US-Bürgerrechtler warnen vor TISA-Abkommen

Uhr von Bernd Kling

Das Dienstleistungsabkommen wird wie die anderen geplanten Handelsabkommen TPP und TTIP hinter verschlossenen Türen verhandelt. Es könnte die besseren Datenschutzstandards europäischer Länder aushebeln. Ein neu durchgesickerter Entwurf verbietet bei öffentlichen Aufträgen für Software, die Offenlegung des Quellcodes zu verlangen. » weiter

Final von LibreOffice Viewer für Android steht zum Download bereit

Uhr von Björn Greif

Mit der App lassen sich Dokumente im Open Document Format sowie Microsoft-Office-Dateien auf einem Smartphone oder Tablet betrachten. Die Editierfunktionen sind noch experimentell und sehr rudimentär. Entwickelt wurde der Viewer von Collabora mit Unterstützung der LibreOffice-Community, SUSE und Mozilla. » weiter

Google macht seine Schrift Roboto quelloffen

Uhr von Florian Kalenda

Sie wurde mit Android 4.0 KitKat eingeführt und ist auch Standardschrift von Chrome OS. Google vereinfacht so die Nutzung in Open-Source-Software. Es ist allerdings nicht seine erste unter Apache-Lizenz freigegebene Schrift. » weiter

Final von Fedora 22 für Cloud, Server und Workstations erschienen

Uhr von Björn Greif

Die jüngsten Editionen der Linux-Distribution bringen erweiterte Container-Funktionalitäten, Server Roles, Entwickler-Tools und Verbesserungen bei der Desktopumgebung. DNF ersetzt den Standard-Paketmanager Yum. Zudem wurden Cockpit, Docker und Kubernetes auf den neuesten Stand gebracht. » weiter

Mark Shuttleworth erwägt Börsengang von Canonical

Uhr von Florian Kalenda

Das Unternehmen ist zwar insgesamt nicht profitabel, aber seine OpenStack-Cloudsparte schon. Das hält Shuttleworth für "eine Geschichte, die der Markt versteht." Die endgültige Entscheidung trifft er aber erst nach Absprache mit seinem Team. » weiter

Red Hat stellt Cloud Suite for Applications vor

Uhr von Florian Kalenda

Sie besteht aus dem PaaS-Angebot OpenShift, der RHEL OpenStack Platform für Infrastructure-as-a-Service und dem Hybrid-Cloud-Management-Framework CloudForms. Eine vergleichbar umfangreiche Lösung gibt es Red Hat zufolge bisher nur von Microsoft - aber noch nicht quelloffen. » weiter

Oracle schließt OpenStack-Partnerschaft mit Mirantis

Uhr von Florian Kalenda

Oracle Database 12c steht jetzt im App-Katalog Murano zur Verfügung. OpenStack-Anwender können somit auf Daten zugreifen und dabei von den Vorteilen von "Software in Silicon" profitieren. Oracle spricht von einer "Pluggable Database". » weiter

LibreOffice 4.4.3 mit über 80 Fehlerkorrekturen veröffentlicht

Uhr von Björn Greif

Der "Fresh"-Zweig der freien Bürosoftware richtet sich an Anwender, die stets die neuesten Funktionen nutzen möchten. Wer vor allem Wert auf hohe Stabilität legt, kann zur vor rund zwei Wochen veröffentlichten "Still"-Version 4.3.7 greifen. Das nächste Major Release 5.0 erscheint Ende Juli. » weiter

Debian 8 „Jessie“ veröffentlicht

Uhr von Björn Greif

Wie Ubuntu 15.04 macht es systemd zum Standard-Init-System. Das soll unter anderem die Systemstartzeiten verkürzen. Die UEFI-Unterstützung wurde unter anderem auf 32-Bit-Systeme ausgeweitet. Zahlreiche Softwarepakete liegen in aktualisierter Form vor. » weiter

