PwnFest: Google Pixel in 60 Sekunden gehackt

von Stefan Beiersmann

Hacker öffnen auf dem Google-Smartphone den Play Store und starten den Browser Chrome. Der zuvor unbekannte Fehler steckt in Android 7 Nougat. Der Hackerwettbewerb PwnFest bringt zudem Adobe Flash Player und Apple Safari zu Fall. weiter

Apple Safari versteckt Flash und Java

von Florian Kalenda

Websites können installierte Plug-ins unter Safari 10 nicht mehr abfragen. Dadurch wird immer die "moderne" HTML5-Version von Funktionen verwendet, falls eine Site zwei Optionen im Angebot hat. In Firmen sind per Richtlinie weiße Listen mit Ausnahmen möglich. weiter

Browserstatistik: Chrome überholt Internet Explorer

von Björn Greif

Nach Statcounter sieht nun auch Netmarketshare den Google-Browser bei der weltweiten Nutzung knapp vorne. Dahinter folgen Firefox, Safari und Opera. In Deutschland führt Statcounter zufolge Firefox vor Chrome und IE. In den USA wiederum liegt Chrome an erster Stelle. weiter

Apple verankert WebRTC-Support in WebKit-Spezifikation

von Florian Kalenda

Eine Implementierung in WebKit ist offiziell "in der Entwicklung". Apple hatte bisher keine Unterstützung für den Echtzeit-Kommunikationsstandard zugesagt. Neben Google Chrome unterstützen ihn Firefox, Opera und auch Microsofts Browser Edge. weiter

Apple veröffentlicht Safari Technology Preview für Entwickler

von Björn Greif

Sie erhalten damit Zugriff auf die neuesten Funktionen und Verbesserungen der zugrunde liegenden WebKit-Engine. Anders als die Nightly-Builds von WebKit unterstützt die Technology Preview auch iCloud-Funktionen wie die Synchronisation von Verlauf und Lesezeichen. Sie lässt sich parallel zur Standardausgabe von Safari installieren. weiter

Weblink-Bug in iOS 9.3 lässt iPhones und iPads abstürzen

von Stefan Beiersmann

Links in der Google-Suche lassen sich unter Umständen weder in Safari noch in Chrome öffnen. Auslöser sind möglicherweise Apps wie Yelp, OneDrive oder Google Drive, die Erweiterungen nutzen. Andere Betroffene empfehlen die Deaktivierung von JavaScript in den Safari-Einstellungen. weiter

Apple stopft 59 Sicherheitslöcher in Mac OS X

von Stefan Beiersmann

Einige davon erlauben das Einschleusen und Ausführen von Schadcode mit Kernelrechten. OS X 10.11.4 sowie das Sicherheitsupdate 2016-002 schließen aber auch die schon bekannte iMessage-Lücke. Ein zusätzlicher Patch für Safari beseitigt zwölf Schwachstellen. weiter

Pwn2Own 2016: Hacker knacken auch Microsoft Edge

von Stefan Beiersmann

Sie nutzten zwei neu entdeckte Lücken im Windows-10-Browser aus. In Kombination mit ebenfalls zuvor unbekannten Windows-Schwachstellen erlauben sie das Ausführen von Schadcode. Insgesamt legten Teilnehmer im Lauf des zweitägigen Wettbewerbs 21 neue Anfälligkeiten offen. weiter

Suchvorschläge lassen Safari unter iOS und Mac OS abstürzen

von Florian Kalenda

Der Browser quittiert nach wenigen Sekunden den Dienst. Apples Statusseite zeigt bisher keinen Fehler an. Betroffene Anwender können die Suchvorschläge ausschalten. Ein vorhandener Cache wird in vielen Fällen verhindern, dass das Problem auftritt. weiter

Mozilla „Focus“ liefert Content-Blocking und Tracking-Schutz für iOS

von Björn Greif

Ironischerweise funktioniert dies nicht mit Firefox, sondern nur mit Apples eigenem Browser Safari. Die Focus-App blockiert Tracker, Analytics- und Social-Media-Elemente, die auf den freien Sperrlisten der Datenschutz-Initiative Disconnect stehen. Mozilla sieht jedoch einen großen Unterschied zu herkömmlichen Werbeblockern. weiter

Google stuft Mobilseiten mit übergroßer App-Werbung herab

von Florian Kalenda

Ab 1. November verlieren solche Sites ihre Einstufung als mobilgerätefreundlich, werden also in der Suche zurückgestuft. Stattdessen empfiehlt Google sein und Apples jeweils von Chrome beziehungsweise Safari unterstütztes Hinweisformat. Derzeit verwendet es selbst noch riesige App-Werbung, wie ein Ex-Mitarbeiter nachweist. weiter