Interne Mail: CEO Chuck Robbins stellt Cisco neu auf

Uhr von Florian Kalenda

Künftig wird es vier Bereiche geben: Networking, Cloud Services & Platforms, Security sowie Applications & IoT. Ihre Verantwortlichen berichten direkt an Robbins. Die neue Sparte Cloud Services & Platform leitet Zorawar Biri Singh, den Robbins letztes Jahr ins Unternehmen geholt hatte. » weiter

Adobe überarbeitet Marketing-Cloud

Uhr von Florian Kalenda

Seine APIs werden als Adobe.io vereinheitlicht. Mit Device Co-op vermittelt es auch anonymisierte Informationen für nutzerbasiertes Marketing. Anders als rein datenbasierte Konkurrenten setzt es auf ergänzenden Content fürs "Zeitalter der Experience Business". » weiter

Adobe hebt nach Rekordquartal Jahresprognose an

Uhr von Björn Greif

Mit einem Umsatzplus von 25 Prozent auf 1,38 Milliarden Dollar und einem auf 254,3 Millionen Dollar verdreifachten GAAP-Nettogewinn übertraf es die Erwartungen der Analysten. Grund dafür war das weiter wachsende Cloud-Geschäft. Im ersten Quartal gewann Adobe 798.000 Creative-Cloud-Abonnenten hinzu. » weiter

Bericht: Apple hostet seine iCloud künftig auch bei Google

Uhr von Björn Greif

Laut CRN hat es dazu schon 2015 einen Vertrag über 400 bis 600 Millionen Dollar unterzeichnet. Unklar ist jedoch, ob es sich dabei um eine jährliche Rate oder eine feste Summe für eine bestimmte Kapazität handelt. Mit dem Schritt verringert Apple seine Abhängigkeit von Amazon Web Services. » weiter

Apple plant stärkere iCloud-Verschlüsselung

Uhr von Stefan Beiersmann

Es will künftig nicht mehr selbst auf Daten seiner Nutzer zugreifen können. Derzeit ist dies noch möglich, um beispielsweise verlorene Passwörter wiederherzustellen. Die stärkere Verschlüsselung soll aber keine Nachteile für Nutzer bringen. » weiter

AWS macht Datenbankmigrationsdienst allgemein verfügbar

Uhr von Björn Greif

Mit ihm lassen sich im Produktiveinsatz befindliche Datenbanken aus On-Premise-Rechenzentren in die AWS-Cloud umziehen, darunter Oracle, SQL Server, MySQL, MariaDB und PostgreSQL. Auf Wunsch lässt sich dabei auch die Datenbankplattform wechseln. Der Anbieter verspricht einfache Einrichtung und geringe Kosten. » weiter

Dropbox zieht von AWS in eigenes Rechenzentrum um

Uhr von Florian Kalenda

90 Prozent der Kundendaten sind nun im eigenen Storage-Network mit Exabyte-Kapazität. Durch die Kontrolle aller Komponenten verspricht es sich mehr Leistung - und das ist sein wichtigster Differenzierungsfaktor. Bei seiner Größe fallen die Kosten angeblich nicht mehr so ins Gewicht. » weiter

CeBIT: Deutsche Telekom startet „Open Telekom Cloud“

Uhr von Björn Greif

Das Public-Cloud-Angebot stellt Unternehmen aller Größen IT-Ressourcen und Services bereit. Gebuchte Infrastruktur soll innerhalb von Minuten verfügbar sein. Außerdem hebt die Telekom das deutsche Datenschutzrecht und die Preisgestaltung hervor. » weiter

HPE startet Machine-Learning-as-a-Service-Angebot Haven OnDemand

Uhr von Björn Greif

Es stellt via Microsoft Azure über 60 APIs und Services bereit, mit denen sich alle gängigen Datentypen per Deep Learning analysieren lassen. Entwickler und Unternehmen können damit Mobil- und Enterprise-Anwendungen zur automatisierten Datenauswertung erstellen. Neben einer Freemium-Version gibt es drei Abopakete für 10 bis 315 Dollar pro Monat. » weiter

