Thailändische Uni entwickelt Braille-Druck mit Standarddrucker

Uhr von Florian Kalenda

Touchable Ink erweitert sich unter Wärmeeinfluss und behält ihre Konsistenz auf dem Papier. Sie könnte den Preis pro gedruckter Braille-Seite von einem Euro auf etwa 3 Cent senken. Auch ein Spezialdrucker müsste nicht angeschafft werden. Die ersten Testgeräte stellt Samsung. » weiter

Storage-Forschung: Microsoft kauft DNA von Biotech-Start-up

Uhr von Florian Kalenda

Für einen unbekannten Preis liefert ihm Twist Biotech 10 Millionen synthetische Oligonukleotidsequenzen. Sie sollen bis zu 2000 Jahre haltbar sein und eine hohe Dichte von bis zu 1 Exabyte pro Kubikmillimeter DNA aufweisen. Forschungspartner ist die Universität Washington. » weiter

Googles Machine-Learning-System TensorFlow jetzt verteilt einsetzbar

Uhr von Björn Greif

Die Trainingssoftware für Maschinenlernen lässt sich in der jüngsten Version 0.8 auf "hunderten Maschinen" parallel betreiben, um die Rechenzeit im Idealfall von Wochen auf Stunden zu verkürzen. Zudem können Entwickler TensorFlow neuerdings auf eigener Hardware laufen lassen. » weiter

Facebook wirbt Chefin von Google-Labor ATAP an

Uhr von Florian Kalenda

Regina Dugan war 2009 auch erste Entwicklungsleiterin der DARPA. Ihr Konzept ist es, neue Technik binnen zwei Jahren zur Marktreife zu drängen. Eine solche Forschungseinheit namens "Building 8" will sie nun für Facebook aufbauen. » weiter

Peking investiert 1,1 Milliarden Euro in chinesisches Silicon Valley

Uhr von Florian Kalenda

Das Viertel Zhongguancun erhält ein Start-up-Inkubationszentrum mit 100.000 Quadratmetern Fläche. Dafür müssen die zahlreichen Elektronikshops weichen. Auch für Marketing soll ein Teil des Geldes aufgewendet werden. Etwa Ericsson, Intel und Xiaomi unterhalten dort Niederlassungen. » weiter

Amazon kauft Bildanalyse-Start-up Orbeus

Uhr von Florian Kalenda

Von ihm stammt eine App namens PhotoTime und ein Service namens ReKognition, die Elemente von Fotos identifizieren können. Letzterer wurde eingestellt. Die jetzt bekannt gewordene Transaktion erfolgte schon im Herbst 2015. » weiter

Google erprobt kontinuierliche Authentifizierung per Gesichtserkennung

Uhr von Florian Kalenda

Sie soll die Anwesenheit der eingeloggten Person über eine einmalige Erkennung hinaus gewährleisten. So könnten E-Mail- oder auch Bankkonten in Echtzeit gesichert werden. Google ATAP berücksichtigt dabei, dass eine Smartphone-Kamera immer nur Ausschnitte eines Gesichts sieht. » weiter

Human Brain Project öffnet seine wissenschaftliche Infrastruktur

Uhr von Björn Greif

Sie steht nun auch Wissenschaftlern zur Verfügung, die nicht dem Projektkonsortium angehören. Die in den vergangenen zweieinhalb Jahren aufgebaute Forschungsinfrastruktur umfasst unter anderem neurosynaptische Systeme, die sich an den Arbeitsprinizipien des Gehirns orientieren. » weiter

Microsoft Cognitive Services über 22 APIs erreichbar

Uhr von Florian Kalenda

Sie gelten jetzt als öffentliche Preview. Über ein Grundkontingent hinaus ist die Nutzung kostenpflichtig. 1000 Foto-Analysen auf Gesichtsausdrücke per Emotion API kosten beispielsweise 10 Cent, 1000 Farberkennungsversuche mit der Computer Vision API hingegen 1,50 Dollar. » weiter

Künstliche Intelligenz: Microsoft stellt Chat-Bot Tay vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Er soll die dialogorientierte Verständigung zwischen jungen Menschen erforschen. Sie sind laut Microsoft die "dominanten Nutzer mobiler sozialer Chat-Dienste" in den USA. Tay nutzt neben künstlicher Intelligenz vor allem anonymisierte öffentliche Daten, um zu lernen. » weiter