Microsoft startet Video-Messaging-App Skype Qik

Uhr von Björn Greif

Mit ihr lassen sich schnell bis zu 42-sekündige Videomitteilungen an einzelne Kontakte oder Gruppen versenden. Die Anmeldung setzt nur eine Telefonnummer voraus. Daher kann die App bisher nur auf Android-Smartphones, iPhones und Windows Phones verwendet werden. » weiter

Google bringt Hangouts-App für den Desktop und Umfragen für Google+

Uhr von Björn Greif

Die Hangouts Chrome App erlaubt die Nutzung des Messengers außerhalb des Browsers unter Chrome OS und Windows. In Google+ lassen sich künftig Umfragen mit bis zu fünf Antwortmöglichkeiten und Bildern erstellen. Die zugrunde liegende Technik stammt von dem zugekauften Start-up Polar. » weiter

Skype aktualisiert Oberfläche seiner Desktop-Anwendungen

Uhr von Bernd Kling

Das neue Design orientiert sich an den Apps für Mobilgeräte. Es soll insbesondere Messaging und Sharing für die Anwender vereinfachen. Skype für Mac 7.0 ist bereits freigegeben - vom neuen Skype für Windows steht eine Vorschauversion zum Download bereit. » weiter

Facebook schließt Übernahme von WhatsApp ab

Uhr von Stefan Beiersmann

Es führt WhatsApp als eigenständiges Tochterunternehmen weiter. WhatsApp-CEO Jan Koum erhält zudem einen Sitz im Facebook-Aufsichtsrat. Zuvor hatte die EU-Kommission das Geschäft ohne Auflagen abgesegnet. » weiter

EU genehmigt WhatsApp-Übernahme durch Facebook

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie sieht keine Nachteile für Verbraucher. Facebook Messenger und WhatsApp sind laut der Prüfung der EU keine engen Wettbewerber. Zudem gibt es für Verbraucher zahlreiche Alternativen wie Line, Viber, WeChat und Google Hangouts. » weiter

Twitter plant verbesserte Suche und Gruppenchats

Uhr von Bernd Kling

Die Suche soll die thematische Relevanz für den Anwender stärker berücksichtigen. In Gruppenchats könnten Unterhaltungen geführt werden, die nicht für alle Follower gedacht sind. Twitter-Finanzchef Anthony Noto bestätigt außerdem Experimente mit der Timeline, die viele Nutzer aufgebracht haben. » weiter

MSN Messenger macht endgültig dicht

Uhr von Florian Kalenda

Jetzt stellt ihn Microsoft auch in China ein. Im Rest der Welt ist er seit April 2013 nicht mehr verfügbar. Verbleibende Anwender werden mit 2 Dollar Gesprächsguthaben zu Skype gelockt. » weiter

Snapchat mit 10 Milliarden Dollar bewertet

Uhr von Kai Schmerer

Dieser Wert errechnet sich aus einer 20-Millionen-Dollar-Investition eines Risikokapitalgebers, der dafür einen Anteil an Snapchat in Höhe von 0,2 Prozent erhält. Der Messaging-Dienst verfügt angeblich über 100 Millionen Nutzer, verdient aber noch kein Geld. » weiter

Nutzerzahlen von WeChat nähern sich denen von WhatsApp

Uhr von Florian Kalenda

Im vergangenen Quartal betrug die durchschnittliche monatliche Anwenderquote 438 Millionen. Das Wachstum hat sich mit 10,6 Prozent etwas abgeflacht. Aufgrund der verschärften chinesischen Vorschriften müssen nun auch Konten gelöscht werden. » weiter

Deutsche Post startet Gratis-Messenger ohne Nutzertracking

Uhr von Florian Kalenda

Sie setzt ausschließlich Server in Deutschland und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein. Für die Aktivierung einer Selbstzerstörungsfunktion zahlt man einmalig 89 Cent. Zudem soll es irgendwann ein kostenpflichtiges Unternehmensangebot geben. » weiter

Blackberry macht BBM Protected für Blackberry Balance verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Die zusätzliche Verschlüsselungsschicht ist somit auch für externe Kommunikation nutzbar - in BYOD-Szenarien und auf privat genutzten Firmengeräten. Die verwendeten Schlüssel bleiben Blackberry unbekannt. BBM für Android und iOS soll noch 2014 folgen. » weiter

Xiaomi macht Cloud-Messaging nach Kritik von F-Secure abschaltbar

Uhr von Florian Kalenda

Der Dienst transferiert angeblich ungefragt Nutzerdaten an einen Server in China. Er dient als SMS-Alternative in MIUI OS. Hugo Barra zufolge werden Telefonnummer und IMEI für den Datenabgleich benötigt. Mit einem gestrigen Update ist er nicht mehr standardmäßig aktiv. » weiter

Skype für Windows Phone 7 wird eingestellt

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Messaging-Anwendung lässt sich nur noch wenige Wochen nutzen. Danach kann die App nicht mehr heruntergeladen und verwendet werden. Microsoft begründet den Schritt mit dem gegenüber neueren Versionen geringeren Funktionsumfang. » weiter

China verschärft Zensur bei Instant-Messaging-Apps

Uhr von Björn Greif

Künftig dürfen nur staatliche Sprachorgane und autorisierte Institutionen aktuelle Nachrichten per IM verbreiten. Neue Nutzer müssen sich mit ihren echten persönlichen Daten registrieren. Die in China verbreitetste Messaging-App WeChat hat bereits mit der Umsetzung der neuen Zensurmaßnahmen begonnen. » weiter

Pinterest führt Messaging-Funktion ein

Uhr von Björn Greif

Sie erlaubt es, auf empfangene Pins mit einer Nachricht oder einem weiteren Pin zu antworten. Mitteilungen lassen sich auch direkt an mehrere Freunde versenden. Das soll die gemeinsame Planung von Projekten und den Ideenaustausch erleichtern. » weiter

Google kauft Messaging-App Emu

Uhr von Florian Kalenda

Sie berücksichtigt den Kontext und dient als Assistent im Siri-Stil. Beispielsweise lässt sich der Standort an andere übermitteln und ein Termin vereinbaren, den Emu automatisch in den Kalender einträgt. Zum 25. August schließt die App. » weiter

Blackphone analysiert Sicherheit von Blackberry Messenger

Uhr von Florian Kalenda

Die TLS-Verschlüsselung erweist sich im Test als ebenso sicher wie die von Silent Text auf dem Blackphone. Allerdings lassen sich die BBM-Nachrichten bei lokalem Zugriff im Klartext auslesen. Nicht ganz sicher scheint Autor Dan Ford auch die Ergänzung des Adressbuchs um eindeutige Blackberry-PINs. » weiter

BBM für Windows Phone allgemein verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Ein mehrwöchiger, eingeschränkt zugänglicher Test war vorausgegangen - offenbar um Probleme wie beim Start unter Android und iOS zu vermeiden. Zum Start sind die Grundfunktionen Chats, Groups und Feeds enthalten. Updates sollen weitere bringen. » weiter