Vor Börsengang: Box meldet Umsatzplus und rückläufige Verluste

Uhr von Björn Greif

Im dritten Fiskalquartal 2015 steigerte es seine Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 33,6 auf 57 Millionen Dollar. Die Verluste schrumpften im Jahresvergleich von 51,4 auf 45,4 Millionen Dollar. Ein konkreter IPO-Termin sowie der Ausgabepreis stehen noch nicht fest. » weiter

Box startet mit Partnern Sicherheitsprogramm Box Trust

Uhr von Florian Kalenda

Zu den Ökosystem-Partnern zählen HP, Symantec und Splunk. Für Nutzer in Unternehmen gibt es eine neue Android- und iOS-App namens Box for EMM. Sie verhindert unautorisierte Weitergabe und macht auch das Löschen von Daten aus der Ferne möglich. » weiter

Samsung bringt SSD-Reihe 850 Evo mit 3D-Vertical-NAND-Flash

Uhr von Björn Greif

Anders als bei der im Juli vorgestellten 850-Pro-Reihe werden pro Zelle drei statt zwei Bit gespeichert. Dadurch sind die neuen Laufwerke etwas langsamer und weniger haltbar, aber auch günstiger. Die Preise für die SSD-Modelle mit Kapazitäten von 120 bis 1000 GByte liegen zwischen 92 und 457 Euro. » weiter

HP erweitert Partnerschaft mit Alcatel-Lucent auf die Cloud

Uhr von Florian Kalenda

Sie bauen ihre 2010 vereinbarte zehnjährige Partnerschaft aus: HP wird künftig einige IP-Router und Produkte für optische Netze von Alcatel-Lucent vertreiben. Alcatel-Lucent engagiert sich indessen für HPs OpenStack-Distribution Helion. » weiter

Seagate stellt Netzwerkspeicher-Festplatte für KMUs vor

Uhr von Björn Greif

Die "Enterprise NAS HDD" kommt in Kapazitäten von 2 bis 6 TByte. Sie ist für 24/7-Systeme mit bis zu 16 Einschüben konzipiert, die somit maximal 96 TByte bereitstellen. Die Transferrate gibt der Hersteller mit bis zu 216 MByte/s an. » weiter

Dropbox führt API für seine Unternehmenslösung ein

Uhr von Björn Greif

Sie soll Firmen helfen, komplexe Workload-Situationen hinsichtlich Compliance und Sicherheit zu bewältigen. Zum Start wird es Enterprise-Lösungen von 20 Partnern geben, darunter Microsoft, Dell und Cisco. Sie sollen Adminstratoren die Kontenverwaltung erleichtern. » weiter

Herstellerkonsortium plant bis 2025 Festplatten mit 100 TByte Kapazität

Uhr von Bernd Kling

Die Aufzeichnungstechnik HAMR soll ab 2017 für eine jährlich um 30 Prozent wachsende Speicherdichte sorgen. Ab 2021 hoffen die Hersteller auf weiter anhaltende Steigerungen, wenn die BPMR-Technologie marktreif wird. Dank der neuen Technologien könnte 2025 eine Flächendichte von 10 Terabit je Quadratzoll erreicht werden. » weiter

Dropbox in Unternehmen sehr erfolgreich

Uhr von Bernd Kling

451 Research befragte für eine Studie über 1000 IT-Abteilungen nach ihren Softwarekäufen. Dropbox ist demnach in über 40 Prozent der befragten Unternehmen vertreten und liegt weit vor konkurrierenden Clouddiensten. Der Markt für Dateisynchronisation und Sharing ist jedoch noch in einer frühen Phase. » weiter

Amazon veröffentlicht Apps für Storage-Lösung Zocalo

Uhr von Bernd Kling

Die Apps für Android-Geräte und iPhones erlauben den Zugriff auf den Speicher- und Freigabeservice für Unternehmen. Die Nutzer können damit offline arbeiten, unterwegs Dokumente kommentieren und sicher teilen. Ab sofort unterstützt Zocalo außerdem Dateien mit einer Größe von jeweils bis zu 5 TByte. » weiter

