Nach Malware-Kampagne: Google setzt 11.000 WordPress-Sites auf schwarze Liste

Uhr von Bernd Kling

Die Sicherheitsfirma Sucuri berichtet von über 100.000 Sites, die der Angriffswelle bereits zum Opfer fielen. Die Malware leitet auf die russische Website Soaksoak.ru um, die weitere Schadsoftware bereithält. Als Einfallstor in WordPress-Sites dient ein verbreitetes Slideshow-Plug-in, das auch in Themes enthalten ist. » weiter

Kaspersky Lab skizziert aktuelle und künftige Cyber-Bedrohungen

Uhr von Rainer Schneider

Laut dem Sicherheitsanbieter verschob sich der Fokus der Cyberkriminellen 2014 weg von Banking-Malware und hin zu Erpresser-Software. In diesem Jahr sei zudem die Zahl der Schadprogramme für Mac OS X so hoch wie noch nie. Für 2015 erwartet Kaspersky unter anderem Hackerangriffe auf Bezahldienste wie Apple Pay und die Aufdeckung weiterer Schwachstellen in weitverbreiteter Open-Source-Software. » weiter

Facebook integriert Sicherheitssoftware von Eset

Uhr von Florian Kalenda

Auffälligen Nutzern wird ein Scan ihres PCs angeboten. Die Maßnahme samt Analyse und Bereinigung wird komplett auf der Facebook-Plattform präsentiert. Nach F-Secure und Trend Micro ist Eset bereits der dritte solchermaßen integrierte Sicherheitspartner. » weiter

Nach Sony-Hack: FBI warnt vor Cyberangriffen auf Firmen

Uhr von Stefan Beiersmann

Dabei kommt offenbar eine "sehr aggressive" Malware zum Einsatz. Sie kann Festplatten vollständig überschreiben und ganze Netzwerke abschalten. Die Warnung enthält allerdings keinen Hinweis auf die bisher betroffenen Firmen. » weiter

Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen “in neuer Qualität”

Uhr von Björn Greif

Erstmals enthalten einzelne Spammails auch den korrekten Vor- und Nachnamen der Addressaten. Bisher war die fehlende personalisierte Ansprache stets ein Hinweis darauf, dass es sich um eine Fälschung handelt. Im ersten Quartal 2015 will die Telekom daher neue Unterscheidungsmerkmale einführen. » weiter

Bericht: USA und Großbritannien stecken hinter Regin-Malware

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie wurde offenbar für den Angriff auf die belgische Telefongesellschaft Belgacom verwendet. Symantec ist nach eigenen Angaben jedoch weiterhin nicht in der Lage, Regin einem Staat zuzuordnen. Kaspersky zufolge wurde Regin auch benutzt, um GSM-Netze abzuhören. » weiter

Variante der Malware Citadel greift Passwortmanager an

Uhr von Florian Kalenda

Sie startet mit der Aufzeichnung aller Tastatureingaben, sobald etwa die Open-Source-Passwort-Manager Password Safe und KeePass aktiv sind. Ziel der Kriminellen ist es, ans Master-Passwort zu gelangen. Auch der für Finanztransaktionen genutzte Nexus Personal Security Client steht auf der Liste der Ziel-Anwendungen. » weiter

NotCompatible.C: Schadsoftware tarnt sich als Android-Update

Uhr von Bernd Kling

Lookout warnt vor einer raffinierten Weiterentwicklung der seit 2012 bekannten Malware NotCompatible. Aus ihr habe sich "das am längsten laufende Botnet für Smartphones und Tablets" entwickelt. Der Spezialist für mobile Sicherheit sieht das Niveau von PC-basierten Angriffen erreicht - und eine potenzielle Bedrohung von Unternehmensnetzwerken. » weiter

Die aktuellen Antiviren-Lösungen für Windows im Überblick

Uhr von Rainer Schneider

Traditionell bringen die Anbieter von Antiviren-Lösungen im Herbst die neusten Versionen ihrer Security-Suiten auf den Markt. Aktuell sind die 2015er-Editionen für Windows als mehr oder weniger umfassende Sicherheitspakete erhältlich. ZDNet gibt einen Überblick über deren Funktionsumfang und stellt wesentliche Neuerungen heraus. » weiter

Apple spielt Gefahr durch Masque-Attack-Bug herunter

Uhr von Stefan Beiersmann

iOS und OS X bieten laut Apple ausreichend Schutz vor der Schwachstelle. Dem Unternehmen ist nach eigenen Angaben bisher auch noch kein Angriff auf seine Nutzer bekannt. Wann Apple einen Patch für die seit Juli bekannte Lücke veröffentlicht, ist aber weiter unklar. » weiter

Praxis: Mac-Malware WireLurker erkennen und beseitigen

Uhr von Kai Schmerer

Die Malware verbreitet sich über einen chinesischen App Store. Sie kann unter betimmten Umständen über den Mac iOS-Geräte befallen. Offenbar dient WireLurker ausschließlich zur Identifzierung des Nutzers. Und das hat seinen Grund. » weiter

Apple blockiert Malware WireLurker

Uhr von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller erklärt ein Entwicklerzertifikat als ungültig, das im Schadcode verwendet wurde. Neben manipulierten OS-X-Apps enthalten auch Windows-Anwendungen den Trojaner, der per USB verbundene iPhones und iPads befällt. Ein Sicherheitsexperte warnt vor potenziell schwerwiegenderen Angriffen, sollte Apple nicht die zugrundeliegenden Probleme angehen. » weiter

WireLurker: Neue Malware infiziert Macs und iPhones

Uhr von Stefan Beiersmann

Manipulierte OS-X-Anwendungen enthalten einen Trojaner. Der wiederum befällt per USB verbundene iPhones und iPads. WireLurker betrifft - im Gegensatz zu anderen Schadprogrammen - auch iOS-Geräte, die nicht per Jailbreak freigeschaltet wurden. » weiter

Kaspersky: Doppelt so viele mobile Schädlinge im Umlauf wie Anfang 2014

Uhr von Rainer Schneider

Zu Jahresbeginn zählte der Sicherheitsanbieter noch 200.000 Schadprogramme für Smartphones und Tablets. Inzwischen sind es ihm zufolge 429.830 einzelne Malware-Exemplare. Über 99 Prozent davon fokussieren sich auf Android. Die Ransomware Koler etwa ist vor allem in Deutschland noch sehr präsent. » weiter