Release Candidate von Red Hat Enterprise Linux 7 erschienen

Uhr von Björn Greif

Er ist bisher nur für Red Hats strategische Partner verfügbar. Ab der kommenden Woche wird er aber für jedermann zum Download bereitstehen. RHEL 7 soll Installation und Deployment optimieren, die Verwaltung vereinfachen und die Zuverlässigkeit steigern. » weiter

IBM kündigt KVM-Virtualisierung für Power-Architektur an

Uhr von Björn Greif

Sie soll noch vor Ende des laufenden Quartals zur Verfügung stehen. An der Portierung namens PowerKVM arbeitet das Unternehmen seit 2011. Bisher war der in Linux integrierte Hypervisor nur zu Intel- und AMD-Prozessoren kompatibel. » weiter

LastPass schließt Heartbleed-Lücke

Uhr von Kai Schmerer

Laut Unternehmensangaben hat zu keiner Zeit Gefahr für die von Nutzern hinterlegten Passwörtern bestanden. Diese verschlüsselt LastPass vor dem Transport über OpenSSL. » weiter

Red Hat ermöglicht RHEL-Einsatz in Googles Compute Engine

Uhr von Florian Kalenda

Geeignete Abonnements des Unternehmens-Linux lassen sich mit Red Hat Cloud Access auf die Google-Cloud übertragen. Der Kunde bekommt damit zusätzliche Flexibilität und Wahlmöglichkeiten. Google war im November dem Programm Red Hat Certified Cloud Provider beigetreten. » weiter

Linux-Kernel 3.14 freigegeben

Uhr von Björn Greif

Die neue Version bringt insgesamt rund 12.000 Änderungen. Wie üblich entfallen rund zwei Drittel davon auf die Treiber. Wichtige Neuerungen sind ein Deadline-Scheduler und das jetzt offiziell implementierte komprimierende Swap-System Zram. » weiter

Operation Windigo infizierte bis zu 26.000 Linux-Server mit Malware

Uhr von Florian Kalenda

Dafür kam das Rootkit Ebury SSH für Linux und Unix zum Einsatz. Befallene Server leiteten Besucher auf präparierte Seiten um. Diese verteilten wiederum Windows-Malware oder führten Klickbetrug durch. Außerdem wurden von den Servern bis zu 35 Millionen Spamnachrichten täglich versandt. » weiter

Audiokarte für Raspberry Pi eingeführt

Uhr von Florian Kalenda

Sie bringt je zwei Ein- und Ausgänge sowie die digitale Schnittstelle S/PDIF mit. Somit lassen sich etwa auch auch Konferenzsysteme auf Basis des Pi realisieren. In der Standardvariante verfügt er nur über einen Kopfhörerport. » weiter

Red Hat bringt .NET-Anwendungen in die OpenShift-Cloud

Uhr von Florian Kalenda

Es arbeitet dabei mit Uhuru Software zusammen. Als Grund für die Öffnung für Microsoft-Anwendungen nennt es "Kundenwünsche". Anwendungen für .NET und SQL Server .NET profitieren sogar von der Autoskalierung von OpenShift. » weiter

Quelloffene Datenbanken: Ubuntu bleibt bei MySQL

Uhr von Florian Kalenda

Es wird laut Mark Shuttleworth das Datenbanksystem der Wahl von Ubuntu 14.04 sein. Oracles verstärkte Arbeit an Debian und Ubuntu trägt damit Früchte. Fedora, OenSUSE, Red Hat und CentOS hatten sich zuvor für die Alternative MariaDB entschieden. » weiter

Canonical nennt erste Smartphone-Partner für Ubuntu Touch

Uhr von Bernd Kling

Die ersten Modelle sollen noch in diesem Jahr kommen. Canonical arbeitet dafür mit dem expandierenden chinesischen Hersteller Meizu und BQ in Spanien zusammen. Die Geräte sollen durch die beiden Partner sowie Ubuntu.com online zum Kauf angeboten werden. » weiter

Ubuntu gibt Init-System Upstart auf und steigt auf Systemd um

Uhr von Bernd Kling

Canonical-Gründer Mark Shuttleworth akzeptiert die Entscheidung von Debian Linux. Damit ist eine monatelange erbitterte Debatte abgeschlossen. Systemd soll die Eigenentwicklung Upstart ersetzen, sobald es mit gleicher Verlässlichkeit in Ubuntu einzusetzen ist. » weiter

Tizen hat 15 neue Unterstützer – darunter ZTE

Uhr von Florian Kalenda

Auch die Netzbetreiber Softbank aus Japan und Sprint aus den USA sind der Tizen-Entwicklung beigetreten. Das Betriebssystem soll Entwicklern mehr Freiheiten bei der Anpassung an Hardwareplattformen als Android, iOS oder Windows Phone bieten. » weiter

Vodafone setzt auf Ubuntu Touch

Uhr von Florian Kalenda

Es ist der Carrier Advisory Group beigetreten, der auch T-Mobile und Verizon angehören. Daneben engagiert sich Vodafone für das ebenfalls linuxbasierte Betriebssystem Tizen, nicht aber für Firefox OS. Erste Ubuntu- wie auch Tizen-Smartphones werden für dieses Jahr erwartet. » weiter