Apple hat am Samstag 300.000 iPads verkauft

von Stefan Beiersmann und Steven Musil

Darin sind die seit 12. März eingegangenen Vorbestellungen enthalten. Ein Analyst schätzt die Absatzzahlen auf bis zu 700.000 Stück. iSuppli rechnet in diesem Jahr mit bis zu 7,1 Millionen verkauften iPads. weiter

US-Uni stellt allen Studenten iPads

von Don Reisinger und Florian Kalenda

Auch Macbooks sollen den Lernfortschritt beschleunigen. Absolventen dürfen die Hardware behalten. Die Seton Hill University kauft alle zwei Jahre neue Hardware ein. weiter

Simyo will SIM-Karten für Apple iPad anbieten

von Markus Pytlik

Die Karten sollen rechtzeitig zum Start des Tablet-Rechners Ende April verfügbar sein. Die E-Plus-Tochter verkauft sie für 14,90 Euro mit einem Startguthaben von 3 Euro. Für die mobile Datennutzung werden 24 Cent pro MByte berechnet. weiter

Asus Eee PC T101MT ab sofort für 450 Euro erhältlich

von Björn Greif

Das Convertible-Netbook mit Multitouch-Unterstützung kommt mit Intels Atom-CPU N450, 2 GByte Arbeitsspeicher und einer 320 GByte großen Festplatte. Sein um 180 Grad drehbares 10,1-Zoll-Display löst 1024 mal 600 Pixel auf. weiter

Fujitsu tritt Markennamen „iPad“ an Apple ab

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Die Übertragung der Namensrechte erfolgte am 17. März. Sie gilt aber nur für die USA, nicht für Europa und Kanada. Fujitsu hatte die Marke schon 2003 beantragt. weiter

Apple liefert neue iPad-Bestellungen erst ab 12. April aus

von Jim Dalrymple und Stefan Beiersmann

Der Termin gilt für die WLAN-Variante. Das UMTS-Modell soll nach wie vor Ende April erscheinen. Mit dem Camera Connection Kit stellt Apple einen weiteren Zubehörartikel vor. Es verbindet Digitalkameras per USB mit dem Tablet-Rechner. weiter

AT&T kündigt intelbasiertes Tablet an

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Das Gerät ist eine Entwicklung von OpenPeak. Es basiert auf Intels kommender Atom-Generation "Moorestown". Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN, Bluetooth, UMTS und ein hochauflösendes 7-Zoll-Display mit Multitouch-Unterstützung. weiter

Amazon stellt Kindle-Anwendung für Tablet-Rechner vor

von Markus Pytlik und Rachel King

Die Software passt sich an die Displaygröße von Tablet-Geräten an. Leseposition und Lesezeichen können mit anderen Geräten synchronisiert werden. Hintergrundfarbe, Schriftgröße und Bildschirmhelligkeit lassen sich direkt in der App anpassen. weiter

Apple öffnet App Store für iPad-Entwickler

von Stefan Beiersmann

Sie können ab sofort ihre Anwendungen einreichen. Nur bis zum 27. März vorgelegte Apps erscheinen rechtzeitig zur Eröffnung des iPad App Store am 3. April. Eine weitere Voraussetzung ist die Verwendung des iPhone SDK 3.2 Beta 5. weiter

iPad-Vorbestellungen gehen angeblich in die Hunderttausende

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Das Apple-Tablet soll den Erfolg des iPhone der ersten Generation übertreffen. Apple verhandelt noch mit verschiedenen Anbietern über Inhalte für das iPad. Angeblich wird das Unternehmen im iTunes-Shop Fernsehserien zu Sonderpreisen anbieten. weiter

Apple verschiebt Liefertermine für iPad-Zubehör auf Mai

von Stefan Beiersmann

Davon betroffen sind das Keyboard Dock und der USB-Power-Adpater. Ursprünglich sollten sie Mitte bis Ende April erhältlich sein. Auch die Schutzhülle iPad Case erscheint rund zwei Wochen später als geplant. weiter

Adobe setzt auf Web-Standards jenseits von Flash

von Jan Kaden und Stephen Shankland

Ein neuer Adobe-Blog zeigt Demos von Werkzeugen für HTML5 und CSS3. Damit will man das Webdesign für unterschiedliche Geräte erleichtern. Die Tools werden aber nicht in der kommenden Version der Creative Suite enthalten sein. weiter

Samsung kündigt Tablet-PC für zweite Jahreshälfte an

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Das Gerät soll schneller sein und mehr Leistung bieten als das iPad. Angetrieben wird es vermutlich von einem Atom-Prozessor von Intel. Das Apple-Tablet ist laut Samsung lediglich ein besseres MID. weiter

Qualcomm beantragt Patent auf Tablet mit faltbarem Touchscreen

von Markus Pytlik

Das Display des Rechners setzt sich aus bis zu drei Bildschirmen zusammen. Diese können entweder einzeln oder zusammen genutzt werden. Je nachdem wie ein Nutzer das Gerät faltet, lässt es sich für verschiedene Einsatzzwecke nutzen. weiter