iOS-App bietet Jailbreak-Erkennung

Uhr von Stefan Beiersmann

Entwickler ist der deutsche Sicherheitsanbieter SektionEins. Die App System and Security Info erkennt auch andere Sicherheitsanomalien. Zudem liefert sie Informationen über CPU- und Speicherauslastung sowie alle laufenden Prozesse. » weiter

Unbegrenzt kostenloses Opera-VPN kommt auf iOS

Uhr von Florian Kalenda

Zum Start sind als virtuelle Standorte Deutschland, Kanada, die Niederlande, Singapur und die USA verfügbar. Die Lösung beinhaltet auch einen Werbeblocker sowie einen Trackingschutz. » weiter

Vorinstallierte Sicherheitssoftware macht Lenovo-PCs angreifbar

Uhr von Stefan Beiersmann

Eine Sicherheitslücke im Lenovo Solution Center erlaubt das Einschleusen von Schadcode. Ein Angreifer kann unter Umständen die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Nutzer müssen die Installation eines Updates manuell anstoßen. » weiter

Kaspersky: Ransomware im ersten Quartal größte Bedrohung

Uhr von Florian Kalenda

Auch fürs Gesamtjahr dürfte Erpressersoftware bedrohlicher sein als der bisherige Spitzenreiter, Advanced Persistent Theats. Mit 2900 neuen Ransomware-Versionen stieg die Zahl um etwa 14 Prozent an. Deutschland zählt zu den am stärksten betroffenen Ländern. » weiter

Russischer Hacker verkauft Paket mit 270 Millionen E-Mail-Zugängen

Uhr von Florian Kalenda

Er forderte für die Sammlung 50 Rubel oder weniger als einen Euro. 57 Millionen Zugänge waren für Mail.ru, 40 Millionen für Yahoo Mail, 33 Millionen für Microsoft Hotmail und fast 24 Millionen für Gmail. Ein beträchtlicher Teil scheint allerdings nicht mehr aktiv. » weiter

Microsoft weitet Sicherheitslücken-Prämienprogramm auf Nano Server aus

Uhr von Björn Greif

Für die Entdeckung neuer schwerwiegender Schwachstellen in der Nano Server Technical Preview zahlt es zwischen 500 und 15.000 Dollar. So will es sicherstellen, dass die Final möglichst wenig Lecks enthält. Die Bereitstellungsvariante ist eine der wichtigsten Neuerungen von Windows Server 2016. » weiter

Google schließt zwölf kritische Sicherheitslücken in Android

Uhr von Björn Greif

Zwei stecken erneut in der Mediaserver-Komponente. Sie ermöglichen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode aus der Ferne. Im schlimmsten Fall ist der Nutzer dadurch gezwungen, sein Gerät zu löschen und neu zu flashen. Ein OTA-Update für Nexus-Geräte wird bereits verteilt. » weiter

Xerox-Drucker weisen weiterhin Sicherheitslücken auf

Uhr von Björn Greif

Laut dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie finden sich schon 2012 offengelegte Schwachstellen immer noch in einigen Modellen. Auch Geräte mit aktueller Firmware sollen sich manipulieren lassen, um Zugriff auf vertrauliche Dokumente zu erhalten. » weiter

Google stopft mit Chrome 50 neun Sicherheitslöcher

Uhr von Stefan Beiersmann

Betroffen sind die Versionen für Windows, Mac OS X und Linux. Der Browser ist unter anderem anfällig für das Einschleusen und Ausführen von Schadcode aus der Ferne. Angreifer können unter Umständen persönliche Informationen ausspähen. » weiter

Mozilla schließt 14 Sicherheitslücken in Firefox 46

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie erlauben unter anderem das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Der Browser ist aber auch anfällig für Cross-Site-Scripting und den Diebstahl persönlicher Daten. Firefox für Android blockiert nun alle Add-ons, die nicht von Mozilla signiert sind. » weiter

Kaspersky stellt Entschlüsselungstool für Ransomware CryptXXX bereit

Uhr von Björn Greif

Opfer können damit ihre verschlüsselten Dateien wiederherstellen, ohne das geforderte Lösegeld von mehr als 400 Euro zu zahlen. Dafür wird jedoch eine noch nicht verschlüsselte Originaldatei benötigt. Die Erpressersofware versucht auch, vertrauliche Daten auszuspähen und auf dem Rechner vorhandenes Bitcoin-Guthaben zu stehlen. » weiter

Werbung auf Pirate Bay infiziert Besucher mit Ransomware

Uhr von Florian Kalenda

Eine falsche Anzeige lud mit einem Pop-under-Fenster das Exploit-Kit Magnitude. Es klopft Opfer vor allem auf Browser- und Flash-Lücken ab. Fand es eine Lücke, installierte es das als "sprechende Malware" bekannt gewordene Cerber. Es fordert 1,25 Bitcoin oder umgerechnet gut 500 Euro. » weiter

Phishing-Kampagne umgeht Facebooks Sicherheitszertifikate

Uhr von Björn Greif

Betrüger haben ein täuschend echt aussehendes Formular zur Verifizierung einer Facebook-Seite erstellt, das in einem iFrame auf der legitimen Facebook-Website erscheint. Auf diese Weise hebeln sie die TLS-Zertifikate des Social Network aus. Schutz bietet die Zwei-Faktor-Authentifizierung. » weiter

FBI will Apple nicht über iPhone-Sicherheitslücke informieren

Uhr von Stefan Beiersmann

Angeblich kennt die US-Bundespolizei gar keine Details der Schwachstelle. Sie hat nach eigenen Angaben nur ein Tool zum Entsperren des iPhone 5C des San-Bernardino-Attentäters gekauft. In einem anderen Fall gibt das FBI aber erstmals Details zu einer Sicherheitslücke an Apple weiter. » weiter