Alte Versionen von Skype für Linux werden eingestellt

von Bernd Kling

Ab 1. Juli ist es vorbei mit Version 4.3 und älter. Als aktuelle Version steht Skype für Linux 5.3.0.1 zum Download bereit, die auf den WebRTC-Standard und Skypes neue Anrufarchitektur setzt. Sie ist als 64-Bit-Version für Ubuntu, Debian, openSUSE und Fedora Linux verfügbar. weiter

Google-Sicherheitsspezialist portiert MS Defender auf Linux

von Stefan Beiersmann

Grundlage dafür ist sein Projekt für die Portierung von Windows-DLLs auf Linux. Tavis Ormandy will erreichen, dass nativer Linux-Code Windows-DLLs laden kann. Das soll es ihm erlauben, unter Linux per Fuzzing Fehler in Windows-Software zu finden. weiter

Microsoft: Keine Bash-Shells für Windows 10 S

von Stefan Beiersmann

Sie sind zwar im Windows Store erhältlich, erfüllen aber laut Microsoft nicht die Sicherheitsanforderungen für Windows 10 S. Die Linux-Shells führen Code nämlich außerhalb der UWP-Sandbox aus. Auch andere Kommandozeilen-Tools wie CMD und PowerShell sind nicht für Windows 10 S erhältlich. weiter

PocketBook kündigt PocketBook Aqua 2 an

von Anja Schmoll-Trautmann

Der PocketBook Aqua 2 kommt mit Beleuchtung und ist dank IP57-Zertifizierung staubresistent und wasserdicht. Er kann kurzfristig bis auf einen Meter Wassertiefe auf Tauchstation gehen. Der 6-Zoll-E-Book-Reader ist laut Hersteller ab sofort für 129 Euro erhältlich. weiter

Docker LinuxKit erstellt Container für Windows, macOS und Cloud

von Bernd Kling

Das Toolkit entstand in Zusammenarbeit mit Unternehmen wie ARM, HPE, Microsoft und IBM. Docker verspricht die Schaffung besonders sicherer Linux-Subsysteme, die nur die absolut benötigten Komponenten enthalten. Die Linux Foundation verwaltet das Open-Source-Projekt. weiter

Anbox führt Android-Apps nativ unter Linux aus

von Bernd Kling

Android in a Box (Anbox) unterscheidet sich von ähnlichen Open-Source-Projekten, indem es keinen Emulator einsetzt. Angestoßen hat das Projekt Simon Fels, der als maßgeblicher Entwickler für Ubuntu-Sponsor Canonical tätig ist. weiter

BrickerBot: Linux-Malware zerschießt IoT-Geräte

von Anja Schmoll-Trautmann

Bei einem aktuellen Linux-Malware-Angriff könnten Router und andere mit dem Internet verbundene Geräte so stark verändert werden, dass sie sich im Anschluss nicht mehr nutzen lassen. weiter

Malware Amnesia bildet IoT/Linux-Botnet

von Bernd Kling

Die Schadsoftware erkennt und löscht virtuelle Maschinen, um Entdeckung und Analyse durch Sicherheitsforscher zu vermeiden. Zuerst entdeckt wurde sie auf digitalen Videorekordern. Sicherheitsforscher befürchten ähnlich umfangreiche DDoS-Attacken wie durch Mirai-Botnets. weiter

Ubuntu gibt Unity-Desktop auf und begräbt Smartphone-Ambitionen

von Stefan Beiersmann

Ab kommendem Jahr ersetzt Gnome den aktuellen Unity 8-Desktop. Canonical-Gründer Mark Shuttleworth sieht Unity heute als Fehlentscheidung an, für die er verantwortlich ist. Sein Unternehmen will sich nun stärker auf Cloud und IoT konzentrieren. weiter

Skype für Linux als Beta verfügbar

von Bernd Kling

Die neue Version bietet neben Bugfixes und verbesserter Performance auch neue Features. Diese wurden laut Microsoft von den Anwendern besonders häufig gewünscht. Anrufe zu Mobiltelefonen und ins Festnetz sind nun mit Skype-Credits möglich. weiter

Planet Computers arbeitet an Gemini-PDA

von Bernd Kling

Das klappbare Gerät bietet eine echte mechanische Volltastatur mit Tastenhub und soll sich für mobile Vielschreiber eignen. Neben Android ist im Dual-Boot-Verfahren optional eine Linux-Distribution zu starten. Das Londoner Start-up will die Produktion mit Crowdfunding auf Indiegogo finanzieren. weiter

Linux-Kernel 4.10 bietet vollständige GPU-Virtualisierung

von Stefan Beiersmann

Sie basiert auf der Virtualisierungstechnik Intel GVT-g für KVMs. Ab Core-Prozessoren der vierten Generation steht jedem Gast eine vollständig virtualisierte GPU zur Verfügung. Neu ist auch der Support für bestimmte ARM-basierte Geräte. weiter

LiMux: München gibt Open-Source-Projekt auf

von Anja Schmoll-Trautmann

Der Münchner Stadtrat hat die beantragte Umgestaltung der IT-Abteilung und damit letztlich wohl auch den Umstieg von Linux zurück auf Windows beschlossen. In der Konsequenz bedeutet das das Aus für das viel beachtete Open-Source-Projekt LiMux weiter