EU-Parlament beschließt Universal-Ladegerät für Mobiltelefone

Uhr von Björn Greif

Spätestens 2017 müssen Hersteller ihre Geräte zu einem einheitlichen Ladegerät kompatibel machen. Darin sieht die EU eine Erleichterung für den Verbraucher und eine Entlastung für die Umwelt. Durch die Standardisierung können angeblich 51.000 Tonnen Elektromüll pro Jahr vermieden werden. » weiter

Urteil: Mobilfunk-Rechnung per Post darf nichts kosten

Uhr von Björn Greif

Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main in einem Verfahren zwischen dem Verbraucherzentrale Bundesverband und dem Provider Drillisch entschieden. Die Richter erklärten auch eine Pfandgebühr für SIM-Karten für unzulässig. Drillisch hat gegen das Urteil Revision eingelegt. » weiter

Bitkom: Deutsche horten über 100 Millionen Alt-Handys

Uhr von Björn Greif

Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl um knapp ein Viertel gestiegen. Hochgerechnet bewahren 53 Millionen Bundesbürger ausgemusterte Mobiltelefone zu Hause auf, statt sie dem Recycling zuzuführen. Altgeräte können kostenlos bei Mobilfunkprovidern oder Recyclinghöfen abgegeben werden. » weiter

EU lockert Regeln für Handynutzung im Flugzeug

Uhr von Stefan Beiersmann

Im Flugmodus dürfen Smartphones nun auch schon bei Start und Landung verwendet werden. Das gilt auch für Tablets, E-Reader und andere tragbare elektronische Geräte. Die EASA prüft derzeit noch die Sicherheit von Netzverbindungen in Flugzeugen. » weiter

Bericht: NSA erfasst massenhaft Standortdaten von Mobiltelefonen

Uhr von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um täglich bis zu fünf Milliarden Datensätze. Die Standortdaten fließen in eine Datenbank, die mehrere Hundert Millionen Geräte umfasst. Ein Analytics-Tool erstellt daraus Bewegungsprofile und zeigt Verbindungen zwischen Personen auf. » weiter

Bericht: NSA spähte insgesamt 35 Regierungschefs weltweit aus

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein US-Regierungsbeamter übergab dem Geheimdienst offenbar eine Liste mit insgesamt 200 Telefonnummern. Ein durchgesickertes NSA-Rundschreiben enthält jedoch keine Namen. Das Abhören der Spitzenpolitiker brachte demnach nur wenige neue Erkenntnisse. » weiter

Deutsche Telekom nimmt gebrauchte Handys in Zahlung

Uhr von Björn Greif

Kunden bekommen im Austausch für ein altes Gerät einen Warengutschein. Diesen können sie in den bundesweit 725 Telekom-Shops einlösen. Die angekauften Mobiltelefone verkauft das Unternehmen weiter oder recyclet sie. » weiter

Handymarkt in Westeuropa wächst nur 2,6 Prozent im zweiten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Insgesamt lieferten Hersteller 43,3 Millionen Mobiltelefone aus. 75 Prozent davon waren Smartphones. Die Zahl der verkauften Feature Phones schrumpfte um 27 Prozent auf 10,7 Millionen Einheiten. Samsung bleibt mit einem Anteil von 43,4 Prozent Marktführer. » weiter

Smartphone-Markt: Windows Phone überholt Blackberry OS

Uhr von Björn Greif

Mit einem Marktanteil von 3,3 Prozent liegt es aber weiterhin deutlich hinter Android und iOS, die auf 79 respektive 14,2 Prozent kommen. Bei den Herstellern baut Samsung seine Führung auf Apple weiter aus. Im zweiten Quartal wurden erstmals mehr Smartphones als Feature Phones verkauft. » weiter

Samsung baut Führungsposition im weltweiten Handymarkt aus

Uhr von Björn Greif

Es lieferte im zweiten Quartal 107 Millionen Geräte aus und sicherte sich so einen Marktanteil von 28 Prozent. Das zweitplatzierte Nokia büßte fast ein Drittel seines Anteils ein und hält nur noch 15,8 Prozent. Auf Rang drei folgt Apple mit 8,1 Prozent vor LG mit 4,6 Prozent. » weiter

SIM-Karten-Fehler macht Millionen Handys angreifbar

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein Hacker kann unter Umständen den 56-stelligen digitalen Schlüssel einer SIM-Karte knacken. Dadurch ist es ihm möglich, Telefonate abzuhören und die Identität des Handybesitzers anzunehmen. Entdecker der Lücke ist der deutsche Sicherheitsforscher Karsten Nohl. » weiter

Nokia stellt Feature-Phone-Modelle 207 und 208 vor

Uhr von Florian Kalenda

Das 208 gibt es auch in Dual-SIM-Variante. Sie kosten je 52 Euro und unterstützen UMTS mit HSPA. Per USB lassen sich als Modem an ein Notebook anschließen. Trotz klassischem Nummernblockdesign sind Browser, Facebook und WhatsApp vorhanden. » weiter