Apple: das iPhone 6, iBeacon und NFC

Uhr von Kai Schmerer

Über mobile Bezahlmöglichkeiten in iOS 8 hat Apple auf der WWDC nur wenig verraten. Immerhin können Entwickler direkt auf den Fingerabdrucksensor zugreifen. Morgan Stanley rechnet fest damit, dass das iPhone 6 NFC-Support bieten wird. » weiter

Apple sucht leitende Mitarbeiter für Bezahldienst

Uhr von Florian Kalenda

Die ausgeschriebenen Stellen sind die eines Produktchefs und eines Business-Development-Leiters für elektronische Bezahlvorgänge. Eine Quelle von Recode berichtet von "ernsthaften Anstrengungen". Diese Woche wird Apple nach Erwartung von Analysten stagnierende Umsätze melden. » weiter

Wi-Fi Protected Setup unterstützt jetzt NFC für einfachen Netzwerkzugang

Uhr von Björn Greif

Um eine sichere Verbindung zu einem WLAN-Router herzustellen, müssen Nutzer die Endgeräte nur aneinanderhalten. Dadurch wird die Konfiguration automatisch übermittelt und das Gerät via WPA2 ins Netzwerk eingebunden. So sollen sich auch Kameras oder Smart-Home-Produkte ohne eigene Benutzeroberfläche einfach anbinden lassen. » weiter

Google hält an Bezahldienst-Strategie fest

Uhr von Bernd Kling

Trotz der zögerlichen Akzeptanz seines Bezahldienstes Wallet durch die Verbraucher will Google Bezahlarten und Services weiter ausbauen. "Wir werden das noch lange Zeit machen", versichert Google-Payments-Chef Ariel Bardin. Als wichtigster Gegenspieler bringt sich offenbar Apple in Stellung. » weiter

NFC-gesteuerte Gestik als neue Benutzerschnittstelle

Uhr von Danny Fundinger

Das Konzept Mobile ist für die meisten von uns mit dem Smartphone verbunden. Allerdings stehen andere Geräteklassen kurz vor der weiteren Verbreitung, sogennante Wearables, also etwa Brillen oder Uhren. Danny Fundinger erklärt im Gastbeitrag für ZDNet, wie da NFC seine Stärken ausspielen kann. » weiter

Studie: 93 Prozent aller Smartphones mit NFC laufen unter Android

Uhr von Florian Kalenda

Für 2014 prognostizieren die Marktforscher 416 Millionen verkaufte Geräte mit NFC. Bis 2018 wird die Zahl auf 1,2 Milliarden steigen. Als De-facto-Standard dürfte NFC ihrer Einschätzung nach alle Hindernisse - auch den Mangel an zwingenden Anwendungen - überwinden. » weiter

Samsung stellt Farblaserdrucker und MFPs mit Nahfunktechnik NFC vor

Uhr von Björn Greif

Die Modelle der Serien Xpress C410W und Xpress C460 eignen sich laut Hersteller für Heimanwender und kleine bis mittlere Arbeitsgruppen. Sie geben pro Minute maximal 18 DIN-A4-Seiten in Schwarzweiß und 4 in Farbe aus. NFC soll das Drucken von Mobilgeräten erleichtern. » weiter

Gartner: NFC-Bezahldienste enttäuschen bislang

Uhr von Bernd Kling

Die Marktforscher senken ihre NFC-Prognosen drastisch, obwohl mobile Zahlungen insgesamt im Aufschwung sind. Die erwartete Umwälzung des Bezahlwesens bleibt vorerst aus. Führend im mobilen Bezahlmarkt sind Afrika und der asiatisch-pazifische Raum. » weiter

Apple erhält Patent für NFC-Alternative

Uhr von Bernd Kling

Mittels Kompassdaten kann ein elektronisches Gerät in unmittelbarer Nähe erkannt werden. Erst nach Abgleich seiner Magnetfeldsignatur soll eine Verbindungsaufnahme erfolgen - über WLAN oder Bluetooth anstelle der Nahfunktechnik NFC. » weiter

Prepaid-Karten für Google Wallet laufen aus

Uhr von Florian Kalenda

Nur bis 17. September lassen sie sich laden, bis 17. Oktober können Kunden damit zahlen. In Deutschland wurden sie nie ausgegeben. Hierzulande gibt es Wallet ohnehin nur als Bezahldienst für Google Play, der sich auf Kreditkarten beschränkt. » weiter

Google macht Wallet zum Clouddienst

Uhr von Bernd Kling

Statt auf dem Smartphone speichert Google die Daten auf seinen Servern. Bei Geräteverlust lässt sich die Bezahlfunktion online deaktivieren. Der NFC-Bezahldienst unterstützt jetzt alle führenden Kreditkartenanbieter. » weiter

Analysten: Google macht kaum Gewinn mit Nexus 7

Uhr von Bernd Kling

Die Material- und Montagekosten liegen nur knapp unter dem Verkaufspreis. Amazons Kindle Fire hat eine bessere Spanne, Apple verdient überragend am Verkauf des iPad. Google wird dies durch Werbeerlöse und den Verkauf digitaler Inhalte ausgleichen müssen. » weiter