Brexit: Worüber Tech-Firmen besorgt sind

Uhr von Bernd Kling

In Großbritannien tätige Unternehmen befürchten insbesondere Einschränkungen bei der Beschäftigung von Mitarbeitern aus europäischen Ländern. Außerdem könnten Investitionen für Start-ups ausbleiben, Forschungszuschüsse entfallen, neue Zolltarife kommen und Regelungen zum Datenschutz auseinanderdriften. » weiter

Nach Brexit: Briten suchen bei Google Informationen zur EU

Uhr von Florian Kalenda

"Was ist die EU?" zählt laut Google Trends zu den häufigsten Fragen. Twitter meldet verdoppelte Aktivitäten am Wahltag. Der britische Chipdesigner ARM fürchtet jetzt um seinen Zugang zu europäischen Fachkräften. Auch hinsichtlich Cloud-Compliance wird eine längere Unsicherheit erwartet. » weiter

Zitis: Bundesbehörde soll verschlüsselte Kommunikation knacken

Uhr von Bernd Kling

Die "Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich" soll Sicherheitsbehörden bei der Dechiffrierung helfen. Der Start ist mit zunächst 60 Mitarbeitern vorgesehen, bis 2022 soll auf 400 Mitarbeiter aufgestockt werden. Die Politik reagiert auf ständige Warnungen der Polizei vor einer "Verdunkelung" durch Verschlüsselungstechnik. » weiter

Google-Suchguru Matt Cutts wechselt ins US-Verteidigungsministerium

Uhr von Florian Kalenda

Der Chef des Webspam-Teams war von seiner im Sommer 2014 begonnenen Auszeit nicht zurückgekehrt. Jetzt wechselt er zu den US Digital Services, genauer dem Defense Digital Service des Verteidigungsministeriums. Auch Regierungs-CTO Megan Smith war zuvor für Google tätig. » weiter

US-Senat verhindert FBI-Zugriff auf Browserhistorie ohne Gerichtsbeschluss

Uhr von Florian Kalenda

Von 60 benötigten Stimmen fehlten der Gesetzesänderung zwei. Sie könnte allerdings schon nächste Woche erneut zur Diskussion vorliegen. Datenschützer und Technikfirmen wie Google und Microsoft hatten sich gegen die Ausweitung der Gültigkeit von National Security Letters ausgesprochen. » weiter

Auch Clinton-Stiftung von russischen Hackern ausspioniert

Uhr von Bernd Kling

Die Angriffe sind laut Bloomberg Teil einer seit Oktober laufenden Kampagne, die tief in das politische System der USA eindrang. Einem Informanten zufolge waren mindestens 4000 Personen im Visier, die eine Rolle in der US-Politik spielen. Die russische Regierung will vielleicht nicht nur ausspähen, sondern den Wahlkampf auch beeinflussen. » weiter

DSL-Vectoring: Verbände kritisieren neuen Entwurf der Bundesnetzagentur

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Behörde brüskiert ihrer Ansicht nach ausbauwillige Wettbewerber. In vielen Fällen soll der neue Entwurf die Bedingungen für Wettbewerber der Deutschen Telekom sogar noch verschärfen. Die Verbände fordern die EU auf, ein Phase-II-Verfahren gegen die Bundesnetzagentur einzuleiten. » weiter

Apple gegen Trump: Keine Unterstützung für Parteitag der Republikaner

Uhr von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller reagiert damit auf umstrittene Äußerungen des wahrscheinlichen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Wie andere Unternehmen unterstützte Apple bislang Parteitage beider Parteien. Google und Facebook bleiben Unterstützer der Republikaner, Microsoft hilft nur noch mit Technik. » weiter

Britische Zeitung kritisiert Steuerabsprachen mit Microsoft

Uhr von Florian Kalenda

Das Abkommen mit Her Majesty's Revenue & Customs gilt seit 2011 und noch bis 2017. Es ermöglicht Microsoft, Gewinne zwischen Großbritannien und Irland umzuverteilen. Laut der Zollbehörde zahlt Microsoft dadurch aber keinen Penny weniger. Das Unternehmen hat seit 1985 seine Europazentrale in Irland. » weiter

Pentagon: Hacker finden 138 Sicherheitslücken

Uhr von Bernd Kling

US-Verteidigungsminister Carter gibt die Ergebnisse des Wettbewerbs "Hack the Pentagon" offiziell bekannt. An "ethische Hacker" ausgezahlte Prämien beliefen sich von 100 bis zu 15.000 Dollar. Das Pilotprogramm kostete 150.000 Dollar und soll auf andere Bereiche des US-Verteidigungsministeriums ausgeweitet werden. » weiter

Glas der Vernunft: Kasseler Bürger ehren Edward Snowden

Uhr von Bernd Kling

"Edward Snowden hat uns aufmerksam gemacht auf die Gefahren einer ungezügelten Datennutzung und Datenspeicherung", begründet die Jury ihre Entscheidung. Die Auszeichnung gilt Personen, die sich um Vernunft, Toleranz und die Überwindung ideologischer Schranken verdient gemacht haben. » weiter

Bundestagsabgeordnete bevorzugen Apple iPhones

Uhr von Florian Kalenda

2015 bestellten Abgeordnete 429 iPhones zum Durchschnittspreis von 501,50 Euro und 101 Samsung-Mobiltelefone für je 384 Euro. Besonders teuer kamen drei bestellte Blackberrys zu je 519 Euro. Sechs sparsame Abgeordnete orderten Nokia-Telefone für je 146 Euro. » weiter

Vectoring: Bundesnetzagentur zieht Entscheidungsentwurf zurück

Uhr von Bernd Kling

In der nächsten Woche will die Behörde einen geänderten Entwurf zum VDSL2-Vectoring vorlegen. Die Bundesnetzagentur meint, mit ihren Änderungen die Bedenken der EU-Kommission ausgeräumt zu haben. Die Wettbewerber der Deutschen Telekom bleiben skeptisch und monieren zu vage Erklärungen der Regulierer. » weiter

Nach US-Demokraten-Hack: 200-seitiges Dokument über Trump veröffentlicht

Uhr von Florian Kalenda

Das Dokument nennt den republikanischen Kandidaten einen "schlechten Geschäftsmann" und "obersten Frauenfeind". Kapitel sind seinen "Lügen", seiner Waffenpolitik und seiner Leugnung des Klimawandels gewidmet. Ein unbekannter Hacker hat nach eigenen Angaben tausende weitere Dokumente der Demokraten in seinem Besitz. » weiter

Twitter verbessert Blockierfunktion

Uhr von Florian Kalenda

Der Blockierte kann dem Blockierenden keine Direktnachrichten mehr senden. Die Tweets bleiben für ihn auch im Fall von Retweets unsichtbar, solange er eingeloggt ist. Nach Ansicht von Executive Chairman Omid Kordestani muss Twitter eine Plattform für alle Meinungen sein - selbst rassistische. » weiter