Quartalsbericht: Twitters Maßnahmen greifen nicht

Uhr von Florian Kalenda

Im ersten Fiskalquartal erhöhte sich die Zahl aktiver Nutzer um etwa 5 Millionen. 83 Prozent greifen mit Mobilgeräten auf das Social Network zu. Twitter interpretiert dies als guten Start seiner neuen Strategie. Die Aktie büßte dennoch nachbörslich etwa 12 Prozent ein. » weiter

Apple meldet ersten Umsatzrückgang seit mehr als zehn Jahren

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen schrumpfen um 13 Prozent auf 50,56 Milliarden Dollar. Auch der Gewinn bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück. Zudem sind die iPhone-Verkäufe erstmals rückläufig. Im laufenden dritten Fiskalquartal rechnet Apple ebenfalls mit niedrigeren Einnahmen. » weiter

Microsoft: Lumia-Verkäufe um 73 Prozent zurückgegangen

Uhr von Florian Kalenda

Nach 8,6 Millionen Stück vor einem Jahr verkaufte es nun 2,3 Millionen Stück. Gegenüber dem Vorquartal mit 4,6 Millionen Geräten hat sich die absolute Zahl etwa halbiert. Der Umsatz ging um 46 Prozent zurück, während die Surface-Sparte ihren Umsatz um 61 Prozent steigern konnte. » weiter

Yahoo meldet weiteren Umsatzrückgang

Uhr von Björn Greif

Die GAAP-Einnahmen sinken im ersten Quartal um 12 Prozent auf 1,087 Milliarden Dollar. Unterm Strich steht ein Nettoverlust von 99 Millionen Dollar. Damit übertraf der Konzern, der weiterhin nach einem Käufer für sein Kerngeschäft sucht, aber dennoch die Erwartungen der Analysten. » weiter

Netflix meldet 4,5 Millionen neue Abonnenten außerhalb der USA

Uhr von Florian Kalenda

Damit übertraf es im ersten Quartal seine eigene Schätzung. Im zweiten Quartal soll die Zahl der internationalen Neukunden nur noch etwa 2 Millionen betragen. Das wäre ein Wachstumsrückgang gegenüber dem Vorjahr und löste an der Börse einen Kursrutsch aus. » weiter

LG meldet Gewinnsprung von 65,5 Prozent im ersten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der operative Gewinn soll bei umgerechnet 381,6 Millionen Euro liegen. Er übertrifft die Erwartungen von Analysten. Sie gehen zudem davon aus, dass das neue LG G5 das bestverkaufte Smartphone der Firmengeschichte sein wird. Es soll die Handysparte zudem in die Gewinnzone führen. » weiter

Adobe hebt nach Rekordquartal Jahresprognose an

Uhr von Björn Greif

Mit einem Umsatzplus von 25 Prozent auf 1,38 Milliarden Dollar und einem auf 254,3 Millionen Dollar verdreifachten GAAP-Nettogewinn übertraf es die Erwartungen der Analysten. Grund dafür war das weiter wachsende Cloud-Geschäft. Im ersten Quartal gewann Adobe 798.000 Creative-Cloud-Abonnenten hinzu. » weiter

Buchhaltungsprobleme: Comscore verschiebt SEC-Jahresbericht

Uhr von Florian Kalenda

Auch das 125 Millionen Dollar schwere Aktienrückkaufprogramm verschiebt sich. Grund ist ein im Februar eingegangener Hinweis zu den Zahlen des abgelaufenen Jahres. Ein Zusammenhang mit einer vom WSJ im August beanstandeten Verrechnung von Tauschgeschäften in geschätzter Höhe wird bisher nur vermutet. » weiter