Opera Software steht zum Verkauf

Uhr von Bernd Kling

Das mobile Werbegeschäft des Browserherstellers bleibt im zweiten Quartal unter den Erwartungen und führt zu einer gesenkten Prognose für das Gesamtjahr. Opera berichtet vom "strategischen Interesse mehrerer Parteien an der Firma". Bei der aktiven Suche nach Käufern helfen Morgan Stanley International und ABG Sundal Collier. » weiter

Twitter übertrifft die Erwartungen im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Umsatz steigt um 61 Prozent auf 502 Millionen Dollar. Unterm Strich bleibt allerdings ein Verlust von 137 Millionen Dollar. Ein schwaches Nutzerwachstum lässt den Kurs der Twitter-Aktie im nachbörslichen Handel um 11 Prozent einbrechen. » weiter

Amazons Cloud-Lösung AWS mit starkem Wachstum

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Cloud-Sparte steigert ihren operativen Profit um mehr als 400 Prozent. Damit erreicht Amazon im zweiten Quartal einen Nettogewinn von 92 Millionen Dollar. Da Analysten mit einem Nettoverlust gerechnet hatten, erreicht die Amazon-Aktie im nachbörslichen Handel einen neuen Jahreshöchststand. » weiter

Qualcomm will 15 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Stellenabbau ist Teil eines Plans zur strategischen Neuausrichtung des Chipherstellers. Ziel sind Kosteneinsparungen in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal entstehen dadurch aber Zusatzkosten von bis zu 450 Millionen Dollar. » weiter

Microsofts Quartalszahlen sehen schlechter aus als sie sind

Uhr von Kai Schmerer

Die von Microsoft gestern bekanntgegebenen Zahlen fürs abgelaufene Geschäftsquartal sehen auf den ersten Blick verheerend aus, geben im Detail aber Grund zur Hoffnung. Kurzfristig dürfte der Konzern von der Vorstellung von Windows 10 profitieren. Und auch im Smartphonemarkt könnte Microsoft für eine Überraschung gut sein. » weiter

Microsoft meldet Rekordverlust

Uhr von Stefan Beiersmann

Die angekündigte Abschreibung von 7,5 Milliarden Dollar auf das Smartphone-Geschäft führt zu einem Nettofehlbetrag von 2,05 Milliarden Dollar. Operativer Gewinn und Umsatz übertreffen jedoch die Erwartungen von Analysten. Beide Kategorien fallen aber geringer aus als vor einem Jahr. » weiter

Buchhaltungsskandal: Toshiba-CEO tritt zurück

Uhr von Stefan Beiersmann

Er übernimmt die Verantwortung für Bilanzmanipulationen in den Jahren 2008 bis 2014. In dem Zeitraum blähte Toshiba seinen Gewinn um umgerechnet 1,12 Milliarden Euro auf. CEO Hisao Tanaka soll Führungskräfte sogar zu einer kreativen Bilanzgestaltung angehalten haben. » weiter

Quartalszahlen: IBM legt bei Cloud-Dienst-Geschäft zu

Uhr von Rainer Schneider

Trotzdem muss IBM rückläufige Umsatz- und Gewinnzahlen vermelden und CEO Ginni Rometty die Anleger um Geduld bitten. Anders als bei SAP macht IBM zudem vor allem der gegenüber dem Euro starke Dollar hinsichtlich der Auslandseinnahmen zu schaffen. » weiter

SAP-Quartalszahlen: Cloud-Geschäft verzeichnet starkes Wachstum

Uhr von Rainer Schneider

Die Umsätze im Cloud-Subskriptions und -Support-Geschäft steigen um knapp 130 Prozent. Die Walldorfer sehen sich damit in ihrer "Transformation" zu einem Cloud-Anbieter bestätigt. Begünstigt werden die positiven SAP-Quartalszahlen allerdings auch durch den schwachen Euro. » weiter

Google-Aktie steigt auf Allzeithoch

Uhr von Kai Schmerer

Der Anteilsschein notiert mit einem Schlusskurs von knapp 673 Dollar. Das entpricht einem Tagesplus von gut 16 Prozent, was den Wert aller Aktien um 63 Milliarden Dollar steigen lässt. Nur einer Firma gelang an einem Tag eine noch größere Wertsteigerung. » weiter

Google meldet Umsatz- und Gewinnsteigerung im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen klettern um 11 Prozent auf 17,727 Milliarden Dollar. Seinen Gewinn erhöht Google um 17 Prozent auf 3,931 Milliarden Dollar. Anleger lassen den Kurs der Google-Aktie im nachbörslichen Handel auf ein neues Jahreshoch steigen. » weiter

HTC meldet 236 Millionen Euro Nettoverlust im zweiten Quartal

Uhr von Björn Greif

Der Umsatz bricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast um die Hälfte auf 973 Millionen Euro ein. Beide Werte liegen am unteren Ende der im Juni überraschend gesenkten Prognose. Ein Grund für die negative Entwicklung ist offenbar eine schwache Nachfrage nach seinem High-End-Smartphone One M9. » weiter