Final von Ubuntu 15.04 steht zum Download bereit

Uhr von Björn Greif

Ab sofort kommt als Init-Dienst systemd statt Upstart zum Einsatz. Die Desktop-Version bringt neben Detailverbesserungen hauptsächlich aktualisierte Software-Komponenten. Die Server-Ausgabe führt hingegen Snappy Core, Support für OpenStack Kilo und den Container-Hypervisor LXD ein. » weiter

Fedora 22 als Beta für Cloud, Server und Workstations verfügbar

Uhr von Björn Greif

Die meisten Änderungen bringt die Workstation Beta mit. Sie bietet ein neu gestaltetes Gnome-Benachrichtigungssystem, Wayland als X.Org-Ersatz, den verbesserten Dateimanager Nautilus und erweiterte Qt-Unterstützung. Die finalen Versionen der drei Editionen erscheinen am 26. Mai. » weiter

Container-System angekündigt: VMware wird Linux-Distributor

Uhr von Florian Kalenda

Es hat mit Lightwave ein quelloffenes Container-System sowie mit Photon eine containerfreundliche Linux-Distribution angekündigt. Lightwave wird unter einer Apache-Lizenz stehen. Photon ermöglicht parallele Nutzung von Containern in drei Formaten und Virtuellen Maschinen. » weiter

Microsoft holt Open Tech wieder ins Haus

Uhr von Florian Kalenda

Das Tochterunternehmen hat dem Konzern zufolge binnen drei Jahren alle Ziele erfüllt. Es sollte für mehr Open-Source-Einsatz bei Microsoft sorgen. Sein Chef Jean Paoli wird sich künftig intern für Open Source engagieren. Alle Stellen bleiben erhalten. » weiter

Docker 1.6 bringt neue Funktionen für Administratoren

Uhr von Bernd Kling

Durch erleichterte Administration strebt Docker über die Welt der Entwickler hinaus. Die Registry wurde neu geschrieben, bleibt aber kompatibel zur ersten Version. Für bessere Performance sollen parallelisierte Uploads und Downloads von Images sorgen. » weiter

78 Prozent aller Firmen nutzen Open-Source-Software

Uhr von Florian Kalenda

Das steht im diesjährigen "Future of Open Source Survey". 64 Prozent der Firmen wirken an Open-Source-Projekten mit. Nur 27 Prozent haben dafür aber interne Regeln. Weniger als 42 Prozent führen ein Verzeichnis verwendeter Open-Source-Komponenten. » weiter

Hortonworks, IBM und Pivotal liefern standardisiertes Hadoop aus

Uhr von Florian Kalenda

Im Zuge der Open Data Platform Initiative verwenden sie einen einheitlichen Kern. Er umfasst Apache Hadoop 2.6 einschließlich der Komponenten HDFS, YARN und Mapreduce sowie die Apache-Software Ambari. Lösungsanbieter benötigen somit nur mehr eine einzelne Zertifikation. » weiter

Torvalds stellt Linux-Kernel 4.0 vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Quellcode kann ab sofort heruntergeladen werden. Wichtigste Neuerung der neuen Kernel-Version ist das Live-Patching. Es erlaubt die Installation von Kernel-Updates, ohne dass das Linux-System neu gestartet werden muss. » weiter

Youtube führt Kompression mit VP9 als Standard ein

Uhr von Florian Kalenda

Bisher wurden schon als VP9 hochgeladene Videos in diesem Format gestreamt. Youtube hat nach eigenen Angaben bisher etwa 25 Milliarden Stunden an Videomaterial mit VP9-Kodierung übertragen. Bei großen Auflösungen verspricht das Format halbierte Bandbreite. » weiter

Windows könnte Open Source werden

Uhr von Bernd Kling

Laut Microsoft-Azure-CTO Mark Russinovich ist das "definitiv möglich". Bei einer Technologiekonferenz erntet er dafür den Beifall anwesender Linux-Administratoren. ZDNet.com-Autorin Mary Jo Foley bezweifelt eine völlige Windows-Freigabe - hält aber wie bei .NET die Freigabe von Komponenten als Open Source für realistisch. » weiter