Internet der Dinge: ARM, Samsung und Nest gründen Thread Group

von Björn Greif

Anders als die Initiativen Open Interconnect Consortium und AllSeen Alliance will sie keine IoT-Plattform bereitstellen, sondern ein Protokoll für Drahtlosnetze. Dieses soll energieeffiziente Verbindungen mit akkubetriebenen Geräten ermöglichen sowie Sicherheitsfunktionen integrieren. weiter

Internet der Dinge: Intel und Samsung gründen Open Interconnect Consortium

von Bernd Kling

Die Organisation will zuerst intelligente Haus- und Bürotechnik und danach weitere vertikale Märkte angehen. Sie plant eine Spezifikation, eine Open-Source-Implementierung sowie ein Zertifizierungsprogramm für die drahtlose Verbindung von Geräten. Ihre Gründung erfolgt in Konkurrenz zur AllSeen Alliance der Linux Foundation. weiter

Larry Page: Google bedroht nicht die Privatsphäre

von Bernd Kling

Der Google-Gründer befürchtet, dass aufkommende Ängste nützliche Fortschritte verhindern. Die instinktiven Reaktionen der Menschen auf technologische Neuerungen fielen oft negativ aus. Auch in den frühen Tagen von Street View sei das ein großes Problem gewesen - das habe sich aber gelegt, nachdem sein Nutzen erkannt wurde. weiter

Intel eröffnet viertes Labor fürs Internet der Dinge in Europa

von Florian Kalenda

Auf Stockholm, München und Istanbul folgt die britische Kleinstadt Swindon. Britische Partner können dort Lösungen entwickeln und auf Intel-Hardware ausprobieren sowie sich mit Intel-Mitarbeitern austauschen. Intel sieht sich als "Brücke zwischen Produktkonzeption und der kommerziellen Umsetzung". weiter

Apple arbeitet angeblich an massentauglicher Smart-Home-Hardware

von Bernd Kling

Ein Team entwickelt Geräte, die sich tief mit Apples bestehenden Produkten integrieren sollen. Der iPhone-Hersteller sieht in intelligenten Heimgeräten offenbar einen Wachstumsmarkt. Das zur WWDC vorgestellte Software-Framework HomeKit soll bereits mit dem Gedanken an eigene Hardware entstanden sein. weiter

Google macht Nest-Entwicklerkit verfügbar

von Florian Kalenda

Erste Beispiele sind ein Fitnessband von Jawbone, das merkt, wenn der Nutzer erwacht, und Mercedes-Fahrzeuge, die frühzeitig die Heizung im Haus einschalten können. Google und Partner versprechen einfache Programmierung mit Regeln nach dem Wenn-dann-Prinzip. weiter

Google-Tochter Nest übernimmt Dropcam

von Bernd Kling

Der Kaufpreis beträgt 555 Millionen Dollar. Dropcam stellt Kameras und Sensoren für die Heimüberwachung her - sie sollen die Heimautomatisierung von Nest Labs ergänzen. Auch für Dropcam sollen die Datenschutzrichtlinien Nests gelten und ohne Zustimmung keine Kundendaten mit anderen geteilt werden - auch nicht mit Google. weiter

Hewlett-Packard stellt Computing-Architektur „The Machine“ vor

von Stefan Beiersmann

Sie ist laut CEO Meg Whitman die Antwort auf die zunehmende Datenflut durch Cloud-Computing und das Internet der Dinge. Dabei soll HPs Memristor-Technik zum Einsatz kommen. The Machine soll auch den Energiebedarf von Rechenzentren deutlich senken. weiter

GSMA: China übernimmt Führungsrolle beim Internet der Dinge

von Florian Kalenda

Drei Prozent aller Mobilfunkverbindungen gehen von China aus - bei M2M-Verbindungen aber sind es 40 Prozent. Das ist mehr als das kombinierte Ergebnis der Industrienationen USA und Japan. Als Grund nennt die GSMA die Regierungsunterstützung in China, während andernorts sogar die Gesetzeslage unklar ist. weiter

Intel stellt Automotive-Plattform vor

von Stefan Beiersmann

Sie soll die Entwicklung von Fahrzeuginformationssystemen um bis zu zwölf Monate verkürzen. Intel verspricht Autoherstellern und ihren Zulieferern zudem bis zu 50 Prozent niedrigere Entwicklungskosten. Künftig will es sich auch mit selbstlenkenden Fahrzeugen beschäftigen. weiter

Bericht: Apple plant Software-Plattform für Smart-Home-Geräte

von Stefan Beiersmann

Sie soll Nutzern die Steuerung von Beleuchtungs- und Sicherheitssystemen per iPhone oder iPad erlauben. Die Vorstellung erfolgt angeblich schon in der kommenden Woche auf der WWDC. Apple wird die Plattform auch für Drittanbieter öffnen. weiter

Cisco-CEO sagt „knallharte Konsolidierung“ der IT-Industrie voraus

von Bernd Kling

John Chambers erwartet, dass Unternehmen wie IBM und HP in zehn Jahren keine bedeutsame Rolle mehr spielen. In Gefahr sieht er vor allem Unternehmen, die Standalone-Produkte statt kompletter Architekturen anbieten. Netzwerkspezialist Cisco selbst will die Nummer Eins bei Software Defined Networking, Cloud, Kollaboration und dem "Internet der Dinge" werden. weiter

Chef von Ciscos IoT-Sparte zurückgetreten

von Florian Kalenda

Guido Jouret wechselt offenbar zu einem anderen Unternehmen. Seine Rolle übernimmt bei Cisco Rob Soderbery, Senior Vice President der Enterprise Networking Group. Einen Geschäftsbereich für den kommenden Billiardenmarkt Internet der Dinge hatte Cisco erst im Herbst 2013 gegründet. weiter

Microsoft-CEO stellt neue Datenstrategie vor

von Bernd Kling

Das Unternehmen will eine zentrale Rolle beim Sammeln, Speichern, Verarbeiten und Präsentieren von Daten spielen. Es stellt das Analytics Platform System (APS) und einen Azure-Cloudservice für das Internet der Dinge vor. CEO Satya Nadella verkündet eine neue Datenkultur, die Veränderungen in jeder Organisation erfordert. weiter

McAfee skizziert Grundlagen für sicheres Internet der Dinge

von Florian Kalenda

Es fordert vor allem, über IP verbundene Geräte von vornherein nach bestimmten Sicherheitsregeln zu konzipieren, statt nachträglich für Sicherheit sorgen zu wollen. Wichtig ist eine Prüfmöglichkeit, ob ein bestimmtes Gerät wie vom Hersteller beabsichtigt funktioniert oder korrumpiert wurde. weiter

Intels neue Berichtsstruktur verschafft Internet der Dinge mehr Geltung

von Florian Kalenda

Eine IoT Group ist nun eine von sechs Sparten. Auch Mobilprozessoren bekommen eine eigene Sparte - neben Desktop und Notebook sowie der Data Center Group mit Serverprozessoren sowie Infrastruktur. Analysten erwarten aufgrund anziehender PC-Nachfrage in Unternehmen ein Umsatzplus im ersten Quartal. weiter