Musikindustrie schließt Youtube-mp3.org

von Bernd Kling

Der deutsche Betreiber des weltweit erfolgreichen Streamripping-Portals wurde vor einem Jahr in Kalifornien verklagt. Er kapituliert und akzeptiert eine Vereinbarung mit den klagenden Plattenfirmen und Lobbyverbänden. Diese sieht eine Zahlung in unbekannter Höhe und die Übergabe des Domainnamens vor. weiter

Apple verhandelt mit Hollywood über 4K-Inhalte

von Andreas Donath

Apple ringt darum, Verträge mit Hollywood-Studios abzuschließen, um ultrahochauflösende Filme auf seinem neuen Apple TV anzubieten. Doch es gibt Meinungsverschiedenheiten über die Preisgestaltung der 4K-Videos. weiter

Apple TV soll im September mit 4K und HDR kommen

von Andreas Donath

Die Set-Top-Box beherrscht anders als die Konkurrenz bisher keine 4K-Wiedergabe und kein HDR. Im September 2017 soll sich das ändern. Auch Amazon Prime Video soll für Apple TV erscheinen. weiter

Apple will weniger an Musikindustrie bezahlen

von Bernd Kling

Derzeit erhalten die Plattenlabels 58 Prozent, aber der zweijährige Vertrag für Apple Music läuft bald aus. Der führende Musikstreamingdienst Spotify konnte die zu zahlende Rate bereits von 55 auf 52 Prozent herunterhandeln - musste aber einen weiteren Zuwachs an Abonnenten garantieren. weiter

Spotify meldet 140 Millionen aktive Nutzer

von Kai Schmerer

Binnen Jahresfrist ist die Anzahl der aktiven Spotify-Nutzer um 40 Prozent gestiegen. Von den 140 Millionen Abonnenten bevorzugen 50 Millionen das kostenpflichtige und werbefreie Angebot. weiter

Botfrei.de warnt vor Phishing-Attacke auf Streamingdienst-Nutzer

von Anja Schmoll-Trautmann

Die E-Mails erhalten eine Aufforderung zur Aktualisierung der Zahlungsinformationen und ähneln stark dem Layout des Streaming-Portals. Die Kriminellen hinter dieser Phishing-Attacke sind vor allem an den Kreditkartendaten interessiert. weiter

Mediaplayer: Untertitel als Einfallstor für Schadcode

von Kai Schmerer

Nach Angaben der Sicherheitsfirma Check Point erlauben beliebte Mediaplayer wie VLC, Kodi oder Pocorn Time über die Untertitelfunktion das Ausführen von Schadsoftware. Insgesamt sollen rund 200 Millionen Nutzer von der Schwachstelle betroffen sein. weiter

Bericht: Amazon Prime Video kommt auf Apple TV

von Bernd Kling

Die Video-App könnte schon im Sommer für Apples Hardware verfügbar sein. Die Einigung nach jahrelangen Differenzen soll auch bedeuten, dass Amazon Apple TV wieder in sein Sortiment aufnimmt. Ende 2015 stellte Amazon den Verkauf von Apples Streamingbox sowie Google Chromecast ein. weiter

EuGH: Streaming kann doch Urheberrechtsverletzung darstellen

von Anja Schmoll-Trautmann

Rechtswidrig handeln Nutzer, die sich ohne Zustimmung des Rechteinhabers angebotene Kinofilme per Streaming ansehen. Die Richter gehen davon aus, dass sich Nutzer immer dann illegal verhalten, wenn sie von der Rechtswidrigkeit des verbreiteten Streams Kenntnis hatten oder diese hätten haben müssen. weiter

StreamOn: Telekom führt kostenloses Streaming ein

von Anja Schmoll-Trautmann

Mit der ab 19. April zubuchbaren Option StreamOn können Kunden bestimmter MagentaMobil- und MagentaEins-Tarife auch unterwegs Musik und Videos streamen, ohne das Datenvolumen des Mobilfunk-Tarifs zu verbrauchen. Zu den Partnern zählen unter anderem Apple Music, Amazon Music Unlimited, Napster, Netflix, Prime Video von Amazon, Sky Go, ZDF und 7TV. weiter

Musikstreaming wächst auch in Deutschland weiter

von Bernd Kling

Seit fünf Jahren in Folge wächst die Zahl der Nutzer. Inzwischen sind es 44 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren, wie aus einer Bitkom-Umfrage hervorgeht. Marktführer Spotify konnte letzte Woche 50 Millionen zahlenden Abonnenten weltweit melden. weiter

Spotify plant angeblich verlustfreies Streamingangebot

von Bernd Kling

Der Dienst testet bei einzelnen Nutzern, welchen Preis sie für Musikstreaming in verlustfreier CD-Qualität zu zahlen bereit sind. Das Angebot könnte für monatlich 15 bis 20 Dollar eingeführt werden. Tidal bietet verlustfreie Qualität schon länger, konnte aber kein breites Publikum überzeugen. weiter

Amazon bringt Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

von Anja Schmoll-Trautmann

Amazons neuer Stick soll 30 Prozent schneller als sein Vorgänger sein und hat außerdem Alexa an Bord. Der 39,99 Euro teure Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung lässt sich bereits vorbestellen und wird ab 20. April ausgeliefert. weiter