Silicon Valley hält nichts von Donald Trump

Uhr von Stefan Beiersmann

150 Branchenvertreter lehnen in einem offenen Brief Trumps Kandidatur ab. Ihr Fazit lautet: "Donald Trump ist ein Desaster für den Fortschritt." Diese Ansicht vertreten unter anderem Vint Cerf sowie aktuelle und ehemalige Manager von Flickr, Tumblr, Reddit, Facebook, eBay und Twitter. » weiter

Brexit: IT-Firmen erhöhen Preise

Uhr von Stefan Beiersmann

Produkte von Dell und Hewlett-Packard verteuern sich um rund zehn Prozent. Beide Firmen reagieren auf den deutlichen Kursverfall des Pfunds gegenüber dem Dollar. Gerüchten zufolge sollen Cisco und Lenovo ebenfalls über Preisanpassungen nachdenken. » weiter

EU-US-Datenaustauschabkommen Privacy Shield tritt in Kraft

Uhr von Stefan Beiersmann

Die EU-Kommission nimmt das Abkommen mit einem "Angemessenheitsbeschluss" an. Unternehmen können sich ab 1. August für die Teilnahme an Privacy Shield registrieren. Die EU plant zudem einen Bürger-Leitfaden mit Details zum neuen Beschwerdeverfahren. » weiter

US-Steuerbehörde IRS untersucht Steuertricks von Facebook

Uhr von Bernd Kling

Das Social Network verkaufte die Rechte für die internationale Nutzung seiner Plattform an eine irische Niederlassung. Dabei wurde der Wert angeblich um mehrere Milliarden Dollar zu niedrig angesetzt, um Unternehmenssteuern in den USA zu vermeiden. Wegen seiner Steuerpraktiken in Irland ist Facebook schon länger in der Kritik. » weiter

Bericht: Innenministerium plant drei Eingreiftruppen zur Cyberabwehr

Uhr von Björn Greif

Das geht aus einem 33-seitigen Entwurf mit dem Titel "Cybersicherheitsstrategie für Deutschland 2016" hervor, der Zeit Online und Deutschlandfunk vorliegt. Die Zuständigkeiten der Sicherheitsbehörden sollen verändert werden, damit sie im Ernstfall nicht nur beraten, sondern auch schnell handeln können. » weiter

Bulgarien: Für Behörden entwickelte Software muss Open Source sein

Uhr von Bernd Kling

Das schreibt eine vom Parlament verabschiedete Gesetzesänderung vor. Die Entwicklung muss außerdem in einem öffentlichen Repository erfolgen. Das Gesetz gilt nicht für vorhandene Lösungen, sondern für spezifische Software, die von Regierungsbehörden in Auftrag gegeben wird. » weiter

Apple beschwert sich über Spotify

Uhr von Bernd Kling

Chefjustiziar Bruce Sewell weist die wettbewerbsrechtlichen Vorwürfe Spotifys mit harschen Vokabeln zurück. Er wirft dem Musikstreamingdienst vor, seinerseits eine bevorzugte Behandlung zu verlangen. Beim Streit geht es um eine von Apple abgelehnte Spotify-App ohne Abo-Angebot. » weiter

Verdacht auf Steuerbetrug: Fahnder durchsuchen Google-Büros in Madrid

Uhr von Björn Greif

Wie bei einer ähnlichen Razzia vor einem Monat in Paris suchten Ermittler Beweise, die belegen, dass Google gegen Steuervorschriften verstieß. Der Konzern selbst betonte wiederholt, dass er sich in allen Ländern an geltendes Steuerrecht halte. Er werde umfänglich mit den Behörden kooperieren. » weiter

Edward Snowden kritisiert neues russisches Überwachungsgesetz

Uhr von Florian Kalenda

Provider müssen alle Inhalte ihrer Nutzer sechs Monate und Metadaten drei Jahre vorhalten. Das ist "nicht nur gefährlich, sondern praktisch nicht durchführbar." Ein kleiner ISP mit 50 GBit/s Anbindung müsste dann schließlich rund 100 PByte Daten nur für die Regierung zwischenspeichern. » weiter

USA-Besucher sollen Social-Media-Konten preisgeben

Uhr von Stefan Beiersmann

Zoll und Einwanderungsbehörde wollen künftig Nutzernamen und weitere Details zu Online-Präsenzen von Besuchern abfragen. Die Angabe dieser Daten erfolgt allerdings freiwillig. Die Behörden wollen so die Sicherheitsüberprüfung bei der Einreise verbessern. » weiter