ICANN fiel Spearphishing-Angriff zum Opfer

Uhr von Florian Kalenda

Unbekannte verschickten Ende November scheinbar interne Mails an einige Mitarbeiter. Mehrere ließen sich so Zugangsdaten abschwatzen. Unter anderem wurde der Centralized Zone Data Service inklusive der Kontodaten aller Zugriffsberechtigten kompromittiert. » weiter

Nach Hacker-Drohungen: New-York-Premiere von “The Interview” abgesagt

Uhr von Bernd Kling

Die Hackergruppe "Guardians of Peace" verbindet Drohungen gegen Filmtheater mit einer Anspielung auf die Terroranschläge am 11. September 2001. Sie nennt die von Sony Pictures produzierte Komödie einen "Film des Terrorismus". Das US-Heimatschutzministerium sieht keine Anzeichen für eine reale Bedrohung von Kinos. » weiter

Nach Hackerangriff: Ehemalige Mitarbeiter verklagen Sony

Uhr von Stefan Beiersmann

Ihnen zufolge wusste Sony Pictures, dass die Daten der Mitarbeiter nicht ausreichend geschützt sind. Vor allem nach dem Angriff auf das PlayStation Network 2011 hätte Sony besser vorbereitet sein müssen. Sie fordern eine Zulassung als Sammelklage. » weiter

Pirate-Bay-Betreiber waren “von Razzia nicht überrascht”

Uhr von Florian Kalenda

Das erklärt "Mr 10100100000" in einem Interview. "Wir nutzen die Gelegenheit für eine Pause." Ob es einen Neustart geben wird, ist offenbar in der bis zu 50 Mann starken Führungsriege umstritten. Die vielen seit letzter Woche entstandenen Kopien sieht Pirate Bay positiv. » weiter

Sony-Pictures-CEO macht Mitarbeitern Mut und droht Medien

Uhr von Florian Kalenda

The Verge hat dennoch die E-Mail-Korrespondenz des Studios ausgewertet und ein gegen "Piraterie durch Suchmaschinen" gerichtetes Projekt namens Goliath aufgedeckt. Es tritt für Blockaden von Servern durch ISPs ein und versucht, Googles Einfluss im Justizministerium zurückzudrängen. » weiter

Amazon: Unsere Server nutzt Sony nicht für DDoS

Uhr von Florian Kalenda

Seine Systeme verhindern Missbrauch wie DDoS-Attacken normalerweise automatisch. Denkbar ist, dass Sonys Vorgehen so schnell abgewürgt wurde. Die Monitoring-Firma CloudFlare kann ebenfalls keine verdächtigen Aktivitäten feststellen. » weiter

DDoS-Angriff auf Spiele-Site legt halb Schweden lahm

Uhr von Florian Kalenda

Das Netz des Providers Telia fiel 45 Minuten ganz aus und kämpfte noch am Folgetag mit Problemen. 1,2 Millionen Haushalte waren betroffen. Telia erwies sich aber nicht als das eigentliche Ziel, sondern vielmehr eine nicht genannte Online-Gaming-Site - möglicherweise Electronic Arts. » weiter

Hacker veröffentlichen E-Mails von Sony-Top-Managern

Uhr von Bernd Kling

Die "Guardians of Peace" sprechen erneute Drohungen gegen Sony Pictures Entertainment (SPE) aus. Schon Tage vor dem Cyberangriff verlangten sie offenbar eine "finanzielle Kompensation". Trotz offiziellem Dementi halten sich Mutmaßungen, dass die Hacker im Auftrag der nordkoreanischen Regierung handelten. » weiter

Schon wieder Angriff auf Sony – diesmal das PSN

Uhr von Florian Kalenda

Eine Gruppe namens LizardSquad übernimmt die Verantwortung. Stundenlang erschien statt der Website nur die Nachricht: "Seite nicht gefunden! Es liegt nicht an Ihnen. Das Internet ist schuld." Auch Spieler konnten sich nicht verbinden. » weiter

Sony-Hacker entwendeten Honorarabrechnungen auch von Promis

Uhr von Florian Kalenda

In diversen Excel-Dateien finden sich auch Sozialversicherungsnummern von insgesamt 47.000 Angestellten und Mitarbeitern. Zu den Opfern gehören Sylvester Stallone, der Regisseur Judd Apatow und die Schauspielerin Rebel Wilson. Sonys Top-Management ist ebenfalls betroffen. » weiter

Project Cleaver: Iranische Hacker greifen Fluglinien an

Uhr von Florian Kalenda

"Operation Cleaver" ist in den letzten zwei Jahren gegen mehr als 50 Ziele in 16 Ländern vorgegangen - darunter auch ein deutsches Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche. In einem Fall wurde das Sicherheitssystem eines Flughafens kompromittiert. Sicherheitsexperten spekulieren über eine staatlich geförderte Gruppe. » weiter

Nach Sony-Hack: FBI warnt vor Cyberangriffen auf Firmen

Uhr von Stefan Beiersmann

Dabei kommt offenbar eine "sehr aggressive" Malware zum Einsatz. Sie kann Festplatten vollständig überschreiben und ganze Netzwerke abschalten. Die Warnung enthält allerdings keinen Hinweis auf die bisher betroffenen Firmen. » weiter

Lücken in SCADA-Systemen von Siemens angeblich bei Hackerangriffen ausgenutzt

Uhr von Bernd Kling

Das US-Heimatschutzministerium sieht "Hinweise darauf, dass diese Verwundbarkeit bei einer kürzlichen Kampagne ausgenutzt wurde". Laut ICS-CERT sind potenziell Exploits für die Schwachstellen in Kontrollsystemen für Industrieanlagen verfügbar. Siemens hat inzwischen Notfall-Patches für WinCC veröffentlicht, die aber noch nicht alle bekannten Löcher stopfen. » weiter