SAP schließt Sicherheitslücken in In-Memory-Plattform HANA

Uhr von Björn Greif

Von den insgesamt 21 Schwachstellen lassen sich einige nur durch eine Neukonfiguration beseitigen. Die meisten erlauben Fernzugriff ohne Authentifizierung. Sechs Lecks sind als kritisch eingestuft, von den restlichen geht ein hohes oder mittleres Risiko aus. » weiter

Amazon stellt Analytics-Clouddienst QuickSight vor

Uhr von Florian Kalenda

Er soll auch fürs Management bedienbar sein und ein Zehntel der Kosten von Konkurrenzprodukten verursachen. Grundlage ist eine eigene In-Memory-Query-Engine namens SPICE. Ebenfalls neu sind eine Kinesis Firehose und der Datenabholservice Snowball sowie ein Compliance-Reporting-Dienst namens Inspector. » weiter

Compose: IBM übernimmt Database-as-a-Service-Anbieter

Uhr von Rainer Schneider

Mit dem Kauf des früher unter dem Namen MongoHQ bekannten Unternehmens ist Big Blue nun in der Lage, die Datenbank-Managementsysteme MongoDB, PostgreSQL und Redis als Dienstleistung anzubieten. Laut IBM lässt sich mit dem Compose-Portfolio etwa die Entwicklung von mobilen- oder Web-Anwendungen vereinfachen. » weiter

ARM, IBM und Microsoft unterstützen offene Patentdatenbank

Uhr von Florian Kalenda

Laut Oropo ist jeder vierte Patenteintrag falsch, unvollständig oder veraltet, obwohl sich 98 Prozent aller Firmen ein offenes, zutreffendes Register weltweiter Patente wünschen. IBM etwa sieht in dem Engagement eine Fortsetzung seiner Offenlegung aller Patente vor zehn Jahren. » weiter

Oracle verkauft weniger Lizenzen

Uhr von Stefan Beiersmann

Einer Umfrage von Bloomberg zufolge setzen vor allem Start-ups wie Etsy und Pinterest auf Open-Source-Lösungen. Ein wichtiger Kritikpunkt ist demnach der hohe Preis der Oracle-Produkte. Die Rückgänge im Lizenzgeschäft fängt Oracle allerdings über seine Cloud-Sparte ab. » weiter

Oracle schließt OpenStack-Partnerschaft mit Mirantis

Uhr von Florian Kalenda

Oracle Database 12c steht jetzt im App-Katalog Murano zur Verfügung. OpenStack-Anwender können somit auf Daten zugreifen und dabei von den Vorteilen von "Software in Silicon" profitieren. Oracle spricht von einer "Pluggable Database". » weiter

Microsoft führt NoSQL-Datenbank Azure DocumentDB kommerziell ein

Uhr von Florian Kalenda

Die Preise werden stundenabhängig abgerechnet. Für einen ganzen Monat zahlt man je nach erforderlicher Leistung 19 bis 75 Euro bei 10 GByte SSD-Speicherplatz. Für die Formate CSV, JSON, SQL, Azure DocumentDB und MongoDB bietet Microsoft ein Migrationswerkzeug an. » weiter

Microsoft schließt Kauf von Revolution Analytics ab

Uhr von Florian Kalenda

Es hat auch seine Pläne konkretisiert: Revolution R wird demnach in SQL Server, Azure HDInsight und Azure Machine Learning integriert. Die Statistik- und Analytics-Programmiersprache können Kunden somit in Rechenzentren, der Cloud und Hybridumgebungen nutzen. » weiter

Apple kaufte auch britischen Analytics-Spezialisten Acunu

Uhr von Florian Kalenda

Das dürfte mehr als ein Jahr her sein. Es entwickelte Analytics-Software auf Basis der NoSQL-Datenbank Apache Cassandra. Apple ist mit 75.000 Knoten und über 10 Petabyte an Daten einer der größten Cassandra-Nutzer weltweit. » weiter

Bericht: Apple übernimmt Datenbankfirma FoundationDB

Uhr von Stefan Beiersmann

Es hat sich auf besonders schnelle und skalierbare NoSQL-Datenbanken spezialisiert. Apple könnte damit laut TechCrunch seine für den App Store und iTunes genutzte Servertechnik verbessern. Den Vertrieb seiner Datenbanksoftware hat FoundationDB jedenfalls eingestellt. » weiter

SAP dementiert Hintertüren in Produkten

Uhr von Bernd Kling

Laut CEO Bill McDermott haben "einige Medien" einen Zusammenhang zwischen SAP und NSA konstruiert. Er bestätigte zugleich die Gründung eigener Tochterunternehmen in Ländern wie den USA für die Zusammenarbeit mit Behörden und Sicherheitsorganen. Bei den SAP-Lösungen handle es sich jedoch um Standardsoftware, die Organisationen nach eigenem Ermessen nutzen könnten. » weiter

Trend Micro warnt vor Zero-Day-Lücke in MongoDB-Verwaltung

Uhr von Björn Greif

Sie steckt im kostenlosen "PHP MongoDB Administration Tool" oder kurz phpMoAdmin. Angreifer können die Schwachstelle ausnutzen, um ohne Authentifizierung Systembefehle auf MongoDB-Servern auszuführen. Der Zugriff auf das Admin-Interface sollte daher auf berechtigte Nutzer beschränkt werden. » weiter

Saarbrücker Studenten entdecken tausende ungesicherte Datenbanken im Netz

Uhr von Björn Greif

Durch einen häufigen Konfigurationsfehler bei der freien NoSQL-Datenbank MongoDB ließen sich Millionen Kundendaten mit Namen, Adressen, E-Mails und Kreditkartendaten online abrufen oder sogar verändern. Hersteller, CERTs und Datenschutzbehörden wurden bereits informiert. Noch sind viele Datenbanken aber unzureichend geschützt. » weiter

Oracle schließt 169 Lücken in Java und anderen Produkten

Uhr von Björn Greif

Allein in Java SE wurden 19 Anfälligkeiten beseitigt, von denen vier die höchste Risikobewertung 10 von 10 aufweisen. Die meisten davon lassen sich ohne Authentifizierung aus der Ferne ausnutzen. Patches gibt es unter anderem auch für die Datenbanken, Fusion Middleware und MySQL. » weiter

Google übergibt Datenbank Freebase an Wikimedia Foundation

Uhr von Florian Kalenda

Sie war Grundlage des 2012 gestarteten Knowledge Graph. Nun geht sie in Wikibase ein. Google entwickelt dazu noch ein Werkzeug, um ursprüngliche Quellen von Einträgen leicht zu recherchieren. Die Website wird Ende Juni 2015 abgeschaltet. » weiter