Projekt EU-Fossa: Sicherheits-Audit für Open Source

von Bernd Kling

Das Projekt überprüft die Sicherheit freier Software, die von der EU-Kommission und dem Europaparlament eingesetzt wird. Durch eine öffentliche Umfrage wurden für die europäischen Institutionen besonders relevante Open-Source-Lösungen bestimmt. Kritik entzündet sich an der Madrider Beratungsfirma Everis, die am Projekt teilnimmt. weiter

Beta von Nextcloud 10 bringt Zwei-Faktor-Authentifizierung

von Björn Greif

Zudem liefert sie gerätespezifische Passwörter und einen Schutz vor Brute-Force-Angriffen. Neben den Sicherheitsfunktionen verbessert die Vorabversion auch das Linksharing und den Support für externe Cloudspeicherdienste. ownCloud 9.1 hat ebenfalls gerade eine Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt. weiter

Mirantis OpenStack 9.0 soll Betrieb privater Clouds vereinfachen

von Björn Greif

Die Distribution basiert auf dem aktuellen OpenStack-Release Mitaka. Über die Management-Lösung Fuel lassen sich Infrastrukturen nach Bedarf skalieren und Konfigurationen gezielt anpassen. Auch das Einbinden erweiterter Funktionen wie des App-Katalogs Murano wurde erleichtert. weiter

Microsoft macht KI-Plattform Project Malmo als Open Source verfügbar

von Björn Greif

Sie steht jetzt auf GitHub bereit und ermöglicht Tests von Algorithmen in der virtuellen Welt des Spiels Minecraft. Microsoft zufolge ist das besser als bisherige Testumgebungen und billiger als der Einsatz von Robotern. Die Minecraft-Daten ersetzen dabei von Robotersensoren gesammelte Informationen. weiter

Facebook stellt freie Mobilfunk-Zugangsplattform OpenCellular vor

von Björn Greif

Mit ihr will es entlegene Regionen drahtlos an das Internet anbinden. Das Open-Source-System unterstützt Kommunikationsoptionen von 2G bis LTE, ist einfach zu installieren und kann aus der Ferne überwacht sowie gewartet werden. Eine erste Implementierung soll noch im Sommer verfügbar werden. weiter

Nextcloud führt Enterprise-Support und iOS-Client ein

von Björn Greif

Unternehmen können aus den drei Support-Stufen Basic, Standard und Premium wählen. Die Einstiegspreise liegen zwischen 1500 und 3250 Euro netto. Das jüngste Release der Filehosting-Lösung liefert auch zahlreiche Enterprise-Funktionen wie WebRTC-Konferenzen sowie Kalender und Kontakte. weiter

Bulgarien: Für Behörden entwickelte Software muss Open Source sein

von Bernd Kling

Das schreibt eine vom Parlament verabschiedete Gesetzesänderung vor. Die Entwicklung muss außerdem in einem öffentlichen Repository erfolgen. Das Gesetz gilt nicht für vorhandene Lösungen, sondern für spezifische Software, die von Regierungsbehörden in Auftrag gegeben wird. weiter

Linux Mint 18 veröffentlicht

von Stefan Beiersmann

Die Distribution nutzt die Desktop-Oberfläche Cinnamon 3.0. Neu sind auch die auf GTK 3.2 basierenden X-Apps. Sie unterstützen auch andere Desktop-Oberflächen. Linux Mint 18 ist ein Long Term Support Release. Updates versprechen die Herausgeber bis 2021. weiter

Cisco warnt vor kritischen Lücken in freier Pack-Bibliothek libarchive

von Stefan Beiersmann

Die Fehler treten bei der Verarbeitung von Archiven in den Formaten 7-Zip, MTREE und RAR auf. Ein Angreifer könnte Schadcode einschleusen und ausführen. Libarchive wird unter anderem für FreeBSD, KDE, Debian, Gentoo und Packprogramme für Windows und Mac OS X verwendet. weiter

Fedora 24 liefert neue Cloud- und Container-Funktionen

von Björn Greif

Die neueste Ausgabe der Linux-Distribution liegt ab sofort als Final für Server, Cloud und Workstations vor. Sie integriert unter anderem OpenShift Origin und einen neuen Entwicklermodus für Fedora Atomic Host. Der Release erfolgt mit knapp fünf Wochen Verspätung. weiter

Angeblicher Bitcoin-Erfinder sammelt Patente

von Florian Kalenda

Über eine Firma mit Sitz in Antigua wurden rund 50 Anträge in Großbritannien eingereicht. Etwa 400 scheinen geplant. Alle erwähnen "Blockchain" und "Distributed Ledger". Spätere Ansprüche von Craig Wright könnten Folgen für künftige Blockchain-Nutzung etwa durch Banken und im IoT haben. weiter

Mozilla gründet Stiftung Secure Open Source

von Björn Greif

Sie ist Teil des Mozilla Open Source Support Program und wurde mit einem anfänglichen Finanzierungsvolumen von 500.000 Dollar ausgestattet. Das Geld soll verwendet werden, um weitverbreitete Open-Source-Bibliotheken und -Anwendungen sicher zu machen. Entwickler können finanzielle Unterstützung beantragen. weiter

Suse Enterprise Storage 3 veröffentlicht

von Florian Kalenda

Es ist die erste kommerzielle Lösung mit der stabilen Version von CephFS. Diese Technik kommt von Inktank, das Konkurrent Red Hat 2014 aufkaufte. Außerdem wurde zusammen mit HPE dessen Scalable Object Storage Solution integriert. weiter

Microsoft weitet Unterstützung von Apache Spark aus

von Florian Kalenda

Zum Spark Summit 2016 gibt es eine Reihe Ankündigungen. Spark-Support ist für die Microsoft-Produkte HDInsight, Cortana Intelligence Suite, Power BI und Microsoft R Server in Vorbereitung oder abgeschlossen. weiter

Ehemaliger ownCloud-CTO gründet Fork Nextcloud

von Björn Greif

Frank Karlitschek verspricht bessere Konditionen für Vertreter der Community, die Verwaltung durch eine unabhänige Stiftung und mehr Transparenz. Als indirekte Folge der Ankündigung musste die Firma ownCloud ihre US-Niederlassung schließen. weiter

Apache-Gründer wird Blockchain-Projekt Hyperledger leiten

von Florian Kalenda

Seine Vision: "Verteilte Konten sind essentiell für die nächste Generation des Internet-Technologie-Stacks." Ansätze gebe es viele. "Die Rolle von Hyperledger ist es, eine großartige, vertrauenswürdige, modulare, unter Apache-Lizenz stehende und transparente Grundlage für diesen Stack zu schaffen. Wir sind sozusagen die Klempner." weiter

Google macht Parser für die englische Sprache quelloffen

von Florian Kalenda

Er hat bei englischen Nachrichtentexten eine Erfolgsquote von 94 Prozent. Auch das zugehörige Framework SyntaxNet steht nun im Quelltext zum Download bereit. Es baut auf Googles seit November 2015 unter Apache-Lizenz stehendem Machine-Learning-System TensorFlow auf. weiter

LibreOffice 5.1.3 erlaubt Google-Drive-Direktzugriff unter Linux und OS X

von Björn Greif

Das dritte Minor Update für den 5.1-Zweig richtet sich als "Fresh"-Release an Anwender und Unternehmen, die stets die neuesten Funktionen nutzen möchten. Wer vor allem Wert auf hohe Stabilität und Kontinuität legt, kann alternativ zur Version 5.0.6 aus dem "Still"-Zweig greifen. weiter