Google macht quelloffenes Cloud-Dataflow-SDK für Java verfügbar

Uhr von Bernd Kling

Cloud Dataflow wurde zur Google I/O im Juni öffentlich vorgestellt. Auf der Google Cloud Platform steht es als Lösung für Big-Data-Analyse im Streaming- oder Batch-Modus bereit. Das Software Development Kit erlaubt aber auch lokale Anwendungen oder den Einsatz in anderen Clouds. » weiter

Gebrauchtsoftwarebörse li-x startet Sofortverkauf von Lizenzen

Uhr von Björn Greif

Das Hamburger Start-up hofft, eine steigende Nachfrage bedienen zu können, die es in Folge des kürzlichen BGH-Urteils zur Aufspaltung von Volumenlizenzen erwartet. Nutzer können ein einmal ausgerufenes Verkaufs- oder Kaufangebot sofort annehmen. » weiter

Facebook führt automatische Bildverbesserung ein

Uhr von Florian Kalenda

Sie lässt sich anders als bisher in der iOS-App stufenweise regulieren. Verbessert werden etwa Helligkeit und Kontrast gleichzeitig. Facebook verfolgt einen einfacheren Ansatz als Google+, das eine ähnliche Option im Mai 2013 einführte. Die Android-App wird in Kürze nachgezogen. » weiter

Microsoft arbeitet an Streaming-Dienst Arcadia

Uhr von Florian Kalenda

Zwei Stellenausschreibungen weisen auf einen Service und eine Client-App hin. Bewerber sollten sich möglichst auch mit Android und iOS auskennen. Einem Informanten zufolge war Streaming von Android-Apps auf Windows-Rechner zumindest angedacht. » weiter

Opera beschleunigt Coast für iOS

Uhr von Florian Kalenda

Neu ist auch "Continuous Browsing" mit einem Mac. Dabei werden offene Tabs des Desktop-Browsers ans Mobilgerät übergeben. Dies erfordert allerdings aktives Bluetooth 4, und der Anwender muss auf beiden Geräten bei iCloud eingeloggt sein. » weiter

Google bringt Sprachsteuerung für Nest-Thermostat

Uhr von Florian Kalenda

Sie kann im Browser Chrome sowie den Google-Apps für Android und iOS erfolgen. Celsiusangaben sind ebenso möglich wie Fahrenheit, relative Angaben genauso wie fixe Temperaturen. Die App benötigt einmalig eine Berechtigung für den Thermometer-Zugriff. » weiter

Softwarefehler sorgt für Schnäppchenpreise auf Amazon UK

Uhr von Florian Kalenda

Das Programm RepricerExpress stammt von einem Drittanbieter aus Nordirland. Es kostet 38 Euro Lizenz im Monat und wird als "risikofrei und in jeder Hinsicht sicher" beworben. Ob seine Kunden teilweise sechsstellige Verluste hinnehmen müssen, ist unklar. » weiter

Parallels Cloud Server unterstützt Docker-Container

Uhr von Florian Kalenda

Den schlichten Grund benennt CTO James Bottomley: "Service-Provider wollen die Wünsche ihrer Kunden erfüllen, und ihre Kunden wollen Docker-Anwendungen einsetzen." Parallels verweist auf jahrelange Container-Unterstützung. Wie CoreOS oder Ubuntu Core verzichtet es auf einen Hypervisor. » weiter

Dashlane und Lastpass führen automatische Passwortwechsel ein

Uhr von Florian Kalenda

Beide erstellen Skripte für die jeweilige Website - beispielsweise Webmail-Clients, Shopping-Angebote oder Soziale Netze. Dashlane unterstützt 78 Sites, Lastpass 75. Nach Sicherheitsvorfällen bei Clouddiensten oder Lücken wie Heartbleed ist stets ein Passwortwechsel ratsam. » weiter

Umfrage: 72 Prozent der CS-Nutzer finden Adobes Creative Cloud zu teuer

Uhr von Florian Kalenda

Das Angebot polarisiert weiter: Tatsächliche Abonnenten sind zu 57 Prozent "sehr zufrieden" und zu 20 Prozent "zufrieden". 89 Prozent haben nach dem ersten Jahr ihr Abo verlängert oder planen, dies zu tun. Mit rund 3 Millionen Abonnenten sind etwa 23 Prozent der aktiven Nutzer CC-Abonnenten. » weiter

Blackphone kündigt App Store für Januar an

Uhr von Florian Kalenda

Er wird sichere Android-Apps enthalten - nicht nur Verschlüsselungslösungen und Passwortgeneratoren, sondern solche, die mit Nutzerdaten verantwortlich umgehen. Zunächst sind nur kostenlose Apps vorgesehen. Parallel wurde PrivatOS 1.1 veröffentlicht - mit der Möglichkeit, mehrere abgegrenzte Einsatzbereiche einzurichten. » weiter

Microsoft geht gegen “neue Art der Softwarepiraterie” vor

Uhr von Björn Greif

Es hat 50.000 Produktschlüssel gesperrt. Sie wurden als angebliche Lizenzen zur Aktivierung von Windows und Office illegal im Internet vertrieben. Tatsächlich gehörten sie jedoch meist zu zeitlich befristeten Lizenzen für Testversionen oder OEM-Lizenzen. » weiter

Nintendo beantragt Patent auf Gameboy-Emulator

Uhr von Florian Kalenda

Er stammt von 2014 und wurde aus einem älteren Patentantrag von 2000 ausgegliedert. Als "Zielgeräte" sind Handys und PDAs ebenso wie in Flugzeug- und Bahnsitzen integrierte Systeme vorgesehen. Gerüchten zufolge arbeitet Nintendo an einem Android-Tablet. » weiter