Google stuft Mobilseiten mit übergroßer App-Werbung herab

Uhr von Florian Kalenda

Ab 1. November verlieren solche Sites ihre Einstufung als mobilgerätefreundlich, werden also in der Suche zurückgestuft. Stattdessen empfiehlt Google sein und Apples jeweils von Chrome beziehungsweise Safari unterstütztes Hinweisformat. Derzeit verwendet es selbst noch riesige App-Werbung, wie ein Ex-Mitarbeiter nachweist. » weiter

EU-Kartellverfahren: Konkurrenten kritisieren Googles Antwort

Uhr von Florian Kalenda

Die Lobbygruppe Icomp um Microsoft schreibt: "Der heutige Blogbeitrag Googles ist bedauerlicherweise ein weiterer Versuch, die Aufmerksamkeit von den verheerenden Konsequenzen seiner Bevorzugung eigener Angebote für den Online-Markt abzulenken." Sie fordert eine mündliche Anhörung. » weiter

Bericht: Googles Now-Team steckt in der Krise

Uhr von Florian Kalenda

Der Großteil des ursprünglichen Teams hat das Unternehmen laut Recode in diesem Jahr verlassen. Es fühlte sich durch Manager Sundar Pichai vernachlässigt - den designierten Google-CEO. Auch eine Verschiebung von Android zur Suchabteilung kam schlecht an. » weiter

EU interessiert sich für Googles Werbeverträge

Uhr von Florian Kalenda

Laut Wall Street Journal hat die Kommission zweierlei Fragebögen verschickt. Der erste fragt nach Exklusivitätsvereinbarungen im Werbebereich. Im zweiten geht es um angebliches Abschöpfen von Inhalten - beispielsweise Fotografien. » weiter

Panda-Update 4.2 soll Suchergebnisse verbessern

Uhr von Bernd Kling

Google führt nach zehn Monaten das lange erwartete Update durch, das 2 bis 3 Prozent der englischsprachigen Suchanfragen betrifft. Panda 4.2 könnte insbesondere Websitebetreiber belohnen, die an der Qualität ihrer Inhalte gearbeitet haben. Das erklärte Ziel der Panda-Updates ist seit 2011, geringwertige Inhalte von den Spitzenplätzen fernzuhalten. » weiter

Google meldet Umsatz- und Gewinnsteigerung im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen klettern um 11 Prozent auf 17,727 Milliarden Dollar. Seinen Gewinn erhöht Google um 17 Prozent auf 3,931 Milliarden Dollar. Anleger lassen den Kurs der Google-Aktie im nachbörslichen Handel auf ein neues Jahreshoch steigen. » weiter

Google sucht SEO-Spezialisten

Uhr von Bernd Kling

Der "Program Manager, Search Engine Optimization" soll sich für die optimale Vermarktung von Googles eigenen Websites engagieren. Erklärter Zweck der Suchmaschinenoptimierung ist organischer Traffic und geschäftliches Wachstum. Einstellungsvoraussetzung sind mindestens zwei Jahre SEO-Erfahrung und gute Kenntnis aktueller Trends bei Suchmaschinen und Internetmarketing. » weiter

Hacker schmuggeln schädliche PDF-Dateien in Googles Suchergebnisse

Uhr von Björn Greif

Google hat zwar schon vor längerer Zeit Vorkehrungen gegen das bekannte PDF-Cloaking getroffen, die nun aber offenbar ausgehebelt wurden. Das Sicherheitsunternehmen Sophos fand nach eigenen Angaben hunderte verseuchte PDF-Dateien auf den oberen Rängen der Suchresultate. » weiter

Yahoo testet von Google gelieferte Suchresultate und Anzeigen

Uhr von Bernd Kling

Durch ein modifiziertes Suchabkommen mit Microsoft ist Yahoo nicht mehr vollständig an Bing gebunden. Es kann für 49 Prozent der ausgelieferten Suchergebnisse eigene Suchtechnik oder die von anderen Anbietern nutzen. Einer umfangreichen Zusammenarbeit mit Google stehen aber kartellrechtliche Hürden entgegen. » weiter

EU gewährt Google Fristverlängerung im Kartellverfahren

Uhr von Björn Greif

Der Internetkonzern hat nun bis zum 17. August Zeit, sich zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen zu äußern. Damit bleibt ihm laut EU-Kommission ausreichend Zeit, alle Dokumente auszuwerten und sein Recht auf Verteidigung in vollem Umfang in Anspruch zu nehmen. » weiter

Microsoft schließt Werbe- und Suchpartnerschaft mit AOL

Uhr von Florian Kalenda

AOL nutzt ab 1. Januar die Bing-Suche. Es verkauft künftig Microsofts Display-, Mobile- und Videowerbung in neun Ländern - darunter Deutschland. Microsoft-Apps sind ebenso enthalten wie MSN, Outlook, Skype und Xbox. Bei Microsoft fallen angeblich 1200 Stellen weg. » weiter

US-Forscher: Googles Algorithmus bevorzugt eigene Angebote

Uhr von Florian Kalenda

Sie führten A-B-Tests mit der Standardsuche und mit dem Datenschutz-Plug-in Focus on the User durch. Das Ergebnis: Google nimmt wissentlich Qualitätsverschlechterungen in Kauf, um eigene Angebote in den Mittelpunkt zu rücken. » weiter