Bundestag beschließt Novelle des Elektrogerätegesetzes

Uhr von Björn Greif

Damit setzt Deutschland eine im August erlassene EU-Richtlinie auf nationaler Ebene um. Das neue Gesetz soll die Rückgabe alter oder defekter Elektrogeräte bei Händlern erleichtern. Nach Zustimmung des Bundesrats wird es voraussichtlich Anfang 2016 in Kraft treten. » weiter

Amazon Web Services plant Bau einer 80-Megawatt-Solarfarm

Uhr von Björn Greif

Die "Amazon Solar Farm US East" im US-Bundesstaat Virginia wird ab Oktober 2016 voraussichtlich 170.000 MWh Solarenergie pro Jahr erzeugen. Diese verwendet AWS für seine Rechenzentren im Zentrum und Osten der USA. Damit will es seinem langfristigen Ziel näher kommen, seine gesamte Infrastruktur mit erneuerbaren Energien zu betreiben. » weiter

Amazon testet Tesla-Akkutechnik in Rechenzentren

Uhr von Florian Kalenda

In Kalifornien sollen 4,8 Megawattstunden Energiespeicher ungestörten Betrieb sicherstellen. Auch ermöglicht dies eine Zwischenspeicherung erneuerbarer Energien. Tesla sieht Akkus als zweites Standbein und bietet neuerdings Systeme mit 7 oder 10 kWh für Wohnhäuser und Büros an. » weiter

Deutsche verursachten 2014 pro Kopf 21,6 Kilogramm Elektroschrott

Uhr von Björn Greif

Damit gehört Deutschland wie anderere reiche Industrienationen zu den Hauptproduzenten von elektronischen Abfällen. Das höchste Aufkommen pro Einwohner findet sich in Norwegen mit 28,3 Kilogramm. Insgesamt verursachen die USA und China zusammen knapp ein Drittel des weltweiten Elektroschrotts. » weiter

Google plant neue Firmenzentrale

Uhr von Bernd Kling

Die Pläne beschreiben weit geschwungene und lichtdurchlässige Dachstrukturen mit Solarzellen, die zum Energiehaushalt beitragen. Durch eine völlig neuartige und utopisch anmutende Architektur sollen sich die Gebäude flexibel an die oft rasch wechselnden Anforderungen des Unternehmens anpassen lassen. » weiter

Smart Home: Panasonic baut Musterstadt

Uhr von Florian Kalenda

Klimaanlage und Sonnenkollektoren lassen sich per Smartphone regeln und überwachen. Apps gibt es auch für Carsharing, den Austausch mit den Nachbarn und die Steuerung der Beleuchtung. Zur Fertigstellung 2018 sollen dort 3000 Menschen wohnen. » weiter

Amazon verspricht Umstieg auf erneuerbare Energien

Uhr von Florian Kalenda

Ziel sind 100 Prozent. Amazon nennt aber weder einen Zeitplan, noch macht es öffentlich, wie es das Ziel zu erreichen gedenkt. Es bezeichnet derzeit drei seiner Rechenzentren als "CO2-neutral": USA West in Oregon, die GovCloud und Frankfurt am Main. » weiter

Microsoft verlässt konservative Lobbygruppe und wird ökologischer

Uhr von Bernd Kling

Das American Legislative Exchange Council engagiert sich für Gesetze, die die Entwicklung erneuerbarer Energien blockieren. Mit seinem Austritt folgt Microsoft über 90 US-Firmen sowie der Bill & Melinda Gates Foundation. Andere Technologiefirmen gehören der umstrittenen Lobbygruppe noch immer an - einschließlich Google, Facebook, Ebay, Yahoo und Yelp. » weiter

Apple verbannt zwei schädliche Chemikalien aus iPhone-Endproduktion

Uhr von Björn Greif

Es handelt sich um die Stoffe Benzol und n-Hexan, die als krebserregend und nervenschädigend gelten. In frühen Produktionsphasen sollen sie weiterhin zum Einsatz kommen, aber in geringeren Mengen. Bei eigenen Untersuchungen hat Apple keine davon ausgehende Gefährdung festgestellt. » weiter

Google und IEEE schreiben Millionenpreis für kleineren Wechselrichter aus

Uhr von Bernd Kling

Weniger voluminöse Wechselrichter sollen die Nutzung erneuerbarer Energiequellen in häuslicher Umgebung erleichtern. Sie werden beispielsweise benötigt, um die Gleichstrom aus Solarmodulen in Wechselstrom umzuwandeln. Kleinere Wechselrichter könnten auch helfen, kostengünstige Mikro-Stromnetze in entfernten Teilen der Welt zu schaffen. » weiter

Dell veröffentlicht Corporate Responsibility Report 2014

Uhr von Björn Greif

In dem Bericht erläutert der Computerhersteller sein Engagement für Umweltschutz, nachhaltige Produktion, Arbeitsumfeld, Bildung und Gesellschaft. Seine CO2-Emissionen konnte er im vergangenen Geschäftsjahr beispielsweise um acht Prozent senken. Der Anteil erneuerbarer Energie erhöhte sich auf 35 Prozent. » weiter

Intel legt Corporate Responsibility Report 2013 vor

Uhr von Björn Greif

In dem Bericht erläutert der Chiphersteller sein Engagement für Umweltschutz, nachhaltige Produktion, Arbeitsumfeld, Bildung und Gesellschaft. Seine CO2-Emissionen konnte er 2013 beispielsweise um 160.000 Tonnen senken. In den USA deckt Intel seinen Stromverbrauch vollstänig durch erneuerbare Energien. » weiter