Hacker erbeuten Profildaten von 200.000 Nutzern der SZ-Magazin-Website

Uhr von Björn Greif

Sie enthielten unter anderem Name, E-Mail-Adresse das als Hashwert gespeicherte Passwort, aber keine Bankverbindungen. Einfallstor war ein Blogsystem, das inzwischen deaktiviert wurde. Der Verlag hat Betroffene über den Vorfall informiert und Strafantrag gegen Unbekannt gestellt. » weiter

Hacker stahlen Pressemeldungen vorab für Börsenspekulation

Uhr von Florian Kalenda

Die Entwürfe griffen sie mit fremden Kontodaten bei Businesswire, Marketwire und PR Newswire ab. Insgesamt verschafften sie sich 150.000 Pressemeldungen vor allem zu Quartalsergebnissen vorab. Diese ließen sie gegen Zahlungen in fünfstelliger Höhe Spekulanten zukommen. » weiter

Angriff auf DNS-Dienstleister NS1 legt zahlreiche Sites lahm

Uhr von Florian Kalenda

Beispielsweise Imgur und das Identitätsmanagement OneLogin waren am Montagabend in Europa gestört. Die USA bildeten einen weiteren Schwerpunkt. NS1 beschreibt den Angriff als als "komplexe und mehrstufige Attacke, die eine Reihe Techniken nutzte." » weiter

EZB will Meldestelle für Cyberangriffe auf Banken einrichten

Uhr von Björn Greif

Von ihr direkt kontrollierte Geldinstitute sollen darüber Störfälle melden. Die Datenbank dient dem stellvertretenden Generaldirektor François-Louis Michaud zufolge als "Frühwarn- und Analysesystem". Seit Februar läuft bereits ein Pilotprojekt mit 18 von der EZB beaufsichtigten Banken. » weiter

Russischer Hacker verkauft Paket mit 270 Millionen E-Mail-Zugängen

Uhr von Florian Kalenda

Er forderte für die Sammlung 50 Rubel oder weniger als einen Euro. 57 Millionen Zugänge waren für Mail.ru, 40 Millionen für Yahoo Mail, 33 Millionen für Microsoft Hotmail und fast 24 Millionen für Gmail. Ein beträchtlicher Teil scheint allerdings nicht mehr aktiv. » weiter

Teile der Panama Papers ab 9. Mai online verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Dabei wird es sich um eine redigierte Datenbank mit über 200.000 Briefkastenfirmen und zugeordneten Informationen wie den Anteilseignern handeln. Die Originaldokumente bleiben - anders als etwa bei Wikileaks - unter Verschluss, um die Quelle nicht zu gefährden. » weiter

Kontodaten von hunderten Spotify-Kunden kompromittiert

Uhr von Björn Greif

Unbekannte haben am 23. April Datensätze mit Benutzernamen, Passwörtern, E-Mail-Adressen und Kontotypen bei Pastebin eingestellt. Woher sie stammen ist unklar, Betroffene berichten aber von ungewöhnlichen Aktivitäten in ihren Konten. Spotify selbst erklärte, nicht gehackt worden zu sein. » weiter

Autoren des Banking-Trojaners SpyEye zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt

Uhr von Björn Greif

Der 27-jährige Russe Aleksandr Andrejewitsch Panin muss als Hauptentwickler für neun Jahre und sechs Monate in Haft. Gegen seinen gleichaltrigen Kompagnon Hamza Bendelladj aus Algerien, der vor allem für den Vertrieb des zugehörigen Botnetz-Kit verantwortlich war, verhängte das US-Gericht eine 15-jährige Haftstrafe. » weiter

Kaspersky: Hacker stehlen Benzin und Kohle im großen Stil

Uhr von Bernd Kling

Hacker helfen kriminellen Banden, indem sie industrielle Steuerungssysteme kompromittieren. Die Sicherheitsfirma beobachtet eine Zunahme von Attacken auf SCADA-Systeme. Kaspersky hält es für eine Frage der Zeit, bis auch Terroristen unsichere Industriesysteme nutzen, um kritische nationale Infrastruktur durch Cyberangriffe zu beschädigen. » weiter