Deutsche Hightech-Exporte legen im ersten Halbjahr um 13 Prozent zu

Uhr von Björn Greif

Insgesamt lieferten deutsche ITK-Hersteller Waren im Wert von 16,2 Milliarden Euro ins Ausland. Die Ausfuhren von IT-Hardware wie Computer, Drucker und Zubehör stiegen sogar um 20 Prozent. Die Hightech-Import erhöhten sich von Januar bis Juni ebenfalls, um 14 Prozent auf 26,2 Milliarden Euro. » weiter

Dell und HP verkaufen Surface Pro

Uhr von Bernd Kling

Microsofts neue Vertriebspartner werden die Tablets an Unternehmenskunden liefern und sie durch eigene geschäftliche Services ergänzen. Ein weiterer Partner in der Surface Enterprise Initiative ist die weltweite Beratungsfirma Accenture. Sie entwickelt branchenspezifische Anwendungen für Microsofts Tablets und Notebooks. » weiter

Apple und Cisco wollen iOS-Geräte gemeinsam in Unternehmen bringen

Uhr von Björn Greif

Die strategische Partnerschaft umfasst Entwicklung und Vermarktung. Geplant ist, iPhones, iPads und zugehörige Apps besser auf Ciscos Unternehmensnetzwerke abzustimmen. Beispielsweise sollen dadurch Ciscos Kollaborationswerkzeuge besser mit iOS-Geräten zusammenarbeiten. » weiter

Nach Kurseinbruch bei Apple: Tim Cook beruhigt Anleger

Uhr von Björn Greif

Den heutigen Handelsbeginn in New York hatte die Aktie mit 95,12 Dollar eröffnet und lag damit rund 9 Prozent im Minus. Hauptgrund war die Unsicherheit der Investoren hinsichtlich des Wachstums in China. Laut Cook verzeichnet Apple dort aber weiterhin sehr gute Ergebnisse. » weiter

Bericht: Google verteilt neue Glass-Version an Geschäftskunden

Uhr von Florian Kalenda

Laut Wall Street Journal ist die Enterprise Edition bereits bei Partnern in den Branchen Medizin, Herstellung und Energie im Einsatz. Sie kommt angeblich ohne eigenes Brillengestell, aber mit Wechselakku. Durch ein verändertes Prisma erscheint die Anzeige in einem größeren Abstand. » weiter

HP kündigt Services und Produkte für Windows 10 an

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie richten sich an Firmenkunden und sollen die Sicherheit und Produktivität erhöhen. Dazu gehört HPs BIOS-Schutz Sure Start, der Manipulationen des BIOS verhindern soll. Erste Produkte mit Windows 10 liefert HP ab Mitte August aus. » weiter

Microsoft konzentriert sich auf Business-Smartphones

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie sind Teil einer umfassenden Mobil-Strategie des Unternehmens, die Chef Nadella im Interview mit ZDNet erläutert. Es geht um die "Neuerfindung der Produktivität und von Geschäftsprozessen". Eine wichtige Rolle spielt auch die schnelle App-Entwicklung für Windows Phone. » weiter

Microsoft: GigJam-Service soll Produktivität steigern

Uhr von Stefan Beiersmann

GigJam besteht aus einem Cloud-Dienst und Client-Apps für verschiedene Geräte. Es teilt Aufgaben in einzelne Schritte auf und erlaubt den Austausch von Dateien und Informationen. Grundlage bilden offene Standards wie HTML, JavaScript, REST und OAuth. » weiter

Wegen Aufspaltung: HP legt in der ersten Augustwoche Lieferpause ein

Uhr von Björn Greif

Zwischen dem 1. und 6. August nimmt es zwar weiterhin Bestellungen entgegen, liefert sie aber erst ab dem 7. August aus. Der Grund ist eine Systemumstellung im Zuge der Aufspaltung in HP Inc und Hewlett-Packard Enterprise. Parallel teilte HP mit, dass Said Zahedani künftig das Cloud-Geschäft in Deutschland leitet. » weiter

Hintergründe zu Apples Firmenkunden-Offensive

Uhr von Bill Detwiler

Der Konzern hat IT-Verantwortlichen unter anderem den Support von Macs, iPhones und iPads sowie deren Integration in bestehende Infrastrukturen erleichtert. Den erfolgreichen Grundstein dafür hatte es schon zuvor gelegt. ZDNet erklärt, wie und warum Apple dominierenden Firmen wie Microsoft oder Dell im Business-Bereich den Rang abgelaufen hat. » weiter

Lenovo kündigt Neuauflage seines Business-Tablets ThinkPad 10 an

Uhr von Björn Greif

Es soll im August mit Windows 10 Pro und einem Quad-Core-Prozessor aus Intels jüngster Atom-Reihe auf den Markt kommen. Der IPS-Touchscreen löst 1920 mal 1200 Pixel auf und unterstützt auch Stifteingabe mit Handschriftenerkennung. Das Zubehör umfasst verschiedene Tastaturen und eine Dockingstation. » weiter

Apple warnt Anleger vor „erheblicher“ Steuernachzahlung an Irland

Uhr von Björn Greif

Sollte die EU-Kommission sein Steuerabkommen mit Irland abschließend als illegale Staatshilfe bewerten, müsse es für die letzten zehn Jahre Steuern nachzahlen, schreibt Apple in einer Börsenpflichtmeldung. Die finanziellen Auswirkungen seien zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht absehbar. » weiter

Apple und IBM präsentieren acht neue Enterprise-iOS-Apps

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie richten sich an Branchen wie Gesundheitswesen, Transport und Versicherung. Eine App soll in Krankenhäusern Pager durch iPhones ersetzen. Das Pflegepersonal erhält so überall Zugriff auf Patientenakten und Laborberichte. » weiter

Bitkom: Hightech-Exporte steigen 2014 um knapp 7 Prozent

Uhr von Björn Greif

Insgesamt lieferten deutsche ITK-Hersteller Waren im Wert von 31,3 Milliarden Euro ins Ausland. Am stärksten legten die Ausfuhren von IT-Hardware wie Computer, Drucker und Zubehör zu. Die Hightech-Import erhöhten sich 2014 ebenfalls, um 6,2 Prozent auf 50 Milliarden Euro. » weiter

WorkMail: Amazon Web Services kündigt E-Mail-Dienst für Unternehmen an

Uhr von Bernd Kling

Der Cloud-Dienst bietet übliche Features rund um E-Mail wie Terminkalender, Aufgaben, Kontaktlisten und öffentliche Ordner. Er soll eigene E-Mail-Server sowie ihre Verwaltung ersparen und zugleich sicherer als bisherige Cloud-Lösungen sein. Amazon verlangt für ein Postfach mit 50 GByte monatlich 4 Dollar je Nutzer. » weiter

Facebook sieht sich als Job-Motor

Uhr von Bernd Kling

Das Social Network hat angeblich 227 Milliarden Dollar weltweite Umsätze angestoßen und damit für 4,5 Millionen neue Arbeitsplätze gesorgt. Diese Zahlen nennt eine von Facebook beauftragte Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte. Wirtschaftswissenschaftler äußern sich skeptisch über die Berechnungen. » weiter

EU-Kommission beschuldigt Luxemburg illegaler Staatshilfe für Amazon

Uhr von Björn Greif

Nach aktueller Einschätzung hat das Großherzogtum dem Versandhändler durch seine Praxis "verbindlicher Steuervorbescheide" einen unrechtmäßigen Steuervorteil verschafft. Luxemburgs Regierung zufolge stellt das Steuerabkommen jedoch keinen unfairen Wettbewerbsvorteil dar. » weiter