Sony erwartet 2,1 Milliarden Dollar Verlust im laufenden Geschäftsjahr

Uhr von Björn Greif

Die Situation ist so ernst, dass das Unternehmen erstmals seit seinem Börsengang 1958 keine Dividende auszahlt. Die Verluste resultieren hauptsächlich aus einer Abschreibung von 1,67 Milliarden Dollar auf das Mobilgeschäft. Hier spürt Sony den harten Wettbewerb besonders stark. » weiter

Adobe meldet durchwachsenes Ergebnis im dritten Quartal

Uhr von Björn Greif

Trotz des weiter zunehmenden Cloud-Geschäfts konnten die Zahlen nicht überzeugen. Der Umsatz belief sich auf 1,005 Milliarden Dollar. Der GAAP-Nettogewinn sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 83 auf 44,7 Millionen Dollar. » weiter

Cisco kündigt Streichung von 6000 Stellen an

Uhr von Björn Greif

Das entspricht rund acht Prozent der Gesamtbelegschaft. Der Jobabbau ist Teil einer Umstrukturierung, die den Netzwerkausrüster 700 Millionen Dollar kosten wird. Im Schlussquartal des Fiskaljahrs 2014 übertraf er leicht die Erwartungen der Analysten. » weiter

Nvidias Gewinn übertrifft im zweiten Quartal die Erwartungen

Uhr von Björn Greif

Unterm Strich stehen 128 Millionen Dollar, was einem Plus von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Umsatz legt um 13 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar zu. Zum Wachstum trugen vor allem die Geschäftsbereiche Gaming und Mobile bei. » weiter

HTC kämpft weiter mit sinkendem Umsatz

Uhr von Björn Greif

Im Juli brechen die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um knapp 33 Prozent auf 10,6 Milliarden Taiwan-Dollar ein. Im Vergleich zum Juni beträgt der Rückgang fast 52 Prozent. Im zweiten Halbjahr dürfte sich HTC einem noch härteren Wettbewerb ausgesetzt sehen, wenn etwa Apple neue Geräte herausbringt. » weiter

Twitter rutscht im zweiten Quartal tiefer in die Verlustzone

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Fehlbetrag steigt im Quartalsvergleich um 242 Prozent auf 145 Millionen Dollar. Ohne einmalige Belastungen ergibt sich jedoch ein Profit von 0,02 Dollar je Aktie. Seinen Umsatz verbessert Twitter um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar und übertrifft damit die Erwartungen. » weiter

Juniper trennt sich von Smartphone-Security-Lösung Junos Pulse

Uhr von Florian Kalenda

Der Investor Siris Capital zahlt dafür 250 Millionen Dollar. Das 2010 eingeführte Produkt umfasst Antiviren- und Antispam-Software für die Endgeräte, eine Firewall sowie Programme zur Fernüberwachung und -kontrolle. Es gibt auch eine Möglichkeit, ferngesteuert Daten zu sichern und wiederherzustellen. » weiter

Amazon meldet 126 Millionen Dollar Verlust im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Den Umsatz steigert es um 23 Prozent auf 19,34 Milliarden Dollar. Der Fehlbetrag fällt trotzdem deutlich höher aus als von Analysten erwartet. Als Folge bricht der Kurs der Amazon-Aktie im nachbörslichen Handel um fast 11 Prozent ein. » weiter

Microsoft: Surface Pro 3 verkauft sich besser als frühere Modelle

Uhr von Florian Kalenda

Finanzchefin Amy Hood bestätigte in einer Telefonkonferenz, dass ein weiteres Tablet nicht wie geplant starten durfte. Dabei handelte es sich nach aller Wahrscheinlichkeit um das Surface Mini. Zu einer Million Neu-Abonnenten von Office 365 dürfte die iPad-Version wesentlich beigetragen haben. » weiter

Tim Cook: Wir planen noch Innovationen im Tablet-Markt

Uhr von Bernd Kling

Während sich das iPad in aufstrebenden Märkten gut verkauft, geht die Nachfrage in entwickelten Ländern wie den USA zurück. Tablets werden weniger oft erneuert als Smartphones. Apple-CEO Tim Cook sieht noch immer große Umsatzchancen und hofft, durch die Partnerschaft mit IBM mehr geschäftliche Anwender zu gewinnen. » weiter