Bericht: US-Verteidigung behält sich Cyberangriffe vor

Uhr von Florian Kalenda

Das wird Reuters zufolge in einer neuen Strategie-Richtlinie stehen. Demnach geht es nicht um einen Erstschlag, sondern um taktische Maßnahmen, die eventuelle Angreifer ablenken könnten. Dies soll abschreckende Wirkung ausüben. » weiter

GitHub leidet seit Tagen unter DDoS-Angriff

Uhr von Florian Kalenda

Er zielt auf zwei Angebote: das Code-Verzeichnis von Greatfire.org und eine Kopie der chinesischsprachigen Version der New York Times. Laut Insight Labs wird für Baidu bestimmter Traffic an der Grenze zu China entführt. Ein bösartiges Script ruft dann alle zwei Sekunden die beiden GitHub-Seiten auf. » weiter

China verspricht freies Internet für Olympia 2022

Uhr von Florian Kalenda

Der Sprecher der Bewerbung erwartet allerdings kein großes Interesse in der Bevölkerung. Schon für die Sommerspiele 2008 hatte Peking unbeschränkten Netzzugang zugesagt, aber nicht umgesetzt. Das IOC entscheidet im Juli zwischen den Bewerbern Peking und Almaty in Kasachstan. » weiter

China bestätigt erstmals Existenz von Hackereinheiten

Uhr von Florian Kalenda

Hinweise finden sich in einer Publikation der Volksbefreiungsarmee. Ein US-Spezialist kommentiert: "Das ist das erste Mal, dass wir ein explizites Eingeständnis sehen, dass es auf chinesischer Seite geheime Cyber-Einheiten gibt" - und zwar sowohl beim Militär als auch in zivilen Regierungsbehörden. » weiter

China: DDoS-Angriffe auf Anti-Zensur-Dienst laufen

Uhr von Florian Kalenda

Greatfire.org sieht seine von Amazon gehosteten Mirror-Sites in China gesperrter Dienste unter Beschuss. Seine Kosten steigen dadurch auf etwa 30.000 Dollar pro Tag. Es macht auf diese Weise etwa Google und die Deutsche Welle trotz Sperre in China verfügbar. » weiter

Yahoo schließt chinesische Niederlassung

Uhr von Florian Kalenda

Betroffen sind bis zu 300 Mitarbeiter - etwa 2 Prozent der weltweiten Belegschaft. Sie waren mit Forschung und Entwicklung beschäftigt. Diese Felder sollen andernorts konsolidiert werden. Ein Angebot in chinesischer Sprache unterhielt Yahoo nicht. » weiter

Lenovos erstes Windows-Phone startet dieses Jahr

Uhr von Florian Kalenda

Das hat Microsoft auf der WinHEC angekündigt. Es führt zudem Tests der Technical Preview auf einem Xiaomi Mi 4 durch. Allerdings ist Xiaomi fest im Android-Ökosystem verankert und kündigt vorerst keinen kommerziellen Einsatz von Windows auf seinen Geräten an. » weiter

iPhone ist erstmals beliebtestes Smartphone in China

Uhr von Florian Kalenda

Apples 4,7-Zoll-Modell iPhone 6 kam auf 9,5 Prozent Marktanteil, das Xiaomi Redmi Note auf 8,9 Prozent. iOS konnte sich insgesamt von 17,4 Prozent im Vorjahr auf 25,4 Prozent Marktanteil steigern. Android liegt nun bei 72,8 Prozent. » weiter

Smartphones: Xiaomi ist Marktführer in China

Uhr von Bernd Kling

Der chinesische Hersteller ist erfolgreich durch Produktqualität und Flash Sales, die Werbemaßnahmen überflüssig machen. Laut IDC überflügelt er im vierten Quartal 2014 und im Gesamtjahr den bisherigen Marktführer Samsung. Apple taucht im Gesamtjahr nicht unter den Top 5 auf - besetzt aber dank iPhone 6 im vierten Quartal den zweiten Platz. » weiter

Angebliche Bitcoin-Wechselbörse MyCoin macht dicht

Uhr von Florian Kalenda

Es handelt sich um klassischen Finanzbetrug: MyCoin mit Sitz in Hongkong zog ein Schneeball-System auf. 3000 Anwender wurden mit hohen Renditen gelockt. Später sollten sie durch Anwerbung von Neukunden ihre Investitionen retten. » weiter

China: Qualcomm akzeptiert 975 Millionen Dollar Strafe

Uhr von Florian Kalenda

Es hat mit der Kartellbehörde feste Gebühren für Mobilfunkpatente vereinbart. Auf eine Bündelung mit anderen Patenten und Gegenlizenzierung verzichtet es. Es behält sich aber vor, Lieferungen an Firmen einzustellen, die ihre Verkaufszahlen nicht melden. » weiter

Bericht: Qualcomm zahlt in China eine Milliarde Dollar Strafe

Uhr von Florian Kalenda

Außerdem wird es laut Reuters seine Lizenzgebühren um ein Drittel senken. Die Untersuchung läuft seit 14 Monaten. Auch Behörden in Nordamerika und Europa beschäftigen sich mit Qualcomms Gegegnlizenzierungszwang. Er soll ihm 30 Milliarden Dollar in fünf Jahren gebracht haben. » weiter