15-Zoll-Convertible Toshiba Satellite Radius 15 ab sofort erhältlich

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

Die 15-Zoll-Version des Satellite Radius kommt für 1249 Euro mit Core-i5-Prozessor, 8 GByte RAM und vorinstalliertem Windows 8.12 inklusive der Option auf ein kostenfreies Upgrade auf Windows 10. Der 15,6 Zoll große Full HD-Touchscreen lässt sich um bis zu 360 Grad umklappen und erlaubt so fünf verschiedene Nutzungsmodi. » weiter

Windows 10: Microsoft arbeitet mit Partnern an günstigen Notebooks

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie kommen von Acer und Lenovo und werden von Inventec gefertigt. Die Preise liegen zwischen 169 und 249 Dollar. Laut Digitimes werden sie von Broadwell-Prozessoren von Intel und nicht den sonst in der Preisklasse üblichen Bay-Trail-Atom-Prozessoren angetrieben. » weiter

Microsoft aktualisiert Surface-Firmware

Uhr von Florian Kalenda

Im Mai gibt es Updates für Surface Pro 3 und Pro 2. Beide erhalten aktualisierte Grafik- und Audiotreiber. Sie verbessern etwa Leistung und Miracast-Übertragung. Für Tester mit Surface 3 stehen zudem optimierte Windows-10-Treiber bereit. » weiter

Überhitzungsgefahr: Acer tauscht Netzkabel aus

Uhr von Kai Schmerer

Betroffen davon sind Netzkabel von Notebooks, die zwischen September 2010 und Juni 2012 ausgeliefert wurden. Anhand der Seriennummer oder SNID können Kunden auf der Acer-Webseite überprüfen, ob ihr Modell für den Austausch infrage kommt. » weiter

Asus bringt 15,6-Zoll-Ultrabook mit Ultra-HD-Auflösung in den Handel

Uhr von Björn Greif

Das ZenBook Pro UX501 kommt mit einem Aluminiumgehäuse, Core-i7-CPU, Nvidias Geforce-GPU GTX 960M, 16 GByte RAM, 1 TByte Festplatten- und 128 GByte SSD-Speicher. Das entspiegelte IPS-Display stellt 3840 mal 2160 Bildpunkte dar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1599 Euro. » weiter

Toshiba bringt 12,5-Zoll-Convertibles mit bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit

Uhr von Björn Greif

Die Laufzeitangabe gilt für den gemeinsamen Betrieb von Tablet- und Tastatureinheit. Das Tablet allein soll bis zu 9 Stunden durchhalten. Die Portégé-Modelle Z20t-B-10Z und Z20t-B-10C kommen mit einer aktuellen Intel-Core-M-CPU, 8 GByte RAM, 256-GByte-SSD, Full-HD-Touchscreen, LTE und Windows 8.1. » weiter

MSI kündigt Oberklasse-Notebook-Reihe Prestige an

Uhr von Björn Greif

Zum Start im Mai erscheinen zwei Modellvarianten mit 15,6 respektive 17,3 Zoll Diagonale. Sie nutzen eine Intel-Core-CPU auf Haswell-Basis, ein reflexionsarmes Full-HD-Display, eine Nvidia-Geforce-GTX-960M-GPU, bis zu 16 GByte RAM und eine 1-TByte-Festplatte mit optionaler SSD. Die Preise beginnen bei 1249 beziehungsweise 1299 Euro. » weiter

Panasonic stellt Convertible-Toughbook CF-MX4 vor

Uhr von Björn Greif

Das 2,1 Zentimeter dicke Business-Ruggedized-Modell lasst sich sowohl als Notebook als auch als Tablet nutzen. Dazu kann sein 12,5-Zoll-Touchscreen um fast 360 Grad umgeklappt werden. Dank eines Magnesium-Kohlefaser-Gehäuses soll das 2420 Euro teure Gerät Stürze aus bis zu 76 Zentimetern Höhe unbeschadet überstehen. » weiter

Dell präsentiert neue Vostro-15-Notebooks der Serie 3000

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

Die 15-Zoll-Notebooks kommen mit Core-i3- oder Core-i5-CPU, VGA-Ausgang, integriertem optischen Laufwerk, Windows 8.1 und auf Wunsch mit separater Grafikkarte. Sie sind speziell auf die Anforderungen kleiner Unternehmen ausgerichtet. » weiter

Samsung integriert NVMe in M.2-SSDs

Uhr von Bernd Kling

Als weitweit erster Hersteller bietet Samsung eine SSD im Formfaktor einer M.2-Karte mit NVM Express an. Die NVMe-Laufwerke sollen die Entwicklung schnellerer und extrem flacher Notebooks erlauben. In der nächsten Generation seiner NVMe-SSD-Produkte will Samsung außerdem die Flash-Technologie 3D-V-NAND implementieren. » weiter

MacBook: Tester loben Design und kritisieren Akkulaufzeit

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Akku hält im Video-Test von CNET USA elf Stunden durch. Damit fällt die Laufzeit geringer aus als beim MacBook Air oder MacBook Pro. Das MacBook hält aber länger durch als vergleichbare Windows-Geräte mit Core-M-Prozessor von Intel. » weiter

Google: ARC bringt Android-Apps auf den Desktop

Uhr von Bernd Kling

"App Runtime for Chrome" (ARC) richtet eine Virtuelle Maschine unter Chrome OS ein und macht Android-Apps lauffähig. Google bietet jetzt Tools für Android-App-Entwickler an, um ihre Software auf Chrome OS zu portieren und über den Chrome Web Store anzubieten. » weiter