Google beschränkt “Recht auf Vergessenwerden” weiter auf EU

Uhr von Florian Kalenda

Über google.com sind die Links noch zu finden. Die Artikel-29-Datenschutzgruppe der EU hält dies für unzureichend. Ihre Vorgabe ist aber nur eine Empfehlung - und kein Gesetz. Google will noch diesen Monat einen eigenen Ansatz zu Löschanträgen und ihrer Umsetzung vorlegen. » weiter

OS X Yosemite: Spotlight-Suche verrät Daten an Spammer

Uhr von Bernd Kling

Spotlight durchsucht auch eingegangene E-Mails und lädt ungefragt Inhalte von externen Servern nach. Über Tracking-Pixel können Spammer und Hacker Informationen über den Anwender und sein System einholen. Das geschieht selbst dann, wenn der Anwender in Apples Mail-Programm explizit das Nachladen externer Bilder deaktiviert hat. » weiter

CES: Netatmo stellt Kamera mit Gesichtserkennung vor

Uhr von Bernd Kling

Die Full-HD-Kamera Welcome soll lernen, alle Familienmitglieder zu erkennen. Sie meldet per Smartphone, wenn sich Fremde in der Wohnung aufhalten. Die Kamera kann durch Tags ergänzt werden, die an Fenstern oder Türen anzubringen sind und deren Öffnung melden. » weiter

FTC legt Snapchat-Untersuchung endgültig bei

Uhr von Florian Kalenda

Damit sind die im Mai 2014 vereinbarten Bedingungen fix: Snapchat sind Falschdarstellungen verboten. Andernfalls kann die FTC bis zu 16.000 Dollar je Einzelfall Strafe verhängen. Das Unternehmen muss auch ein auf 20 Jahre hinaus unabhängig überwachtes Datenschutzprogramm auflegen. » weiter

Rabatte für Gesundheitsdaten: Was die deutschen Krankenversicherer planen

Uhr von Rainer Schneider

Das Vitality-Programm der Generali hat für Schlagzeilen gesorgt: Versicherte sollen ihre Gesundheitsdaten elektronisch an den Versicherungskonzern übermitteln und bei gesundem Lebensstil Rabatte erhalten. Planen nun auch andere große Krankenversicherungen in Deutschland solche verhaltensabhängigen Tarife, die die Übermittlung von Körper- und Bewegungsdaten etwa per Fitness-Armband vorsehen? » weiter

Nach Hackerangriff: Ehemalige Mitarbeiter verklagen Sony

Uhr von Stefan Beiersmann

Ihnen zufolge wusste Sony Pictures, dass die Daten der Mitarbeiter nicht ausreichend geschützt sind. Vor allem nach dem Angriff auf das PlayStation Network 2011 hätte Sony besser vorbereitet sein müssen. Sie fordern eine Zulassung als Sammelklage. » weiter

Datenschützer halten Facebooks neue Nutzungsbedingungen auf

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie wollen zuerst die Auswirkungen auf die Privatsphäre niederländischer Nutzer prüfen. Es geht vor allem um die von Facebook eingeholte Zustimmung zur Verarbeitung persönlicher Daten. Das Social Network will die neuen Bedingungen jedoch wie geplant am 1. Januar einführen. » weiter

CeBIT kündigt Vortrag von Glenn Greenwald an

Uhr von Florian Kalenda

Edward Snowdens journalistischer Partner spricht im Rahmen der Global Conferences. Er möchte der Diskussion um Regierungszugriffe auf Firmendaten neue Impulse geben. Früher schon hatte die Messe Alibaba-Gründer Jack Ma als Sprecher gewonnen. » weiter

Google droht in den Niederlanden Millionenstrafe wegen Datenschutzvergehen

Uhr von Bernd Kling

Die Datenschutzbehörde CBP will ein Bußgeld von 15 Millionen Euro verhängen, wenn Google seine Datenschutzpraxis nicht bis Ende Februar 2015 ändert. Schon 2013 erklärte sie Googles Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen für rechtswidrig. Die Regulierer monieren, dass Google seine Nutzer noch immer nicht angemessen über die Zusammenführung der Daten informiert und nicht ihre eindeutige Zustimmung einholt. » weiter

Microsoft erweitert Privatsphäre-Check für Office-Dokumente

Uhr von Florian Kalenda

Der Dokumentinspektor für Word und PowerPoint erhält zwei neue Module. In Excel sind es gleich zehn. Er überprüft, ob etwa in Metadaten oder eingebetteten Dokumenten möglicherweise unerwünschte Details stehen. Neu ist unter anderem Durchsuchung von Makros und ActiveX-Komponenten. » weiter

Tim Berners-Lee: Recht auf Vergessenwerden ist gefährlich

Uhr von Stefan Beiersmann

Er fordert stattdessen Regeln für den Umgang mit bestimmten Informationen. "Das ist besser, als so zu tun, als sein eine bestimmte Sache nie passiert." Bei wahren Informationen haben ihm zufolge die Meinungsfreiheit und die Geschichte Vorrang. » weiter

WhatsApp: Studie bestätigt mangelhaften Datenschutz

Uhr von Bernd Kling

Als grundlegendes Problem sehen Informatiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die enge Verknüpfung von Telefonnummer und Nutzeridentität bei Messenger-Apps. Durch In-App-Monitoring sammelten sie Informationen von 1000 zufällig ausgewählten WhatsApp-Nutzern. Sie konnten daraus "viele empfindliche Daten über Lebensgewohnheiten" ermitteln. » weiter

Trend Micro will gegen BND vorgehen

Uhr von Kai Schmerer

Der Sicherheitsanbieter hält den geplanten Ankauf von Zero-Day-Exploits durch die Bundesbehörde für gesetzeswidrig. Laut CTO Raimond Genes verstößt das Vorhaben möglicherweise gegen Paragraf 202c des Strafgesetzbuches, der das "Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten" unter Strafe stellt. » weiter

Operation Auroragold: NSA hört angeblich Mobilfunknetze weltweit ab

Uhr von Stefan Beiersmann

Das geht aus Unterlagen des Whistleblowers Edward Snowden hervor. Die NSA hat offenbar den Branchenverband GSMA ausspioniert. Sie soll technische Unterlagen von 70 Prozent aller Mobilfunkanbieter weltweit besitzen, die auch die verwendeten Verschlüsslungstechniken beschreiben. » weiter