Chiphersteller-Fusion: Renesas kauft Intersil für 3,2 Milliarden Dollar

von Florian Kalenda

Laut CEO Bunsei Kure musste das japanische Unternehmen in einem Bieterwettstreit ans Limit gehen. Mit dem US-Zukauf verspricht es sich kurz- und langfristige Chancen in Autosystemen, Industrie, IoT und Medizin. Skaleneffekte sollen bis zu 170 Millionen Dollar einsparen helfen. weiter

Softbank schließt Übernahme von ARM ab

von Florian Kalenda

Ab 6. September 2016 wird es nicht mehr an der Londoner Börse notiert. Softbank zahlte 24 Milliarden Pfund oder 28 Milliarden Euro. Im Jahr 2015 machte ARM nur 1,35 Milliarden Euro Umsatz, könnte aber mit dem Internet der Dinge weiter signifikant wachsen. weiter

IoT: EEBus und Thread Group kündigen Zusammenarbeit an

von Bernd Kling

Die Kooperation soll das Smart Home und das Internet der Dinge durch interoperable Standards voranbringen. Die beiden Branchenverbände wollen gemeinsame Lösungen erarbeiten und damit die Fragmentierung des IoT-Markts verringern. weiter

Bericht: Alphabet überstellt „Dutzende“ Nest-Entwickler an Google

von Florian Kalenda

Sie sollen dort zwei Berichten zufolge an anderen Smart-Home-Projekten arbeiten. Wahrscheinlich ist vor allem der Aufbau eines Ökosystems für den demnächst startenden sprachgesteuerten Assistenten Google Home. Zugleich könnte die Kooperation der Abteilungen so verbessert werden. weiter

Intel und ARM vereinbaren Partnerschaft

von Bernd Kling

Intel weitet sein Foundry-Geschäft aus und stellt auch Prozessoren der ARM-Architektur für Kunden her. Als einer der ersten Nutzer dieses Angebots will LG Mobilprozessoren im 10-nm-FinFET-Verfahren herstellen lassen. Die eigene Entwicklung von Smartphone-Prozessoren hat Intel eingestellt. weiter

Samsung kündigt 1,2-Milliarden-Dollar-Investition in IoT an

von Bernd Kling

Die Mittel kommen Forschung und Entwicklung in den USA zugute. Samsung-CEO Kwon Oh-hyun fordert für das Internet der Dinge Offenheit, Zusammenarbeit und eine Herangehensweise, die Menschen in den Mittelpunkt stellt. Gleichzeitig erwartet Samsungs Halbleitersparte steigende Marktanteile dank IoT. weiter

Samsung: IoT wird Prozessorverkäufe antreiben

von Florian Kalenda

Das Unternehmen steckt sich das Ziel, mit seiner Reihe Artik bis 2020 in 53 Prozent aller IoT-Produkte vertreten zu sein. Das wären 6,6 Milliarden Geräte und Sensoren für Smart Home, Smart Building, Distribution, Medizin und Transportwesen. weiter

IBM erstellt mit Big Data hyperlokale Wetterberichte

von Florian Kalenda

Deep Thunder erstellt alle drei Stunden kurzfristige Vorhersagen mit einer Genauigkeit von 0,2 bis 1,2 Meilen. Dazu berücksichtigt es etwa Vegetation und Bodenbeschaffenheit. Es ist erstes Resultat der Übernahme der B2B-Sparte von The Weather Company durch IBM. weiter

Nokia stellt IoT-Plattform Impact vor

von Florian Kalenda

Die "Intelligent Management Platform for All Connected Things" soll alle Arten M2M-Kommunikation abdecken: Sammeln von Daten, Event-Verarbeitung, Gerätemanagement, Kontextualisierung, Analytics, Ende-zu-Ende-Absicherung und Unterstützung von Anwendungen. Das genutzte Gerät, das Protokoll oder die Applikation spielen keine Rolle. weiter

