KDE 4.3.5: Die Desktop-Umgebung mausert sich

Uhr von Jack Wallen

Die Umgebung KDE 4 hat von Anfang an nicht überzeugen können. Selbst darauf folgende Versionen brachten kaum Besserung. Erst mit KDE 4.3.5 hat sich dieser Umstand geändert. ZDNet erklärt, was besser wurde. » weiter

Einfache Anpassung der Standardanwendungen in Gnome

Uhr von Vincent Danen

Wer nicht mit den voreingestellten Routinen in Gnome konform geht, kann mit wenig Aufwand die Standardeinstellungen ändern und sich somit die Arbeit erleichtern. Der Artikel zeigt, wie man die Zuordnung für verschiedene Dateitypen tauscht. » weiter

ntop: ein bedeutsames Tool für die Netzwerkanalyse

Uhr von Vincent Danen

Wer ein Netzwerk überwachen muss und Informationen über die Datenströme braucht, findet mit ntop ein sehr gutes Programm. Es speichert seit Version 1.3 die ntop-Maschine-Pakete und führt Datentransferanalysen durch. » weiter

So richtet man VoIP mit Twinkle unter Linux ein

Uhr von Vincent Danen

Das Internet hat tolle Kommunikationsmittel hervorgebracht: E-Mail, Instant Messaging, IRC, soziale Netzwerke und Internet-Telefonie. VoIP ist wahrscheinlich die nützlichste davon. Allerdings ist sie auch am schwierigsten einzurichten. » weiter

Warum Open-Source-Handys die besseren Smartphones sind

Uhr von Jack Wallen

Open Source bringt dem Mobilmarkt eine ganze Menge Vorteile. Angefangen bei Kosteneinsparungen, über die höhere Sicherheit bis hin zu mehr Anpassungsmöglichkeiten und einer produktiveren Applikationsentwicklung. » weiter

WMI richtig nutzen: Windows mit Unix-Power verwalten

Uhr von Christoph H. Hochstätter

Die Windows Management Instrumentation bietet mit ihrem Tool WMIC ein kostenloses Werkzeug, um Rechner im Netzwerk von der lokalen Konsole zu verwalten. ZDNet zeigt anhand von Beispielen, wie man es für mächtige Aufgaben einsetzt. » weiter

Zehn Desktop-Widgets für KDE 4

Uhr von Jack Wallen

Wer schon einmal einen Blick auf KDE 4 geworfen hat, wird feststellen, dass sich der Desktop stark verändert hat - er ist nicht unbedingt benutzerfreundlicher geworden. Deshalb stellt ZDNet 10 Widgets vor, um das Arbeiten mit KDE 4 einfacher zu machen. » weiter

Unkompliziert: Partitionen mit LVM verschlüsseln

Uhr von Vincent Danen

Bei allen aktuelleren Red-Hat- und Fedora-Installationen wird für die standardmäßige Partitionierung der Logical Volume Manager (LVM) verwendet. Mit ihm lässt sich die Größe von Partitionen kinderleicht ändern. Aber er bietet auch die Möglichkeit Datenträger zu verschlüsseln. ZDNet zeigt, wie es funktioniert. » weiter

OpenVZ auf CentOS: Virtualisierung von Linux zu Linux

Uhr von Vincent Danen

Virtuelle Umgebungen können Konflikte zwischen Applikationen vermeiden und haben den Vorteil, Systemressourcen zu sparen – für Server zwei wichtige Kriterien. ZDNet zeigt, wie sich die Virtualisierungslösung OpenVZ auf CentOS einfach und schnell installieren lässt. » weiter

Zehn Gründe, warum man Ubuntu 9.04 installieren sollte

Uhr von Jack Wallen

Ubuntu ist einfach zu nutzen, sicher und noch dazu kostengünstig. Damit hat das Linux-Betriebssystem viele neue Anhänger gefunden. Wer sich bis jetzt nicht mit einem Open-Source-Betriebssystem anfreunden konnte, sollte folgende zehn Gründe für Ubuntu 9.04 lesen. » weiter

Linux-Dämonen rufen und loswerden: Upstart versus runit

Uhr von Vincent Danen

Wie schnell Linux-Systeme booten und Dienste starten, hängt maßgeblich vom Dienstüberwachungssystem ab. Da Ubuntus Upstart auch bei Fedora zum Einsatz kommt, lohnt sich ein Vergleich mit runit. ZDNet zeigt, welches System sich zur Kontrolle der Dämonen besser eignet. » weiter

Cobol: mit 50 Jahren noch kein bisschen müde

Uhr von Rudi Kulzer

Eine der ältesten Programmiersprachen, Cobol, feierte jetzt ihren 50. Geburtstag. Noch heute spielt sie eine große Rolle: Jeder hat - meist ohne es zu wissen - zehnmal am Tag mit ihr zu tun. Sie hat aber auch ihre Probleme. » weiter

Yum: ein ordentlicher Paketmanager für Fedora und Red Hat

Uhr von Vincent Danen

Der Paketmanager yum, der bei Fedora und Red Hat zum Einsatz kommt, mag zwar etwas langsamer sein, als seine Pendants bei Mandrica oder Ubuntu, aber er erledigt seine Aufgaben zuverlässig. ZDNet zeigt, wie man ihn einsetzt - auch ohne grafische Oberfläche. » weiter