neukunden monatlich 5 Euro mehr. Dafür erhalten sie zwischen 1 und 6 GByte Highspeed-Volumen, gratis WLAN-Hotspot-Zugang und kostenloses EU-Datenroaming. Bestandskunden profitieren ohne Zusatzkosten vom erhöhten Datenvolumen. » weiter

US-Frequenzauktion: Google entscheidet gegen Teilnahme

Uhr von Florian Kalenda

Mit Project Fi ist Google in den USA selbst als Provider aktiv: "Wie alle, die an verbesserter Netzanbindung und gerechten Zugangsbedingungen interessiert sind, werden wir die anstehende Versteigerung von Funkspektrum genau beobachten." 2008 nahm es einmal an einer Frequenzauktion teil. » weiter

Urteil: E-Plus darf unbegrenzten Datentarif nicht extrem drosseln

Uhr von Bernd Kling

Der Tarif "allnet Flat Base all-in" versprach "unbegrenztes Datenvolumen", sah aber schon nach monatlich 500 MByte eine auf 56 KBit/s reduzierte Geschwindigkeit vor. Das Landgericht Potsdam sieht darin eine praktisch auf null reduzierte Leistung. Mit dem Begriff Datenvolumen verbinde sich eine dem heutigen Nutzungsverhalten entsprechende hohe Geschwindigkeit. » weiter

Ericsson beschleunigt LTE auf 1 GBit/s

Uhr von Bernd Kling

Auf dem Mobile World Congress will der Netzwerkausrüster eine Kombination von Techniken vorstellen, mit denen sich 4G / LTE weiter ausreizen lässt. Die neue Networks-Software 16B wird im zweiten Quartal 2016 verfügbar. Erprobt wurden die Verbesserungen bereits in Zusammenarbeit mit dem australischen Netzbetreiber Telstra. » weiter

Telefónica überführt Kunden von E-Plus und Base zu O2

Uhr von Björn Greif

Die bisherigen Tarife fasst es künftig unter der O2-Tarifstruktur zusammen. Vertragslaufzeiten, Konditionen und Preise sollen sich dadurch nicht ändern, sondern nur die Bezeichnungen. Die Umstellung soll schrittweise erfolgen und im Lauf des Jahres abgeschlossen werden. » weiter

Google plant Funknetztests in der Stratosphäre

Uhr von Florian Kalenda

In einem Schreiben sucht es Einwände der Regulierungsbehörde FCC zu entkräften. Beispielsweise gibt es nach seiner Darstellung keine signifikante Funkwellenbelastung. Die beantragte, zwei Jahre gültige Testlizenz würde die gesamten USA abdecken. » weiter

Umfrage: Facebooks Free Basics bringt kaum neue Internetnutzer

Uhr von Florian Kalenda

Die meisten sind zuvor schon Mobilfunkkunden. In Entwicklungsländern wird das strittige Facebook-Programm offenbar vor allem als Rabattaktion und Werbeprogramm angesehen. Das hat Buzzfeed durch eine Umfrage unter Facebooks örtlichen Partnern ermittelt. Ebenfalls interessant: Die Kosten tragen allein die Netzbetreiber. » weiter

Indische Regulierer: Facebook macht Politik zur gesteuerten Meinungsumfrage

Uhr von Florian Kalenda

Das US-Unternehmen ermöglichte seinen Nutzern mit einem Standardtext Teilnahme an einer öffentlichen Umfrage zum Thema Netzneutralität. Die Stellungnahme hat aber nur "am Rande" mit der Fragestellung zu tun. Den ursprünglichen Fragenkatalog der Behörde bekamen die Anwender vermutlich gar nicht zu sehen. » weiter

Keine Jahresgebühr mehr: WhatsApp wird gratis

Uhr von Florian Kalenda

Die bisherige Zahlung von einem Dollar jährlich ab dem zweiten Jahr entfällt. Stattdessen sollen Firmen WhatsApp gegen Gebühr für die Kundenkommunikation anbieten können. Werbeeinblendungen sieht WhatsApp weiter nicht vor. » weiter

Microsoft kauft Skype-for-Business-Werkzeuge zu

Uhr von Florian Kalenda

Es übernimmt den UC Commander des australischen Unternehmens Event Zero. Er war bisher für die Onlineversion verfügbar, soll aber künftig direkt integriert werden. Das Tool deckt Bereitstellung, laufenden Betrieb und Analyse ab. » weiter

Chef von T-Mobile USA entschuldigt sich bei EFF

Uhr von Florian Kalenda

Die EFF hatte T-Mobile wegen Drosselung von Video kritisiert. John Legere zufolge steht für T-Mobile und EFF gleichermaßen der Verbraucher im Mittelpunkt. T-Mobile "unterstützt absolut" die Netzneutralitätsregeln der FCC. » weiter