Unangekündigte Enterprise Edition von Google Glass bei Ebay aufgetaucht

Uhr von Björn Greif

Ein Nutzer bietet die Augemented-Reality-Brille dort zur Auktion an. Das aktuelle Höchtsgebot beträgt 8100 Dollar, das Angebot endet am Mittwoch. Die auf Ebay eingestellten Bilder belegen, dass die nächste Generation von Google Glass sich wie eine normale Brille zusammenklappen lässt und einen mangetischen Ladeanschluss besitzt. » weiter

Patent beschreibt Monokel-Version von Google Glass

Uhr von Björn Greif

Sie wird mit einem flexiblem Bügel einseitig am Kopf befestigt. Er läuft über das Ohr bis zum Hinterkopf und soll auch nach dem Absetzen seine Form behalten. Das Heads-up-Display selbst kann auf diese Weise frei vor dem Auge platziert werden und dank eines Prismas auch Bilder für beide Augen liefern. » weiter

Google Glass Enterprise Edition kommt als robuste Ausführung für den Arbeitsplatz

Uhr von Bernd Kling

Die EE-Ausgabe ist offenbar ein Nebenableger der Datenbrille, der für den praktischen Einsatz im Arbeitsalltag gedacht ist. Google Glass soll sich nun wie ein übliches Brillengestell falten lassen, stabiler konstruiert sowie wasserdichter sein. Das neue Modell soll nicht einzeln an Verbraucher verkauft, sondern nur über Partner im Programm "Glass for Work" vertrieben werden. » weiter

Google zeigt IoT-Betriebssystem Brillo

Uhr von Stefan Beiersmann

Es verfügt über eine Weave genannte Kommunikationsschicht. Sie erlaubt einen Datenaustausch zwischen vernetzten Smart-Home-Geräten. Eine erste Preview von Brillo hat Google für das dritte Quartal angekündigt. » weiter

Bericht: Google-X-Lab-Team forscht zu Akkutechnik

Uhr von Florian Kalenda

Das nur vier Mann starke Team wird vom früheren Apple-Batteriespezialisten Ramesh Bhardwaj angeführt. Es konzentriert sich auf den Einsatz in anderen Google-Forschungsprojekten wie Glass. Außer auf Lithium-Ionen setzt es auf Festkörperakkus. » weiter

IDC: Markt für Wearables wächst 2015 voraussichtlich um 133 Prozent

Uhr von Stefan Beiersmann

In diesem Jahr sollen Hersteller 45,7 Millionen Wearables ausliefern. 2019 soll der Markt sogar ein Volumen von 126,1 Millionen Einheiten erreichen. Den mit Abstand größten Anteil hat die Kategorie Wristwear, in die IDC neben Smartwatches auch Fitnessarmbänder einordnet. » weiter

Google-X-Chef: Glass bekam zu viel Aufmerksamkeit

Uhr von Florian Kalenda

Astro Teller resümiert auf SXSW: "Wir haben zu viel Aufmerksamkeit für das Programm zugelassen - und manchmal sogar dazu ermutigt." Grundsätzlich setze Google X aber auf möglichst frühes öffentliches Feedback. Auch sei die gemachte Erfahrung überaus hilfreich. » weiter

Google-Glass-Alternative: Sony startet Vorverkauf von SmartEyeglass

Uhr von Björn Greif

Die 800 Euro teure Developer Edition wird Mitte März ausgeliefert. Sie besitzt ein Monochrom-Display sowie eine 3-Megapixel-Kamera und verbindet sich via WLAN oder Bluetooth mit einem Android-Smartphone. Entwickler haben ab sofort auch Zugriff auf Version 1.0 des SmartEyeglass SDK. » weiter

Intel kauft Schweizer Computerbrillen-Start-up

Uhr von Florian Kalenda

Das System von Composyt Light Labs eignet sich für jede beliebige Brille. Seine holografischen Einblendungen entstehen durch einen Laserprojektor. Es deckt bis zu 40 Prozent des Sichtfelds ab und ist für professionelle Lösungen gedacht. » weiter

Google beendet Verkauf von Glass

Uhr von Florian Kalenda

Eine Consumer-Version ist aber weiter geplant. Die Produktverantwortung übernimmt Nest-Chef Tony Fadell zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben. Das Alltagsgeschäft leitet weiter die im Mai 2014 geholte Marketing- und Design-Spezialistin Ivy Ross. » weiter

Intel kooperiert mit weltgrößtem Brillenkonzern Luxottica

Uhr von Florian Kalenda

Die Kooperation läuft über mehrere Jahre. Die erste elektronisch aufgewertete Brille soll 2015 an den Start gehen. Luxottica gehört auch zu Googles Glass-Partnern. Parallel ist jetzt Intels mit SMS Audio entwickelter In-Ear-Kopfhörer in Deutschland erhältlich. » weiter

Bericht: Nächste Version von Google Glass kommt mit Intel-Prozessor

Uhr von Florian Kalenda

Intel ist mit den Quark-SoCs und der Edison-Plattform ohnehin im Wearable-Segment aktiv. Es hat zudem im Armband MICA Mode und Technik verknüpft. Eine Partnerschaft mit Google wäre der nächste Schritt. Google seinerseits könnte damit die Spielzeug-Ecke verlassen. » weiter