Servermarkt wächst 5,2 Prozent im vierten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Branchenumsatz erhöht sich auf 15,3 Milliarden Dollar. Auch 2016 soll der Markt durch eine hohe Nachfrage nach Cloud-Diensten weiter wachsen. Hewlett Packard Enterprise ist mit einem Marktanteil von 25,6 Prozent auch im Kalenderjahr 2015 Marktführer. » weiter

IoT-Cloud von Bosch startet in Stuttgart

Uhr von Florian Kalenda

Weltweite Rechenzentren sollen folgen. Zunächst wird sie für eigene Projekte genutzt. Bosch verspricht eine stufenweise Abrechnung. Die Bosch IoT Suite basiert auf offenen Standards wie OSGi. Eine Public Key Infrastructure steuert die Bosch-Tochter Escrypt bei. » weiter

Flickrs Auto-Uploadr nur noch für Abonnenten verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Ein Pro-Abo kostet derzeit 5,99 Dollar pro Monat oder 49,99 Dollar im Jahr. Es schließt auch unbegrenzten Speicherplatz ein. Nutzer des Auto-Uploadr bekommen 14 Tage für die Umstellung. Außerdem räumt Flickr ihnen 30 Prozent Rabatt ein. » weiter

ownCloud 9 verbessert Funktionen zur Zusammenarbeit

Uhr von Stefan Beiersmann

Nutzer können nun Dateien kommentieren und mit Tags versehen. ownCloud 9 erlaubt aber auch den serverübergreifenden Austausch von Nutzernamen. Ein neues Storage-API soll indes die Skalierbarkeit der Private-Cloud-Lösung verbessern. » weiter

Dropbox verzeichnet 500 Millionen Nutzer

Uhr von Bernd Kling

Im Juni 2015 waren es noch 400 Millionen Konten von privaten und geschäftlichen Nutzern. Mit aktuellen Zahlen zu seinen zahlenden Firmenkunden hält sich der Cloud-Storage-Anbieter jedoch zurück. Skeptische Investoren halten die der letzten Finanzierungsrunde zugrunde liegende Bewertung von 10 Milliarden Dollar nicht mehr für gerechtfertigt. » weiter

Microsoft erweitert Office Online und OneDrive um Skype-Kommunikation

Uhr von Björn Greif

Nutzer können nun beim gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten Text-, Sprach- oder Videochats führen, ohne die Anwendung verlassen zu müssen. Das Chatfenster öffnet sich dann rechts neben der geöffneten Datei. Es stehen alle von Skype gewohnten Funktionen zur Verfügung, inklusive Smileys und Verlauf. » weiter

Salesforce erweitert Shield um Transaktionprüfung in Echtzeit

Uhr von Florian Kalenda

Transaktionen können unterbunden oder bestimmten Regeln unterworfen werden. Etwa lässt sich so eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für externen Zugriff auf bestimmte Daten vorschreiben. Als Teil der App Cloud funktioniert Transaction Security auch über eine Reihe Apps hinweg. » weiter

World Hosting Days: Snowden äußert sich über Privatsphäre nach Safe Harbor

Uhr von Bernd Kling

Die Konferenz für Anbieter von Hosting- und Cloud-Services beginnt am 15. März im Europapark Rust. Mit dem Whistleblower debattieren werden Thomas Rickert vom eco-Verband und Acronis-Manager John Zanni. In einer Videobotschaft soll EU-Kommissar Oettinger die Sicht der Europäischen Union zum Safe-Harbor-Nachfolger Privacy Shield darstellen. » weiter

Bundesdruckerei sichert Datenverkehr der deutschen Microsoft-Cloud ab

Uhr von Björn Greif

Ihre Zertifizierungsstelle D-Trust soll für die Verschlüsselung des Traffics zwischen Kundenanwendungen und Cloud-Servern sorgen. Dazu wird sie TLS-Zertifikate ausstellen. Mit diesen können Kunden zusätzlich eigene Anwendungen in der aus deutschen Rechenzentren angebotenen Azure Cloud absichern. » weiter