Oracle-Chairman Larry Ellison ruft Cloud-Wettrennen mit Salesforce.com aus

Uhr von Björn Greif

Gegenüber Analysten und Investoren erklärte er, man werde den Partner und Rivalen im kommenden Jahr nicht nur einholen, sondern eventuell sogar überholen. Dabei helfen soll das im Vergleich breitere Produktportfolio. Für das nächste Fiskaljahr erwartet Oracle neue Cloud-Aufträge mit einem Volumen von über einer Milliarde Dollar. » weiter

Oracle übertrifft die Erwartungen im zweiten Fiskalquartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Umsatz steigt um 3 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn fällt mit 2,5 Milliarden Dollar 2 Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum. Im nachbörslichen Handel erreichte der Kurs der Oracle-Aktie ein neues Jahreshoch. » weiter

Xiaomi verbuchte 2013 nur 56 Millionen Dollar Gewinn

Uhr von Björn Greif

Der Umsatz belief sich auf 4,3 Milliarden Dollar. Eine operative Gewinnmarge von 1,8 Prozent belegt, dass der chinesische Hersteller seine Geräte nahezu zum Selbstkostenpreis anbietet. Er ist offenbar fest entschlossen, um jeden Preis zu wachsen. » weiter

Infineon kann Gewinn im Geschäftsjahr 2014 nahezu verdoppeln

Uhr von Björn Greif

Der Konzernüberschuss steigt im Jahresvergleich von 272 auf 535 Millionen Euro. Der Umsatz legt um zwölf Prozent auf 4,32 Milliarden Euro zu. Seine Anteilseigner belohnt der Halbleiterhersteller mit einer um 50 Prozent erhöhten Dividende von 0,18 Euro je Aktie. » weiter

Mozillas Umsatz stagniert nach jahrelangem Wachstum

Uhr von Björn Greif

2013 verzeichnete es gegenüber dem Vorjahr lediglich ein Einnahmenplus von einem Prozent auf 314 Millionen Dollar. 2012 hatte es noch bei 90 Prozent gelegen. Gleichzeitig steigen die Ausgaben durch Investitionen in neue Produkte um 40 Prozent. » weiter

Cisco-CFO tritt trotz solider Quartalszahlen zurück

Uhr von Florian Kalenda

Auf Frank Calderoni folgt zum 1. Januar 2015 Kelly A. Kramer, bisher Senior Vice President für Business Technology und Betriebsfinanzen. Cisco übertraf die Erwartungen und das Vorjahresergebnis leicht. CEO John Chambers sieht "ermutigende Trends in einem schwierigen Umfeld." » weiter

US-Geschäft und Netzausbau belasten Ergebnis der Deutschen Telekom

Uhr von Björn Greif

Die Gesamtausgaben des Bonner Konzerns erhöhten sich im dritten Quartal um 10 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Mit einem EBITDA-Wachstum von 1,8 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro übertraf er jedoch die Erwartungen der Analysten. Der Betriebsgewinn stieg um 1,3 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. » weiter

LG verkauft fast 40 Prozent mehr Smartphones

Uhr von Bernd Kling

Die Mobilsparte liefert 16,8 Milllionen Smartphones und damit 39 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum aus. Umsatz- und Gewinnsteigerungen des Mobilgeschäfts tragen wesentlich zum Gesamtergebnis von LG Electronics bei. Trotz immer härteren Wettbewerbs erwartet es, seine Position im Smartphonemarkt weiter ausbauen zu können. » weiter

Facebook meldet Gewinnzuwachs von 89 Prozent im dritten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Profit klettert auf 806 Millionen Dollar. Facebook steigert seinen Umsatz um 59 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten. Eine schwache Prognose für das Geschäftsjahr 2015 lässt jedoch den Aktienkurs einbrechen. » weiter

Twitter steigert Umsatz und Verlust im dritten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Nettoverlust legt um 171 Prozent auf 175 Millionen Dollar zu. Abzüglich einmaliger Belastungen weist die Bilanz jedoch einen Überschuss von 0,01 Dollar je Anteilsschein aus. Der Kurs der Twitter-Aktie bricht im nachbörslichen Handel trotzdem um 11 Prozent ein. » weiter

Amazon schreibt für Fire Phone 170 Millionen Dollar ab

Uhr von Bernd Kling

Zum Ende des dritten Quartals hatte Amazon noch Lagerbestände im Wert von rund 83 Millionen Dollar. Das Smartphone nennt Finanzchef Tom Szkutak "ein gutes Gerät in einem stark umkämpften Markt". Doch selbst auf Amazons Website bewerteten die Käufer das Gerät mit mäßigen 2,1 von 5 Sternen. » weiter

Amazon meldet deutlich höheren Verlust als erwartet

Uhr von Björn Greif

Unterm Strich steht im dritten Quartal ein Rekordverlust von 437 Millionen Dollar oder 0,95 Dollar je Aktie. Der Umsatz steigt im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 20,58 Milliarden Dollar. Ein verhaltener Ausblick für das Weihnachtsquartal lässt den Aktienkurs einbrechen. » weiter

Bericht: Sony rechnet erneut mit sinkenden Smartphoneverkäufen

Uhr von Stefan Beiersmann

Die neue Jahresprognose wird es wahrscheinlich am 31. Oktober zusammen mit der Bilanz für das zweite Fiskalquartal vorstellen. Es wäre das zweite Mal, das Sony seine Schätzung nach unten korrigiert. Im September hatte das Unternehmen bereits eine Gewinnwarnung ausgegeben. » weiter