Aggressive Methoden zum Nutzer-Tracking auf dem Vormarsch

Uhr von Björn Greif

Sie heißen Canvas Fingerprinting sowie Evercookies und werden inzwischen von 5,5 Prozent der 100.000 weltweit meistbesuchten Websites eingesetzt. Von den Seiten mit der deutschen Top-Level-Domain .de verfolgen 144 so das Nutzerverhalten. Das hat eine Studie der Universitäten Princeton und Löwen ergeben. » weiter

Sony will Sammelkläger wegen PSN-Hack mit Freebies abfinden

Uhr von Florian Kalenda

Der Gesamtwert der gebotenen Entschädigungen beträgt 15 Millionen Dollar. Ein Richter muss noch zustimmen. Die Klage folgte auf einen Sicherheitsvorfall im Jahr 2011, bei dem vertrauliche Daten einschließlich Kreditkartennummer von 77 Millionen Anwendern gestohlen wurden. » weiter

Bericht: Edward Snowden will an Datenschutztechnik arbeiten

Uhr von Stefan Beiersmann

Er sucht dazu Unterstützung von Programmierern. Per Videoschaltung verteidigt Snowden auf einer Hackerkonferenz auch die Veröffentlichung geheimer NSA-Akten. Ohne solche Informationen über die Aktionen der Regierung gebe es weder Demokratie noch aufgeklärte Bürger. » weiter

Edward Snowden bezeichnet Dropbox als “datenschutzfeindlich”

Uhr von Bernd Kling

Der PRISM-Enthüller empfiehlt stattdessen Cloud-Dienste wie Spideroak, die auf das Zero-Knowledge-Prinzip setzen und selbst keinen Zugriff auf die Nutzerinformationen haben. Er fordert eine standardmäßige Verschlüsselung jeder Kommunikation im Internet. In einem mehrstündigen Guardian-Interview berichtet der Whistleblower auch Neues aus der NSA-Praxis. » weiter

Recht auf Vergessen: EU plant Treffen mit Google, Microsoft und Yahoo

Uhr von Björn Greif

Die Wettberwerbshüter wollen mit den Suchanbietern laut Wall Street Journal vor allem Richtlinien zur Umsetzung des im Mai ergangenen EuGH-Urteils besprechen. Sie könnten Google auch dazu befragen, warum es beanstandete Links nur von seinen regionalen Suchseiten entfernt, aber nicht von seiner Hauptseite Google.com. » weiter

Microsoft stellt Formular für Löschanträge bereit

Uhr von Björn Greif

Damit setzt es das im Mai ergangene Urteil des EuGH zum "Recht auf Vergessen" um. Antragsteller müssen Namen, Land des Wohnsitzes, E-Mail-Adresse und die zu löschenden Links samt Begründung angeben. Außerdem verlangt Microsoft einen Identitätsnachweis. » weiter

Sicherheitsrisiko iPhone: Apple weist Vorwürfe aus China zurück

Uhr von Stefan Beiersmann

Im Mittelpunkt der Vorwürfe steht die Sammlung von Standortdaten. Chinesischen Medien zufolge können sie unter Umständen "Staatsgeheimnisse" verraten. Apple betont, dass die Daten nicht auf seine Server übertragen werden und das iPhone auch keine Hintertür hat. » weiter

Recht auf Vergessen: Google beruft Ex-Justizministerin in “Lösch-Beirat”

Uhr von Björn Greif

Die FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist eins von acht Mitgliedern eines neu gegründeten Expertengremiums, das den Internetkonzern hinsichtlich der Löschung beanstandeter Suchergebnisse beraten soll. Laut Googles Chefjustiziar sind bisher über 70.000 Löschanträge für mehr als 250.000 Websites eingegangen. » weiter

Vernetzte Autos: Bundesjustizminister will Datenschutz durchsetzen

Uhr von Bernd Kling

Heiko Maas (SPD) warnt vor dem "gläsernen Autofahrer, für den Bewegungsprofile erstellt und Daten über den Fahrstil gesammelt werden". Die deutschen Autohersteller reklamieren den Datenbesitz für sich und setzen auf eine Selbstverpflichtung der Industrie. "Wenn wir jetzt nicht handeln, sagt bald das Auto vor Gericht gegen uns aus", kontert Renate Künast (Grüne) und fordert, das Datenschutzrecht den aktuellen Anforderungen anzupassen. » weiter

Google blockt falsch adressierte E-Mail von Goldman Sachs

Uhr von Björn Greif

Damit kam es einer Aufforderung der Investmentbank nach. Diese will nun per Gerichtsbeschluss die dauerhafte Löschung der fraglichen Nachricht erreichen. Die E-Mail mit "hochvertraulichen Broker-Konteninformationen" wurde versehentlich an eine Gmail-Adresse verschickt. » weiter

Hired Hackers: Mitarbeiter stellen internes Sicherheitsrisiko für Unternehmens-IT dar

Uhr von Rainer Schneider

Das besagt eine von Samsung in Auftrag gegebene aktuelle Studie zum Thema "Mobiles Arbeiten". Demnach kennt etwa jeder zweite deutsche Angestellte nicht die IT-Sicherheitsvorgaben in seinem Unternehmen und jeder Fünfte umgeht bewusst die durch seine Firma vorgegebenen Compliances. Laut Studie verschmelzen private und geschäftliche Daten auf den Mobilgeräten zudem immer mehr. » weiter

Studie: NSA-Überwachung erhöht US-Sicherheit

Uhr von Florian Kalenda

Die Datenschutzbehörde PCLOB beurteilt die NSA-Programme einschließlich Prism als legal und noch angemessen. "Die Erfassung von Nicht-US-Bürgern in US-Überwachungsprogrammen wirft wichtige, aber schwierige juristische und politische Fragen auf." » weiter

Heimlicher Psychotest: Facebook bedauert “schlechte Kommunikation”

Uhr von Bernd Kling

COO Sheryl Sandberg spielt den heimlich manipulierten News Feed von fast 700.000 Nutzern als "kleines Experiment" herunter. Das gehöre zu üblicher Forschung, wie sie Unternehmen betreiben. Erst nach dem Test änderte das Social Network seine Datenverwendungsrichtlinien und nahm sich das Recht heraus, Nutzerinformationen für Forschungszwecke zu verwenden. » weiter

Manipulierte Feeds: Großbritannien ermittelt gegen Facebook

Uhr von Stefan Beiersmann

Das Information Commissioner's Office prüft mögliche Verstöße gegen Datenschutzgesetze. Dafür will es mit Facebook und auch der Datenschutzbehörde in Irland sprechen. Die US Federal Trade Commission, unter deren Aufsicht Facebook steht, hat noch keine Maßnahmen angekündigt. » weiter

BGH stärkt Recht auf anonyme Meinungsäußerung im Internet

Uhr von Björn Greif

Nach der Entscheidung der Karlsruher Richter muss ein Bewertungsportal die Daten eines anonymen Kommentators nicht herausgeben - außer es liegt eine Strafanzeige vor. Sie begründen dies mit einer fehlenden gesetzlichen Grundlage. Die Betreiber können allerdings verpflichtet werden, falsche Tatsachenbehauptungen oder Beleidigungen zu löschen. » weiter