Beschwerde von Yahoo: Leistungsschutzrecht ist verfassungswidrig

Uhr von Florian Kalenda

Es nimmt für Suchmaschinen die Pressefreiheit in Anspruch. Auf dieser Basis nennt es das Leistungsschutzrecht "eine verfassungswidrige Beschränkung der Informationsfreiheit der Internetnutzer". Vor einem Monat forderte die VG Media aufgrund des Gesetzes Lizenzgebühren von Yahoo. » weiter

Recht auf Vergessen: Google schlüsselt Löschanfragen nach Ländern auf

Uhr von Bernd Kling

Google beantwortet einen Fragenkatalog der EU-Datenschutzbehörden zu seiner Löschpraxis. Das Unternehmen muss sich weitgehend auf die Informationen der Antragsteller verlassen und kommt europaweit 53 Prozent der Löschanfragen nach. Scharfe Kritik am EuGH-Urteil äußert ein Bundesverfassungsrichter in einer 24-seitigen Auseinandersetzung. » weiter

Google bittet Nutzer um Stellungnahmen zum Recht auf Vergessen

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Beiträge sollen helfen, durch das Urteil des EuGH aufgeworfene Fragen zu klären. Unter anderem geht es darum, ob Websitebetreiber über Löschanfragen informiert werden sollen. Google sieht auch Diskussionsbedarf zu verfahrenstechnischen Fragen. » weiter

Twitter kauft Bildersuche-Start-up Madbits

Uhr von Florian Kalenda

Es beschreibt sich selbst als "primär an der Aufgabe der Bildersuche und der Schaffung intelligenter, dynamischer Bildersets interessiert, um große Bilderdatenbanken automatisch zu sortieren." Dazu entwickelt es aus einfachen Projektionen durch Anhäufung "tragfähige hierarchische Modelle eines Signals". » weiter

Hacker installieren DDoS-Trojaner unter Amazon EC2

Uhr von Florian Kalenda

Sie nutzen eine Schwachstelle in der Suchmaschinen-Lösung Elasticsearch. Diese wird nicht nur in Amazons Cloud, sondern etwa auch unter Microsoft Azure oder Google Compute Engine gern eingesetzt. Unbekannte griffen so mit fremden Instanzen eine US-Bank und einen Elektronikhersteller an. » weiter

Google erfüllt rund die Hälfte aller Löschanträge

Uhr von Florian Kalenda

Bisher sind Anträge von rund 91.000 Personen eingegangen, die 328.000 Links beanstandeten. Die größte Zahl der Anfragen kam aus Frankreich, dicht gefolgt von Deutschland. Verbindliche EU-Regeln für den Umgang mit Anfragen werden für September erwartet. » weiter

Recht auf Vergessen: EU bestellt Google ein

Uhr von Florian Kalenda

Über google.com sind in Europa gesperrte, persönlichkeitsverletzende Einträge weiter auffindbar. Das geht der EU nicht weit genug. Auch Microsoft und Yahoo wurden in die Diskussion involviert. » weiter

Bericht: EU entscheidet neu über Kartell-Einigung mit Google

Uhr von Florian Kalenda

Im Februar war eine vorläufige Einigung erzielt worden. Kritik kam von den benachteiligten Konkurrenten, wurde aber auch innerhalb der Kommission laut. Zuletzt sollen weitere Beschwerden von der Deutschen Telekom sowie Verlagen aus Deutschland und Frankreich eingegangen sein. » weiter

Recht auf Vergessen: EU plant Treffen mit Google, Microsoft und Yahoo

Uhr von Björn Greif

Die Wettberwerbshüter wollen mit den Suchanbietern laut Wall Street Journal vor allem Richtlinien zur Umsetzung des im Mai ergangenen EuGH-Urteils besprechen. Sie könnten Google auch dazu befragen, warum es beanstandete Links nur von seinen regionalen Suchseiten entfernt, aber nicht von seiner Hauptseite Google.com. » weiter

Google steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen von 15,96 Milliarden Dollar übertreffen die Erwartungen von Analysten. Der Gewinn bleibt mit 3,42 Milliarden Dollar jedoch hinter den Prognosen zurück. Motorola Mobility belastet die Bilanz mit einem Fehlbetrag von 68 Millionen Dollar. » weiter

Microsoft stellt Formular für Löschanträge bereit

Uhr von Björn Greif

Damit setzt es das im Mai ergangene Urteil des EuGH zum "Recht auf Vergessen" um. Antragsteller müssen Namen, Land des Wohnsitzes, E-Mail-Adresse und die zu löschenden Links samt Begründung angeben. Außerdem verlangt Microsoft einen Identitätsnachweis. » weiter

Recht auf Vergessen: Google beruft Ex-Justizministerin in “Lösch-Beirat”

Uhr von Björn Greif

Die FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist eins von acht Mitgliedern eines neu gegründeten Expertengremiums, das den Internetkonzern hinsichtlich der Löschung beanstandeter Suchergebnisse beraten soll. Laut Googles Chefjustiziar sind bisher über 70.000 Löschanträge für mehr als 250.000 Websites eingegangen. » weiter

Google-Suche ausgefallen

Uhr von Florian Kalenda

Fehlernummer 500 wies auf einen internen Serverfehler hin. Zahlreiche Nutzer erwähnten Bing in ihren Tweets oder erklärten das Problem mit der Auszeit von Suchguru Matt Cutts. Mobilsuche, Apps und Google Now waren nicht betroffen. » weiter

Googles Webspam-Chef Matt Cutts nimmt Auszeit

Uhr von Florian Kalenda

Vorerst plant er, die Arbeit bis Oktober ruhen zu lassen. Als Gesicht zu Googles geheimnisvollem Suchalgorithmus steht Cutts häufig in der Kritik. Durch sein konsequentes Vorgehen gegen Webspam hat er sich aber auch viel Respekt verschafft. » weiter