Datenkompressions-App Opera Max abgekündigt

von Peter Marwan

Die Android-App war im Frühjahr 2014 vorgestellt worden. Aus dem Google Play Store wurde sie bereits entfernt. Anwender können den Service Opera Max noch eine Zeit lang nutzen, Updates für die App bekommen sie jedoch nicht mehr. weiter

Opera 38 mit integriertem Energiesparmodus veröffentlicht

von Björn Greif

Beim Einsatz auf einem Notebook soll er die Akkulaufzeit im Vergleich zu älteren Versionen oder Google Chrome um bis zu 50 Prozent verlängern. Dazu werden etwa die Aktivität von Hintergrund-Tabs reduziert und nicht genutzte Plug-ins pausiert. Der integrierte Adblocker beeinflusst den Stromverbrauch ebenfalls positiv. weiter

Entwicklerversion von Opera führt Energiesparmodus ein

von Björn Greif

Er soll beim Einsatz auf einem Notebook die Akkulaufzeit im Vergleich zu älteren Versionen oder Google Chrome um bis zu 50 Prozent verlängern. Dazu werden etwa die Aktivität von Hintergrund-Tabs reduziert, nicht genutzte Plug-ins pausiert und die Videowiedergabe angepasst. Der integrierte VPN-Client wurde ebenfalls verbessert. weiter

Opera 36 verbessert Windows-10-Unterstützung

von Björn Greif

Die Benutzeroberfläche lässt sich nun stärker an Design und Farbgebung des Betriebssystems anpassen. Außerdem erkennt der Browser Touchbedienung unter Windows 10 und stellt automatisch die Größe von Schaltflächen und Kontextmenüs um. Weiterhin können Nutzer die Startseite leichter konfigurieren und Erweiterungen einfacher verwalten. weiter

Opera rüstet Desktop-Browser mit integriertem Werbeblocker aus

von Björn Greif

Dieser soll für bis zu 90 Prozent schnellere Seitenladezeiten sorgen. Im Durchschnitt erhöht die direkt in die Browser-Engine integrierte Adblock-Technik laut Entwickler die Surfgeschwindigkeit im Vergleich zu Werbeblocker-Plug-ins um 40 Prozent. Nutzer können die Funktion mit einem Klick an- und abschalten. weiter

Opera Software kündigt „intelligenten“ Browser an

von Björn Greif

Er soll erkennen können, was der Anwender gerade macht und darauf basierend passende Funktionen anbieten. Beim Besuch einer Shopping-Site zeigt er etwa nebenbei Produktempfehlungen an. Die Veröffentlichung einer ersten Version ist für das laufende Jahr geplant. weiter

Opera 35 erleichtert Download-Verwaltung und Stummschalten von Tabs

von Björn Greif

Die Audioausgabe von Websites kann nun über ein Reitersymbol unterbrochen werden. Mittels Kontextmenü funkioniert dies auch gleichzeitig für alle geöffneten Tabs. Downloads lassen sich neuerdings nach Dateitypen in Kategorien wie Bilder oder Videos sortieren. weiter

Opera für Android unterstützt jetzt Videokompression

von Björn Greif

Videodaten werden vor der Übermittlung an das Mobilgerät auf den Opera-Servern analysiert und bei Bedarf verkleinert. Dadurch sollen Anwender mobile Bandbreite sparen und schneller auf Videos zugreifen können. Opera Mini für Android wurde ebenfalls aktualisiert. weiter

Ex-Opera-CEO startet neuen Browser „Vivaldi“

von Björn Greif

Er liegt ab sofort als Technical Preview für Windows, Mac OS und Linux vor. Zielgruppe sind vor allem Power-User, die mehr als nur Grundfunktionen von einem Browser erwarten. Vivaldi-Gründer Jon von Tetzchner will insbesondere enttäuschte Opera-Nutzer ansprechen. weiter

Opera 26 führt Bookmark-Sharing-Funktion ein

von Björn Greif

Nutzer können einzelne Lesezeichen oder einen ganzen Lesezeichen-Ordner nun einfach an Freunde weiterleiten. Dazu erstellt Opera einen Link, der sich per E-Mail, Chat oder Social Network verschicken lässt. Ein Klick darauf öffnet eine Übersichtsseite, auf der die Booksmarks in Form eines Thumbnail-Bilds samt URL angezeigt werden. weiter

Opera Mini 9 für iOS führt Videokompression ein

von Björn Greif

Sie soll Puffervorgänge und Verzögerungen bei der Wiedergabe vermeiden helfen. Die Videobeschleunigung basiert auf der mit Skyfire übernommenen Rocket-Optimizer-Technik. Sie verkleinert Videodaten bei Bedarf auf Operas Servern, bevor sie an das Telefon übertragen werden. weiter

Opera Mini erscheint für Samsung-Smartwatch Gear S

von Björn Greif

Es ist der erste Webbrowser für das gebogene Wearable-Gerät mit eigener Mobilfunkanbindung. Er unterstützt die bekannte Kompressionstechnik, die Funktionen Smart Page und Smart Dial sowie einen Privatsphäremodus. Die Gear S wird ab dem 17. Oktober für 399 Euro erhältlich sein. weiter