Tim Cook erläutert Apples neue Datenschutzrichtlinie in offenem Brief

Uhr von Björn Greif

Darin wiederholt der CEO einige Aussagen aus seinem Fernsehinterview mit Charlie Rose. Beispielsweise verkaufe Apple keine Nutzerdaten an Werbetreibende und lese keine E-Mails oder Nachrichten mit. Zudem seien alle Informationen vor den neugierigen Blicken der Geheimdienste geschützt. » weiter

China: Auslieferung des iPhone 6 verzögert sich

Uhr von Bernd Kling

Apple riskiert einen Rückschlag in einem seiner größten und sich am schnellsten entwickelnden Märkte. Seine chinesischen Mobilfunkpartner sind überrascht - sie hatten bereits Werbekampagnen gebucht. Die von Apple nicht kommentierte Verschiebung könnte in der ausgebliebenen Genehmigung einer chinesischen Regulierungsbehörde begründet sein. » weiter

Forscher entdecken Datenlecks in Instagram, Vine und anderen Android-Apps

Uhr von Björn Greif

Die untersuchten Anwendungen speichern teilweise Bilder und Videos unverschlüsselt auf Webservern, sichern Chatprotokolle im Klartext auf dem Mobilgerät oder versenden Passwörter im Klartext. Das stellten die Forscher der University of New Haven durch eine Analyse des Netzwerkverkehrs fest. » weiter

Facebook macht Tool für Privatsphäre-Check verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Die Überprüfung erfolgt in drei Schritten: Erstens sieht der Anwender seine Einstellungen zum Teilen von Posts. Zweitens erscheint eine Liste der Apps, die auf das Facebook-Konto zugreifen. Im dritten Schritt lässt sich der Privatsphäre-Status der Profilinformationen ändern. » weiter

Trotz Gerichtsbeschluss: Microsoft verweigert Herausgabe von Nutzerdaten

Uhr von Rainer Schneider

Konkret geht es um die Weitergabe von E-Mail-Daten eines europäischen Anwenders an US-Behörden. Seine gespeicherte Nachrichten liegen in einem Microsoft-Rechenzentrum in Dublin und sind offenbar für US-Strafverfolger interessant. Trotzdem will sich Redmond auch einem weiteren Gerichtsbeschluss nicht beugen. » weiter

Wiener Gericht lässt Datenschutz-Sammelklage gegen Facebook zu

Uhr von Stefan Beiersmann

Die irische Tochter des Social Network muss nun innerhalb von vier Wochen auf die Klage reagieren. Diese Frist kann Facebook Irland um weitere vier Wochen verlängern. Bleibt die Klage unbeantwortet, kann das Landgericht Wien ein Versäumnisurteil gegen Facebook fällen. » weiter

Apple speichert iCloud-Daten in China

Uhr von Stefan Beiersmann

Es nutzt dafür Server des Mobilfunkanbieters China Telecom. Apple begründet den Schritt mit einer Verbesserung seines Angebots für chinesische Nutzer. Demnach werden alle Daten verschlüsselt gespeichert. Weder China Telecom noch Dritte haben laut Apple Zugriff auf Inhalte. » weiter

Viele US-Firmen halten sich angeblich nicht an EU-Datenschutzgesetze

Uhr von Bernd Kling

Die Verbraucherschutzorganisation CDD reicht eine Beschwerde bei der US-Handelsaufsicht FTC ein. Mindestens 30 Firmen einschließlich Adobe, AOL und Salesforce.com verstießen gegen zugesagte Datenschutzrichtlinien. US-Behörden setzten die Safe-Harbor-Regelung nicht durch. » weiter

Snowden: NSA entwickelt Cyber-Abwehrsystem

Uhr von Stefan Beiersmann

Das MonsterMind genannte System soll automatisch Angriffe aus dem Ausland neutralisieren. Die NSA entwickelt dafür Algorithmen, die gefährlichen von normalem Internettraffic unterscheiden sollen. Das System lässt sich Snowden zufolge auch für Gegenangriffe nutzen. » weiter

Google Classroom in Deutschland verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Die Online-Plattform für Lehrer und Schüler verlässt die Pilotphase. Sie ist jetzt in 42 Sprachen verfügbar. Zu den letzten Änderungen zählen ein Schwarzes Brett für jede Klasse und automatischer Dokumentenversand an alle Teilnehmer. » weiter

IBM lässt sich Datenortung in der Cloud patentieren

Uhr von Florian Kalenda

Die für die Speicherung zulässigen Regionen werden per Datei-Attribut definiert und beim Routing berücksichtigt. Dies soll die Einhaltung nationalstaatlicher Regelungen sicherstellen. Allerdings beanspruchen US-Behörden Zugriff auch auf im Ausland gespeicherte Daten, wenn der Cloud-Anbieter seinen Sitz in den USA hat. » weiter

Auch Microsoft prüft Inhalte seiner Nutzer auf Kinderpornografie

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein Hinweis des Softwarekonzerns hat zur Verhaftung eines Mannes im US-Bundesstaat Pennsylvania geführt. Er soll ein einschlägiges Foto auf OneDrive gespeichert haben. Microsoft weist in seinen Nutzungsbedingungen explizit auf automatische Scans nach Kinderpornografie hin. » weiter