Oracle: Patchen nach Plan

Uhr von Robert Lemos

Nach Microsoft will jetzt auch Oracle einen "Patch-Tag" einführen. Jeden Monat soll an einem bestimmten Tag ein Patch veröffentlicht werden. » weiter

Join- und split-Funktionen mit SQL

Uhr von Scott Stephens

Mit join und split-Funktionen kann ein von einer Abfrage ausgegebener Satz von Werten als kommagetrennte Liste formatiert werden. Das Ganze klappt auch anders herum - ZDNet erklärt wie diese Aufgaben zu bewerkstelligen sind. » weiter

Kostenlose SQL Server-Datenbank von Microsoft

Uhr von Martin LaMonica

Der Softwarehersteller aus Redmond wendet sich mit einer überarbeiteten Palette von Entwicklertools an "Hobby-Programmierer" und stellt dabei auch eine kostenlose Version der künftigen SQL Server-Datenbank zur Verfügung. » weiter

Gerichtete Graphen mit SQL lösen – Teil 1

Uhr von Scott Stephens

Gerichtete Graphen sind nicht nur ein informatisches Problem, sondern auch nützlich - wenn etwa die kürzeste Route zwischen zwei Punkten berechnet werden soll. Der Artikel zeigt eine Lösung für SQL. » weiter

Verwendung von Default-Werten in Datenbankspalten

Uhr von Scott Stephens

Bei der Erstellung einer Datenbanktabelle hat man die Möglichkeit, einen Default-Wert zu bestimmen. Die Verwendung von Defaultwerten für Datenbankspalten hilft Fragen der Datenbankkonfiguration vom Anwendungscode zu trennen. » weiter

SQL Server Yukon: Vorteile der neuen PIVOT-Operatoren

Uhr von Sanders Kaufman

Datenbankentwickler, die Microsoft-Produkte verwenden, verzweifeln oft am unterschiedlichen Funktionsangebot von Access und SQL Server. Der auf Transact-SQL aufgebaute SQL Server liegt im Vergleich zu Access im Funktionsumfang einen Schritt zurück, in Sachen Verbindungsfähigkeit aber weit vorn. » weiter

Datenbank-Optimierung: Aspekte der 64-Bit-Architektur

Uhr von Donald Burleson

Vor der Aufrüstung der Datenbankserver auf eine 64-Bit-Umgebung sollten ganz bestimmte Kriterien genau überprüft werden. Wenn das System nicht von den Einschränkungen unter der 32-Bit-Umgebung betroffen ist, könnte die Migration zu einer 64-Bit-Architektur keine Leistungsverbesserung mit sich bringen. » weiter

SQL Server CE für die Pflege von Website-Daten auf dem Pocket PC

Uhr von Jean-Luc David

Microsoft SQL Server 2000 CE Edition ist ein Datenbank-Management-System (DBMS) für Unternehmensanwendungen, das sich für jeden Pocket PC eignet. In diesem Artikel geht es darum, wie sich eine Website mit Unterstützung von SQL Server auf einem Pocket PC verwalten lässt – einschließlich Daten-Replikation zwischen mehreren Servern. » weiter

Web Services: Implementierung der Business-Logik

Uhr von Kevin Koch

Ist die Datenbank definiert und die Schicht für den Datenaustausch vorhanden, kann mit der Implementierung der eigentlichen Business-Logik und der Web Services begonnen werden. In diesem Artikel werden nur die notwendigen Klassen für die Geschäfts-Schicht und die Web Services eines Fallbeispiels implementiert. » weiter

Web Services: Datenbank-Design

Uhr von Kevin Koch

Eine Datenbank zu entwerfen und gespeicherte Prozeduren sowie den Zugriffscode für die Datenbank zu schreiben, klingt komplizierter, als es ist. ZDNet beschreibt das Prozedere und stellt passende Listings vor. » weiter

Datenbankverwaltung: Beschleunigung mit Oracle-Replikation

Uhr von Donald Burleson

Ein Einblick in die Vorteile, aber auch in die Komplexität der Implementierung fortgeschrittener Replikation. Außerdem einige allgemeine Regeln für die Auswahl der geeigneten Replikationsmethoden zur Maximierung der Performance unter Berücksichtigung der Anforderungen für den Fernzugriff. » weiter

SQL Anywhere Studio 9.0 erweist sich als fähiges DBMS

Uhr von Ramon Padilla Jr.

SQL Anywhere Studio 9.0 ist die neueste Überarbeitung des relationalen Datenbankmanagementsystems von Sybase. Es ist hauptsächlich darauf ausgerichtet, kleinen und mittleren Unternehmen, mobile Datenbankanwendungen und Datenbankverwaltungsdienste zur Verfügung zu stellen. » weiter

XPath zum Abrufen von Infos aus einer Jet-Datenbank

Uhr von Mike Gunderloy

Im Microsoft .NET Framework kann man Informationen aus einer Jet-Datenbank entweder per SQL-Abfrage oder XPath abrufen. Jede dieser beiden Methoden hat ihre Vor- und Nachteile, aber in dem Maße, wie die Verbreitung von .NET zunimmt, wird man immer öfter auf XPath zurückgreifen. » weiter

Sicherheit für SQL Server: Fragen der Benutzeridentifikation

Uhr von Builder.com, Mike Gunderloy und Susan Harkins

Für die Benutzeridentifikation bei SQL Server gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die schon beim Design einer Datenbank beachtet werden sollten. Sie erfahren hier Einzelheiten über die verschiedenen Login-Arten sowie über die Funktion von Rollen und Gruppen. » weiter