Hacker veröffentlichen Passwörter von PSN und Windows Live

Uhr von Florian Kalenda

Es handelt sich um Nutzernamen und Passwörter von 2131 PSN-Usern, 1473 aus Windows Live und 2000 Zugangsdaten zu 2K Game Studios. Das ist der Gruppe zufolge nur ein kleiner Auszug: Sie hat bei Aktionen angeblich 500.000 Kreditkartendaten und etwa 7 Millionen Nutzernamen und Passwörter gesammelt. » weiter

Anonymous nennt KKK-Angehörige Terroristen

Uhr von Florian Kalenda

Der Ku-Klux-Klan spricht von "ein paar Jugendlichen, die sich im Keller ihrer Mama einen runterholen". Seine primäre Website ist aber trotz Cloudflare-Unterstützung weiter offline. #OpKKK soll fortgesetzt werden, bis Anonymous sie als "kompletten Erfolg" ansieht. Dann will es die eroberten Twitter-Konten löschen. » weiter

Anonymous kapert Twitter-Konten des Ku-Klux-Klans

Uhr von Florian Kalenda

In Ferguson steht das Urteil gegen den Polizisten an, der den unbewaffneten Michael Brown erschossen hatte. Der rassistische KKK versuchte, Demonstranten einzuschüchtern. Anonymous rechtfertigt seine von ihm selbst als "Cyberwar" eingestufte Aktion als "Verteidigung des Rechts auf freie Meinungsäußerung". » weiter

US-State Department schaltet nach Hackerangriff sein E-Mail-System ab

Uhr von Stefan Beiersmann

Auslöser sind nicht näher beschriebene "besorgniserregende Aktivitäten". Davon betroffen war offenbar nur ein Teil des E-Mail-Systems, das für nicht als geheim eingestufte Nachrichten benutzt wird. Anfänglich hatte das Ministerium die Abschaltung mit geplanten Wartungsarbeiten begründet. » weiter

Apple-Konkurrent CurrentC wurde gehackt

Uhr von Stefan Beiersmann

Unbekannte erbeuten angeblich lediglich E-Mail-Adressen. Betroffen sind Teilnehmer eines Pilotprogramms. Der CurrentC-Betreiber MCX weist zudem Vorwürfe zurück, er habe Einzelhändler in den USA zum Boykott von Apple Pay aufgerufen. » weiter

AV-Test untersucht 32 Security-Apps für Android

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

AV-Test hat in der neuesten Untersuchung 32 Security-Apps für Android auf ihre Schutzwirkung, Benutzbarkeit und ihre Akkulast überprüft. Der Test des Magdeburger Anbieters für IT-Sicherheitsdienstleistungen und Tests zeigt, dass der sichere Schutz von Android-Smartphones auch ohne Kostenaufwand problemlos möglich ist. » weiter

Oktober-Patchday: Microsoft schließt vier Zero-Day-Lücken

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie stecken in Windows und Internet Explorer. Eine der Schwachstellen haben Hacker für Spionageangriffe auf die NATO verwendet. Darüber hinaus stellt Microsoft Updates für Word, Office Web Apps und .NET Framework zur Verfügung. » weiter

Windows-Lücke: Russische Hacker spionieren NATO aus

Uhr von Bernd Kling

Microsoft will die gefährliche Zero-Day-Lücke heute mit einem Patch beheben. Die Spähangriffe galten außerdem ukrainischen und westeuropäischen Regierungsorganisationen sowie Energie- und Telekommunikationsfirmen. Die Sicherheitsfirma iSight berichtet von zunehmender Cyberspionage durch mehrere russische Intrusionsteams. » weiter

Snapchat-Client Snapsaved räumt Hackerangriff ein

Uhr von Stefan Beiersmann

Dabei wurden angeblich 500 MByte Bilder gestohlen. Snapsaved hat nach eigenen Angaben daraufhin seine gesamte Website und Datenbank gelöscht. Ein Unbekannter behauptet jedoch auf Pastebin, ein Administrator von Snapsaved habe Hackern den Zugriff auf die Datenbank ermöglicht. » weiter

Apple erhöht Sicherheit bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

Uhr von Kai Schmerer

Ab morgen müssen Anwender, die die Zwei-Faktor-Authentifizierung für ihr Apple-Konto nutzen und mit Programmen wie Thunderbird auf iCloud-Daten zugreifen, ein anwendungsspezifisches Passwort eingeben. Dieses lässt sich online über den Dienst "Meine Apple-ID" erstellen. » weiter

Yahoo und WinZip bestätigen Hackerangriffe auf ihre Server

Uhr von Stefan Beiersmann

Einem Sicherheitsforscher zufolge gelang der Angriff über die Shellshock-Lücke. Yahoo hat das jedoch dementiert und eine andere Schwachstelle ausgemacht. Yahoo und WinZip betonen, dass die Hacker keinen Zugriff auf Nutzerdaten hatten. » weiter

Hacker erbeuten 83 Millionen Datensätze von JPMorgan-Kunden

Uhr von Bernd Kling

Noch vor wenigen Wochen gingen die Manager der größten amerikanischen Bank von nur einer Million betroffenen Konten aus. Der Cyberangriff begann im Juni, wurde jedoch erst im Juli bemerkt. Ermittler rätseln über die Motive der Angreifer, da es noch keine Hinweise auf eine finanzielle Plünderung von Kundenkonten gibt. » weiter