Washington: Ransomware legt Überwachungskameras lahm

von Stefan Beiersmann

Der Vorfall ereignet sich nur rund eine Woche vor der Amtseinführung des US-Präsidenten Donald Trump. Die Ransomware findet sich auf 123 von 187 Festplattenrekordern der Polizei der US-Hauptstadt. Das Überwachungssystem für öffentliche Plätze ist drei Tage lang inaktiv. weiter

Passwort-Marktplatz LeakedSource offenbar abgeschaltet

von Peter Marwan

Die Website gewährte zahlenden Nutzern Zugriff auf über 3,1 Milliarden bei diversen Diensten entwendete Passwörter. Jetzt ist sie offline. Bislang unbestätigten Berichten zufolge ist der Grund dafür eine Razzia der Behörden beim Betreiber. weiter

Ex-Firefox-Entwickler kritisiert Antivirensoftware

von Stefan Beiersmann

Ihm zufolge sind die meisten Sicherheitslösungen fehlerhaft. Dadurch sollen sie die Angriffsfläche für Hacker vergrößern. Unter Windows hält Robert O'Callahan nur den Einsatz von Microsoft Defender für vertretbar. Seine Kritik beruht auf eigenen Erfahrungen und Untersuchungen von Googles Project Zero. weiter

WordPress stopft drei schwerwiegende Sicherheitslöcher

von Stefan Beiersmann

Sie stecken in der Version 4.7.1 und früher. Ein Patch soll verhindern, dass Plug-ins oder Themes für eine SQL Injection benutzt werden. Das Content Management System ist außerdem anfällig für Cross-Site-Scripting. weiter

Chrome 56 schließt 51 Sicherheitslücken

von Stefan Beiersmann

Wie Firefox 51 stuft Chrome nun ebenfalls unverschlüsselte Log-in-Seiten als unsicher ein. Neu ist auch der Support für das Bluetooth Web API. Den Entdeckern von 15 der 51 Schwachstellen zahlt Google Prämien in Höhe von 54.337 Dollar. weiter

Creators Update: Microsoft stellt Windows Defender Security Center vor

von Stefan Beiersmann

Es bietet einen Überblick über alle sicherheitsrelevanten Informationen und Einstellungen. Die App unterstützt auch Sicherheitslösungen von Drittanbietern. Teilnehmer des Windows Insider Program können das neue Sicherheitscenter ab sofort im Fast Ring testen. weiter

Apple schließt kritische Sicherheitslücken in iOS und macOS

von Stefan Beiersmann

Macs, iPhones und iPads sind anfällig für das Einschleusen und Ausführen von Schadcode mit Kernelrechten. In Apples Mobilbetriebssystemen stecken insgesamt 18 Anfälligkeiten. Weitere elf Löcher stopfen die Entwickler in macOS Sierra 10.12.2. weiter

Symantec sperrt fehlerhafte Sicherheitszertifikate

von Stefan Beiersmann

Sie stammen von einem von WebTrust geprüften Partner. Den Missbrauch der Zeritifikate meldet ein unabhängiger Sicherheitsforscher. Symantec sperrt die Zertifikate innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Meldung. weiter

WhatsApp-Backdoor: Experten widersprechen Guardian-Bericht

von Stefan Beiersmann

Sie wenden sich in einem offenen Brief an die britische Zeitung. Sie soll ihre Erkenntnisse über eine angebliche Hintertür ohne Rücksprache mit Experten veröffentlicht haben. Dieser Einschätzung schließen sich unter anderem Mitarbeiter von Google, Intel Security, Mozilla und Cloudflare an. weiter

Acronis stellt True Image 2017 New Generation mit Anti-Ransomware-Schutz vor

von Anja Schmoll-Trautmann

Acronis hat seine Backup-Software für Consumer mit neuen Funktionen und Technologien ausgestattet, um eine umfangreichere Data Protection sowie Schutz vor Ransomware und Datenmanipulation zu bieten. Die Premium Lizenz ist inklusive 1 TByte Acronis Cloud Storage bei einer Laufzeit von einem Jahr normalerweise ab 99,99 Euro erhältlich, im Rahmen der aktuellen Sonderaktion ab 79,99 Euro. weiter

Malwarebytes entdeckt Schwachstelle in macOS

von Stefan Beiersmann

Sie wird bereits seit Jahren für zielgerichtete Angriffe benutzt. Bisher sind in erster Linie biomedizinische Forschungseinrichtungen betroffen. Hacker installieren eine Hintertür, die Screenshots aufzeichnet und eine Remotesteuerung zulässt. weiter

NAS-System von Qnap weist laut F-Secure-Warnung Sicherheitslecks auf

von Anja Schmoll-Trautmann

Angreifer haben die Möglichkeit, unbehelligt Malware zu installieren, auf Inhalte und Daten zuzugreifen, Passwörter zu stehlen und sogar Befehle per Remote auszuführen, wie F-Secure warnt. Schätzungen zufolge sind mindestens 1,4 Millionen Geräte betroffen. weiter

LG G5: Forscher warnen vor schwerwiegenden Sicherheitslücken

von Stefan Beiersmann

Sie stecken auch in den Vorgängermodellen G4 und G3. Angreifer erhalten unter Umständen Zugriff auf Dateien, die die LG-Smartphones im Hintergrund automatisch auf Box oder Dropbox speichern. LG hat bereits mit der Verteilung von Patches für die zwei Schwachstellen begonnen. weiter

Hacker hacken Hacking-Firma Cellebrite

von Peter Marwan

Das in Israel ansässige Unternehmen bietet Hacking-Software für Mobiltelefone an. Es hat den erfolgreichen Hackerangriff inzwischen bestätigt. Laut Motherboard fielen den Angreifern 900 GByte mit Kundendaten, Datenbanken und umfangreiche Informationen zur Technik der Cellebrite-Produkte in die Hände. weiter

WhatsApp widerspricht angeblicher Hintertür

von Stefan Beiersmann

Es geht um eine mögliche Sicherheitslücke beim Umgang mit offline erstellten Nachrichten. Sie soll es WhatsApp erlauben, Nachrichten seiner Nutzer mitzulesen. Neben WhatsApp bestreitet auch der Entwickler des WhatsApp-Verschlüsselungsprotokolls Signal die angebliche Hintertür. weiter

Sketch-iD: Schweizer Start-up bringt digitale Unterschrift aufs Smartphone

von Anja Schmoll-Trautmann

Die Software Sketch-iD des in Bern ansässigen Unternehmens Intelligent Insights soll mit dem Finger oder einem Stylus gezeichnete Unterschriften auf Smartphones und Tablets fälschungssicher erkennen. Ein Algorithmus extrahiert dabei jedes einzelne Pixel aus der persönlichen Unterschrift und reichert dieses mit biometrischen Merkmalen des Schreibers an. weiter

Januar-Patchday: Microsoft stopft Sicherheitslöcher in Edge und Office

von Stefan Beiersmann

Von ihnen geht ein hohes Sicherheitsrisiko aus. Das gilt auch für eine Schwachstelle in Windows Vista, Server 2008, 7 und Server 2008 R2. Insgesamt bringt der erste Patchday des Jahres lediglich vier Bulletins. Ohne die Anfälligkeiten im Flash-Plug-in bleiben sogar nur drei Bugs in Microsoft-Produkten übrig. weiter