EuGH verhandelt über PRISM, NSA, Safe Harbor und Facebook

Uhr von Bernd Kling

Der Europäische Gerichtshof könnte eine wegweisende Entscheidung zur Übermittlung personenbezogener Daten in die USA fällen. Die Klage des österreichischen Juristen Max Schrems hält Facebook nach den PRISM-Enthüllungen von Edward Snowden vor, gegen europäische Datenschutzbestimmungen zu verstoßen. » weiter

EFF kritisiert Senats-Entwurf für neues US-Cybersecurity-Gesetz CISA

Uhr von Stefan Beiersmann

Es soll eigentlich den Austausch von Informationen zwischen Firmen und Behörden regeln. Dem Entwurf zufolge dürfen Unternehmen künftig beliebige Daten ihrer Nutzer weitergeben. Einzig notwendige Rechtfertigung ist eine mögliche "Cyberbedrohung" durch Aktivitäten des Nutzers. » weiter

Bericht: Apple plant Weitergabe von Nutzerdaten an TV-Sender

Uhr von Stefan Beiersmann

Der iPhone-Hersteller will auf diese Art angeblich Partner für sein Pay-TV-Angebot gewinnen. Angeblich wird Apple ihnen gegenüber offenlegen, wer sich wann welche Sendung anschaut. Die Anbieter der Inhalte sollen auch alleine entscheiden können, ob sie Werbung senden oder nicht. » weiter

Snowden-Effekt: US-Bürger achten stärker auf Privatsphäre

Uhr von Stefan Beiersmann

34 Prozent ergreifen sogar aktiv Maßnahmen, um ihre Daten vor der Regierung zu schützen. 17 Prozent ändern ihre Privatsphäre-Einstellungen in Sozialen Netzen und 15 Prozent meiden bestimmte Apps. 13 Prozent verzichten bei ihrer Online-Kommunikation sogar auf bestimmte Begriffe. » weiter

Facebook präzisiert seine Sharing-Richtlinien

Uhr von Florian Kalenda

Die neuen "Gemeinschaftsstandards" definieren, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht. Zudem weist Facebook neue Zahlen zu Behördenanfragen vor: Im zweiten Halbjahr 2014 wurden 11 Prozent mehr Inhalte wegen Gesetzesverstößen entfernt als im ersten. Nutzerdatenanfragen sind zumindest in Deutschland und den USA rückläufig. » weiter

Niederländisches Gericht kippt Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung

Uhr von Stefan Beiersmann

Es verstößt nach Ansicht des Gerichts in Den Haag gegen das Recht auf Privatsphäre. Es schließt sich damit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus April 2014 an. Noch im November hatte die niederländische Regierung eine Neufassung des Gesetzes angekündigt – aber nicht umgesetzt. » weiter

Vorratsdatenspeicherung: Kein deutscher Alleingang geplant

Uhr von Stefan Beiersmann

Justizminister Heiko Maas dementiert angebliche neue Pläne der Bundesregierung zur Vorratsdatenspeicherung. Ihm zufolge wartet Berlin derzeit auf eine "belastbare Aussage" der EU-Kommission zu dem Thema. Maas bestätigt allerdings Gespräche mit Innenminister de Maizière. » weiter

Eugene Kaspersky: ,,Privatsphäre ist den Leuten egal!”

Uhr von Rainer Schneider

Die Aussage bezieht der CEO des weltweit viertgrößten Sicherheitsunternehmens auf die junge Generation. Seiner Generation sei Privatsphäre dagegen wichtig. Das Internet der Dinge sieht Kaspersky derzeit eher als "Internet der Bedrohungen" - und Smart-TVs als das nächste Hackerziel. Über diese und andere Themen hat die portugiesische ZDNet-Schwestersite B!T mit dem Security-Experten gesprochen. » weiter

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Facebook ab

Uhr von Björn Greif

Seiner Ansicht nach verstoßen insgesamt 19 Klauseln aus den Nutzungsbedinungen und der Datenrichtlinie des Social Networks gegen geltendes Recht. Außerdem hält er Aussagen wie "Facebook ist kostenlos" für irreführend. Denn Nutzer zahlen ihm zufolge mit ihren persönlichen Daten. » weiter

Forscher: Akkuverbrauch erlaubt Tracking von Smartphones

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie machen sich den Umstand zunutze, dass der Stromverbrauch von der Entfernung zur nächsten Basisstation abhängig ist. Andere Faktoren wie Mobilfunknutzung und Apps filtern die Forscher heraus. Bei Tests mit einem von ihnen entwickelten Schadprogramm liegt die Trefferquote bei rund 66 Prozent. » weiter

NSA-Direktor verteidigt Pläne für Hintertüren bei Technikfirmen

Uhr von Björn Greif

Bei einem Vortrag in Washington betonte Mike Rogers, dass solche Backdoors keine Gefahr für die Privatsphäre darstellten und keine Verschlüsselung kompromittierten. Zugleich sprach er sich für einen gesetzlichen Rahmen aus, um den Zugriff der Regierung auf Datenströme der Unternehmen zu regeln. » weiter

Belgien: Facebooks Datenschutzrichtlinie verstößt gegen EU-Recht

Uhr von Stefan Beiersmann

Das ist das Ergebnis einer von der belgischen Datenschutzbehörde beauftragten Studie. Nutzer müssen demnach zu viele Einstellungen ändern, um den Schutz ihrer Privatsphäre zu maximieren. Die irische Datenschutzbehörde hat Facebook nach eigenen Angaben zuletzt 2012 geprüft. » weiter

Google stimmt Kontrollen italienischer Datenschützer zu

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie finden im Hauptquartier des Internetkonzerns im kalifornischen Mountain View statt. Es geht um die Umsetzung der im Juli 2014 verhängten Auflagen zu Googles neuer Datenschutzrichtlinie. Google hat bis Januar 2016 Zeit, alle Vorgaben aus Rom zu erfüllen. » weiter

Microsoft setzt internationalen Standard für Datenschutz in der Cloud um

Uhr von Björn Greif

Die Norm ISO/IEC 27018 definiert ein einheitliches Konzept zum Schutz personenbezogener Daten in Public Clouds. Sie gilt nicht nur für Azure, sondern auch für Office 365, Dynamics CRM Online und Intune. Microsoft garantiert hohe Transparenz hinsichtlich der Verarbeitung der Daten sowie im Fall eines unautorisierten Zugriffs. » weiter

US-Gericht weist Klage gegen Massenüberwachung der NSA ab

Uhr von Stefan Beiersmann

Dem Urteil zufolge haben die Kläger keine Rechtsgrundlage nachgewiesen. Zudem sieht der Richter durch die Klage "Staatsgeheimnisse" bedroht, die eine Klärung der rechtlichen Fragen verhindern. Die Electronic Frontier Foundation will gegen das Urteil Beschwerde einlegen. » weiter

Saarbrücker Studenten entdecken tausende ungesicherte Datenbanken im Netz

Uhr von Björn Greif

Durch einen häufigen Konfigurationsfehler bei der freien NoSQL-Datenbank MongoDB ließen sich Millionen Kundendaten mit Namen, Adressen, E-Mails und Kreditkartendaten online abrufen oder sogar verändern. Hersteller, CERTs und Datenschutzbehörden wurden bereits informiert. Noch sind viele Datenbanken aber unzureichend geschützt. » weiter