Betrugsmasche mit gefälschten Bluescreens

Uhr von Bernd Kling

Anders als die Original-Fehlermeldung zeigt der gefälschte Bluescreen eine Telefonnummer an, unter der angeblich technischer Support zu erhalten ist. Die angerufenen Betrüger täuschen dann einen von Viren befallenen Rechner vor - und verlangen von den Opfern überzogene Beträge für die vorgebliche Säuberung. » weiter

Britischer Hacker soll an USA ausgeliefert werden

Uhr von Stefan Beiersmann

Die US-Justiz wirft Lauri Love Einbrüche in Computer der US-Streitkräfte, der NASA und der Zentralbank vor. Nun hat sie einen Auslieferungsantrag für den 30-Jährigen gestellt. Einen diese Woche erlassenen Haftbefehl hat ein britisches Gericht gegen Zahlung einer Kaution wieder ausgesetzt. » weiter

Morpho: Symantec entdeckt auf Konzerne abzielende Hackergruppe

Uhr von Rainer Schneider

Sie soll profitorientiert sein und beim Ausspähen der betroffenen Firmen extrem professionell vorgehen. Ziel von Morpho sind Unternehmen aus Europa und Nordamerika. Für ihre Attacken, etwa auf Apple, Facebook, Microsoft und Twitter, nutzte die Gruppe mindestens eine Zero-Day-Lücke aus. » weiter

Vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter zocken Windows-XP-Nutzer ab

Uhr von Björn Greif

Die Betrüger werten offenbar gezielt Suchanfragen nach einem OS-Upgrade aus. Anschließend nehmen sie per E-Mail und Telefon angeblich im Namen von Microsoft Kontakt zu ihren Opfern auf, um sie zu einer Fernwartungssitzung zu überreden. Während dieser versuchen sie, Kontodaten zu ergaunern und einen Geldtransfer zu veranlassen. » weiter

Neuer Dienst informiert Firmen über Bedrohung durchs Dark Web

Uhr von Florian Kalenda

SurfWatchs "Personalized Dark Web Intelligence Service" ist Prinzipien des Risikomanagements verpflichtet. Es spürt online gehandelte Daten des Kunden auf und informiert über die allgemeine Bedrohungslage. Je nach Firmengröße fallen etwa 100.000 Dollar jährlich für den Rundum-Service an. » weiter

Europol hebt Cybercrime-Ring aus

Uhr von Björn Greif

Die fünf festgenommen Verdächtigen sollen hinter den Banking-Trojanern Zeus und SpyEye stecken. Die Malware hat nach Angaben der Strafverfolgungsbehörde zehntausende Rechner infiziert. Den verursachten Schaden schätzt sie auf mindestens 2 Millionen Euro. » weiter

China und USA bereiten Cyber-Verhaltensregeln vor

Uhr von Florian Kalenda

Das vereinbarten die beiden Nationen in Washington. US-Außenminister Kerry berichtet von einer "ehrlichen Diskussion, ohne Anklage und Schuldzuweisungen". Die noch zu schaffenden Regeln sollen ihm zufolge international gelten und eingehalten werden. » weiter

Cyberangriff auf polnische Fluglinie führt zu Stornierungen

Uhr von Florian Kalenda

Zehn Flüge wurden am Sonntag abgesagt, unter anderem nach Düsseldorf, Hamburg und Kopenhagen, sowie etwa ein Dutzend verschoben. Rund 1400 Passagiere am Chopin-Flughafen Warschau waren betroffen. Eine Gefahr bestand für sie laut LOT zu keinem Zeitpunkt. » weiter

DDoS-Angriff traf Websites der kanadischen Regierung

Uhr von Florian Kalenda

Eine Anonymous-Operation zu "Cyber Privacy" übernahm die Verantwortung. Sie legte zahlreiche Sites von Ministerien über Stunden lahm. Daten wurden nicht gestohlen, und laut einem Parlamentarier hätte es schlimmer kommen können. » weiter

Botnet-Betreiber entdecken die Cloud

Uhr von Stefan Beiersmann

Cloudbasierte DDoS-Angriffe nehmen im ersten Quartal 2015 deutlich zu. Bösartige virtuelle Server werden aber auch für die Verbreitung von Junk-E-Mail benutzt. Der Studie zufolge profitieren die Cyberkriminellen von den laschen Sicherheitsvorkehrungen einiger Cloud-Anbieter. » weiter

Weißes Haus entdeckt weiteren Hackereinbruch

Uhr von Bernd Kling

Bei der US-Personalbehörde OPM wurden noch weit mehr Daten abgegriffen als bislang bekannt. Umfangreiche persönliche Informationen waren unzureichend geschützt und eröffnen jetzt das Potenzial für Erpressung. Im Verdacht steht China - und die Obama-Regierung erwägt Sanktionen gegen die Cyber-Angreifer. » weiter

IBM-Sicherheitsforscher warnen vor Banking-Trojaner „Tinba“

Uhr von Björn Greif

Seit Mai läuft eine neue Angriffswelle auf Bankkunden in Europa. Betroffen sind Polen, Italien, die Niederlande und auch Deutschland. Mithilfe des Trojaners und manipulierten Webseiten versuchen die Kriminellen, Zugangsdaten zu entwenden und anschließend die Konten zu plündern. » weiter

Europol verhaftet 49 mutmaßliche Cyberkriminelle

Uhr von Florian Kalenda

Sie werden verdächtigt, Finanztransaktionen mittlerer und großer Firmen durch Man-in-the-Middle-Angriffe abgefangen zu haben. Dazu kompromittierten sie zunächst ein Mail-Konto, um an Informationen zu anstehenden Zahlungen zu kommen. Die Mehrzahl der Verhafteten stammt aus den Ländern Kamerun, Nigeria und Spanien. » weiter