Huawei startet Verkauf seiner Highend-Storage-Systeme in Europa

Uhr von Peter Marwan

Das Unternehmen bietet sie in China bereits seit einigen Monaten an. Den Startschuss für den Verkauf in Europa gab der für Huaweis Storage-Sparte zuständige Manager Cameron Bahar diese Woche auf dem Huawei CIO Forum 2014 in Amsterdam bekannt. Er positionierte sie als Alternative zu Angeboten von EMC und IBM. » weiter

Lenovo veröffentlicht Speicherverwaltungs-App REACHit

Uhr von Björn Greif

Sie ermöglicht Nutzern, Dateien unabhängig von deren Speicherort zentral zu verwalten. Außer auf Windows-PCs und Mobilgeräte greift sie dazu auch auf Cloudspeicherkonten zu. Unterstützt werden die Dienste Google Drive, Microsoft OneDrive, Dropbox und Box. » weiter

BitTorrent führt Premium-Synchronisierungsdienst ein

Uhr von Florian Kalenda

Für 40 Dollar im Jahr positioniert sich Sync 2.0 Pro gegen Clouddienste wie Dropbox und Google Drive. Anders als diese erfordert er keine zentralen Cloudserver, was BitTorrent zufolge eine weit höhere Geschwindigkeit ermöglicht. Das Unternehmen will 2015 auch einen Mobile-Client mit Unterstützung für große Dateien und eine Replikationslösung für die Verteilung von Dateien in Firmen vorlegen. » weiter

Amazon führt API für Cloud Drive ein

Uhr von Florian Kalenda

Erstmals können Fremdanwendungen auf den Cloud-Speicher zugreifen. Allerdings behält sich Amazon eine genaue Prüfung aller Apps vor, die die Schnittstelle nutzen. Dies gilt sogar für intern eingesetzte Programme. Zum Start liegen elf Fremd-Apps vor. » weiter

Auch deutsche Amazon-Prime-Kunden erhalten unbegrenzten Fotospeicher

Uhr von Björn Greif

Eine Woche nach US-Start ist die Cloud-Drive-Erweiterung Prime Photos auch hierzulande verfügbar. Damit können Nutzer unbegrenzt Bilder von Mobilgeräten, Mac und PC in Amazon Cloud Drive hochladen. Abrufen lassen sie sich zusätzlich via Fire TV, Playstation 3 und 4 sowie Smart-TVs von LG und Samsung. » weiter

Google aktualisiert Maps für Android und iOS

Uhr von Stefan Beiersmann

Die neue Version unterstützt den Reservierungsdienst Open Table. Außerdem hat Google die Oberfläche an das Material Design von Android 5.0 Lollipop angepasst. Nutzer von Google Drive können nun aus dem Browser heraus Dateien auch mit lokal installierten Anwendungen öffnen. » weiter

Amazon bietet Prime-Kunden unbegrenzten Fotospeicher

Uhr von Björn Greif

Dies gilt bisher aber nur für die USA. Dort können Nutzer jetzt unbegrenzt Bilder von Mobilgeräten, Mac und PC in Amazon Cloud Drive hochladen. Abrufen lassen sie sich zusätzlich via Fire TV, Fire TV Stick, Playstation 3 und 4 sowie Smart-TVs von LG und Samsung. » weiter

Microsoft integriert Dropbox in Office

Uhr von Stefan Beiersmann

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft wollen beide Firmen die Zusammenarbeit zwischen Dropbox und den Office-Anwendungen verbessern. Nutzer können mit der Dropbox-App künftig auch Office-Dateien bearbeiten. Die Office-Apps wiederum bieten einen direkten Zugriff auf die Dropbox eines Nutzers. » weiter