NSA priorisiert Investition in Smartphone-Hacks nach Popularität

von Florian Kalenda

"Wenn es keinen Schurken gibt, der das benutzt, dann machen wir das nicht", erklärt der stellvertretende NSA-Direktor Richard Ledgett. Deshalb konnte der Dienst auch nicht dem FBI beim Entsperren des iPhone 5C eines Attentäters von San Bernardino helfen. weiter

Tony Fadell tritt als Nest-Chef zurück

von Florian Kalenda

Die Position übernimmt Marwan Fawaz, der für Google schon einmal Motorola Home Business angeführt hat. Fadell gibt sich im Rückblick positiv und weist Kritik zurück: "Die Menschen können ihre Meinungen haben, und ich kenne die Fakten." weiter

Cisco und IBM arbeiten bei IoT zusammen

von Florian Kalenda

Gemeinsam wollen sie eine Möglichkeit schaffen, in Echtzeit auf anfallende Daten zuzugreifen. Damit zielen sie zunächst auf die Branchen Öl und Gas, Herstellung, Logistik und Bergbau ab, wo es nach ihrer Darstellung typischerweise viele Endpunkte und nur beschränkte Bandbreite gibt. weiter

Marke Atari zieht ins Internet der Dinge ein

von Florian Kalenda

Konkrete Produkte kündigt es mit Partner Sigfox noch nicht an und informiert stattdessen nur: "Die anfängliche Produktlinie wird Bereiche wie Heim, Haustiere, Lifestyle und Sicherheit beinhalten." Die integrierte Vernetzung stellt demnach sicher, dass der Kunde immer weiß, wo die Geräte sind, und ihren aktuellen Status kennt. weiter

ARM übernimmt Imaging- und IoT-Spezialisten Apical

von Florian Kalenda

Apical beschäftigt rund 100 Mitarbeiter, die vor allem zu Bildverarbeitungstechniken und Kamera- sowie Anzeigesystemen forschen. ARM will damit insbesondere Halbleiterlösungen und Software für Computervision anbieten. Es zahlte 350 Millionen Dollar in bar. weiter

Google I/O könnte diese Woche Internet der Dinge und VR fokussieren

von Bernd Kling

Voraussichtlich stellt der Internetkonzern "Android VR" als neue Plattform vor. In Entwicklung ist angeblich ein eigenständiges Virtual-Reality-Headset. Erhofft werden ein aktualisiertes Chrome OS und ein neues Tablet der Pixel-Reihe. Google beschäftigt sich zudem intensiv mit Messaging und Chat-Bots. weiter

Salesforce setzt IoT-Cloud auf AWS auf

von Florian Kalenda

Dadurch will es das "unkontrollierte exponentielle Wachstum" des neuen Diensts abfedern. Er ist bei ausgewählten Kunden im Test und wird wohl in der zweiten Jahreshälfte 2016 starten. Salesforce zufolge kann er in jeder Public Cloud und im eigenen Rechenzentrum laufen. weiter

Qnap stellt Private-Cloud-Plattform zur IoT-Anwendungsentwicklung vor

von Rainer Schneider

QIoT Containers erweitert die auf den Qnap-Netzwerkspeichern installierte Container Station, um mithilfe von geeigneten Containern eine private IoT-Cloud-Plattform in einer sicheren Umgebung bereitzustellen. Diese ermöglicht dann das Erstellen und Testen von IoT-Anwendungen. weiter

Microsoft kauft italienischen IoT-Software-Anbieter Solair

von Björn Greif

Das Start-up bietet Lösungen für Kunden aus den Bereichen Herstellung, Handel, Lebensmittelverarbeitung und Transport an. Sie können damit internetbasierte Geräte verbinden, verwalten und von ihnen gesammelte Daten verarbeiten. Microsoft will die Dienste in seine Azure IoT Suite integrieren. weiter