Linux Mint 18.2 bietet Support bis 2021

von Bernd Kling

Die Entwickler veröffentlichen die vier Desktop-Varianten mit Cinnamon, MATE, KDE und Xfce gleichzeitig. Der überarbeitete Update-Manager erlaubt ein einfaches Upgrade von Linux Mint 18 oder 18.1 auf die neue Version. Die Cinnamon-Edition erfährt die meisten Verbesserungen mit dem Sprung auf Cinnamon 3.4. weiter

Canonical warnt vor kritischer Linux-Lücke

von Stefan Beiersmann

Angreifer können unter Umständen Schadcode einschleusen und ausführen. Die Schwachstelle erlaubt aber auch Denial-of-Service-Angriffe. Sie steckt im Hintergrundprogramm systemd. Ubuntu und Debian bieten bereits Patches an. weiter

Linux Mint 18.2: bootfähigen USB-Stick erstellen

von Kai Schmerer

Mit Rufus ist ein startfähiger USB-Stick mit Linux Mint 18.2 schnell erstellt. Im Test dauert die Prozedur lediglich wenige Minuten. Unter Mint selbst stehen ebenfalls Tools parat, mit denen man einen bootfähigen USB-Stick erstellen kann. weiter

OneDrive Free Client: OneDrive unter Linux Mint nutzen

von Kai Schmerer

Eine offizielle Unterstützung für Linux bietet OneDrive derzeit nicht. Allerdings steht mit OneDrive Free Client eine Open-Source-Lösung parat. Sie synchronisiert die Daten von privaten und geschäftlichen OneDrive-Konten. weiter

Linux Mint 18.2 Sonya mit Virtualbox installieren

von Kai Schmerer

Wer Mint noch nicht kennt und es vor der eigentlichen Installation auf einem PC ausprobieren möchte, kann die Live-CD wählen oder die flexiblere Variante mit Virtualbox verwenden. ZDNet erläutert die Installation Schritt für Schritt. weiter

Linux Mint 18.2: KDE- und XFC-Beta verfügbar

von Stefan Beiersmann

Der Xfce-Desktop aktualisiert den Window Manager und das Application Menu. Updates liegen zudem für Apps wie Xed, Xplayer, Xreader und Pix vor. KDE verbessert vor allem die Systemanwendungen Update Manager und Paketverwaltung. weiter

Linux Mint 18.1 Serena erschienen

von Bernd Kling

Die finale Version kommt knapp sechs Monate nach Mint 18 Sarah. Serena basiert weiterhin auf Ubuntu 16.04 und verspricht langfristige Unterstützung bis 2021. Vor allem die Cinnamon-Edition bringt zahlreiche Verbesserungen für den Desktop. weiter

Linux Mint 18 veröffentlicht

von Stefan Beiersmann

Die Distribution nutzt die Desktop-Oberfläche Cinnamon 3.0. Neu sind auch die auf GTK 3.2 basierenden X-Apps. Sie unterstützen auch andere Desktop-Oberflächen. Linux Mint 18 ist ein Long Term Support Release. Updates versprechen die Herausgeber bis 2021. weiter

Linux Mint 17 Qiana veröffentlicht

von Kai Schmerer

Ab sofort steht die stabile Version von Linux Mint Qiana als 32- und 64-Bit mit den Oberflächen Mate und Cinnamon zum Download bereit. Die neue Version basiert auf Ubuntu LTS und erhält bis 2019 Support. weiter

Linux Mint Cinnamon: Die Aktiven Ecken in der Praxis

von Rainer Schneider

In der neuesten Cinnamon-Edition von Linux Mint stellen die bereits aus Windows 8 bekannten "Aktiven Ecken" eine mächtige und flexibel handhabbare Funktion dar. ZDNet hat das Feature unter anderem im Hinblick auf das Zusammenspiel mit multiplen Displays getestet und zeigt, wie es sich im Praxiseinsatz schlägt. weiter

Erster Eindruck: Release Candidate von Linux Mint 17

von Rainer Schneider

Gemäß den bisherigen Release-Zyklen wird voraussichtlich in den kommenden ein bis zwei Wochen die neue Final der populären Linux-Distribution Mint erscheinen. ZDNet wirft einen ersten Blick auf den Release Candidate von Mint 17 Qiana inklusive der Desktop-Umgebungen Cinnamon und Mate. weiter