Microsoft veröffentlicht Alphaversion von Skype-App für Linux

Uhr von Björn Greif

Sie bringt eine aktualisierte Oberfläche und zusätzliche Funktionen mit. Der Client basiert auf WebRTC und erlaubt Gruppenanrufe sowie -Chats mit Nutzern von Skype für Windows, Mac, iOS und Android. Chromebook-Besitzer können neuerdings Einzel- und Gruppenanrufe via Skype für Web führen. » weiter

Microsoft: Fast ein Drittel aller Azure-VMs läuft unter Linux

Uhr von Florian Kalenda

Vor einem Jahr waren es noch 25 Prozent. Der Rest der Kunden verwendet Windows Server. Auf DockerCon zeigte Microsoft auch erstmals SQL Server in einem Linux-Container. Docker Datacenter steht außerdem ab sofort im Azure Marketplace bereit und unterstützt auch Azure Stack im Rechenzentrum. » weiter

Apache-Gründer wird Blockchain-Projekt Hyperledger leiten

Uhr von Florian Kalenda

Seine Vision: "Verteilte Konten sind essentiell für die nächste Generation des Internet-Technologie-Stacks." Ansätze gebe es viele. "Die Rolle von Hyperledger ist es, eine großartige, vertrauenswürdige, modulare, unter Apache-Lizenz stehende und transparente Grundlage für diesen Stack zu schaffen. Wir sind sozusagen die Klempner." » weiter

Betriebssysteme: Windows 10 steigert Marktanteil auf über 15 Prozent

Uhr von Björn Greif

Sein Wachstum hat sich im April aber etwas verlangsamt. Laut einer Auswertung von NetApplications stiegen die meisten neuen Nutzer von Windows 7 um, das gegenüber dem Vormonat rund 4 Prozentpunkte verlor. Mit einem Anteil von 47,82 Prozent ist es aber weiterhin das meistverbreitete Desktop-OS. » weiter

Ubuntu und OpenStack kommen auf IBMs LinuxONE-Mainframes

Uhr von Björn Greif

Die Kombination ermöglicht in Verbindung mit Juju-Charms leistungsfähige Cloud-Applikationen. Sie liefert laut IBM die "Geschwindigkeit und Flexibilität, die Unternehmen zum Geldverdienen benötigen". Ubuntu soll sich auf LinuxONE ohne Kenntnisse der Mainframe-Architektur einsetzen lassen. » weiter

Bash-Integration: Windows wird keinen Linux-Kernel enthalten

Uhr von Florian Kalenda

Windows Subsystem for Linux umfasst einen User Mode Session Manager, Pico-Provider-Treiber zur Emulation eines Linux-Kernels und Pico-Prozesse. Letztere stellen ein User Mode Linux bereit. "Die Treiber lxss.sys und lxcore.sys übersetzen Linux-Systemaufrufe in NT-APIs", schreibt Microsoft. » weiter

Ubuntu 16.04 LTS steht zum Download bereit

Uhr von Björn Greif

Die sechste Langzeit-Support-Version mit dem Codenamen Xenial Xerus liegt wie üblich als Desktop-, Server-, Cloud- und Core-Ausgabe vor. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Unterstützung für das Paketformat Snap und das Dateisystem ZFS. Zusätzlich wurden viele Softwarepakete aktualisiert. » weiter

Linus Torvalds: Das Jahr des Linux-Desktops kommt noch

Uhr von Florian Kalenda

"Es wäre mit natürlich am liebsten, wenn Linux auch diese Welt übernehmen würde. Wie sich herausstellt, kommt man in diesen Bereich nur schwer hinein. Ich arbeite noch daran. Es sind jetzt 25 Jahre. Ich kann das noch 25 Jahre machen. Ich werde sie zermürben." » weiter

Ubuntu-Update schließt vier Linux-Kernel-Lücken

Uhr von Björn Greif

Die Patches liegen für die Langzeit-Support-Version 14.04 LTS vor. Eine der damit beseitigten Schwachstellen erlaubt es einem Angreifer, Schadcode auf dem System auszuführen. Allerdings lässt sich keines der Lecks aus der Ferne ausnutzen. » weiter

Linux Foundation startet linuxbasierte Civil Infrastructure Platform

Uhr von Bernd Kling

Ein Open-Source-Framework soll Grundlage unverzichtbarer Dienste für zivilgesellschaftliche Infrastruktur sein - vom Elektrizitätsnetz bis zur Verkehrssteuerung. Der Linux-Kernel und andere Open-Source-Projekte sind als "Grundschicht" für Software von industrietauglicher Qualität vorgesehen. » weiter

Linus Torvalds über IoT: „Sicherheit spielt nur die zweite Geige“

Uhr von Bernd Kling

Die ersten Embedded-Systeme mit Linux überraschten den Linux-Initiator schon vor 15 Jahren. Einen einheitlichen Kommunikationsstandard für IoT-Geräte wünscht sich Torvalds zwar, rechnet aber nicht damit. Als grundlegend für ein sicheres Internet der Dinge sieht er an, dass "es unpatchbar nicht mehr gibt". » weiter

Oracles Linux-Chef wechselt zu Microsoft

Uhr von Florian Kalenda

Wim Coekaerts hatte bei Oracle den Spitznamen "Mr. Linux". Er setzte Linux als OS für Entwickler-Arbeitsplätze durch und führte eine eigene Distribution ein. Bei Microsoft trägt er nun den Titel Vice President für Open Source der Enterprise Cloud Group. » weiter

Entwickler erhalten Red Hat Enterprise Linux jetzt kostenlos

Uhr von Björn Greif

Es ist Teil der neuen RHEL Developer Suite. Sie soll als Entwicklungsplattform zur Schaffung von Unternehmensanwendungen dienen. Auch die Red Hat JBoss Middleware steht Entwicklern nun als kostenlose Subskription zur Verfügung. Der Produktiveinsatz erfordert aber weiterhin ein kostenpflichtiges Abo. » weiter

Microsoft und Canonical bringen Ubuntu auf Windows 10

Uhr von Stefan Beiersmann

Das Linux-Betriebssystem soll mithilfe von nativen Windows-Bibliotheken ausgeführt werden. Als Zielgruppe gelten Entwickler – nicht Desktop-Anwender. Weitere Details liefert angeblich die heutige Keynote zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz Build 2016. » weiter