Google aktualisiert Maps für Android und iOS

Uhr von Stefan Beiersmann

Die neue Version unterstützt den Reservierungsdienst Open Table. Außerdem hat Google die Oberfläche an das Material Design von Android 5.0 Lollipop angepasst. Nutzer von Google Drive können nun aus dem Browser heraus Dateien auch mit lokal installierten Anwendungen öffnen. » weiter

Microsoft ermöglicht mit RemoteIE Browser-Kompatibilitätstests

Uhr von Florian Kalenda

Der Azure-Service ist für Android, iOS, Mac OS X und Windows verfügbar. Webentwickler müssen sich registrieren und eine Client-App installieren. Die unterstützte Version ist IE11, wie er sonst bisher nur im Rahmen der Technical Preview von Windows 10 erprobt werden kann. » weiter

Mozilla kündigt neuen Browser für Entwickler an

Uhr von Stefan Beiersmann

Er steht ab dem 10. November zur Verfügung. Mozilla integriert unter anderem Entwicklerwerkzeuge wie WebIDE und den Firefox Tools Adapter. Es feiert mit dem neuen Browser zudem den zehnten Geburtstag von Firefox. » weiter

Browser-Add-on von Google sendet falsche persönliche Daten

Uhr von Florian Kalenda

Nur ein bestimmter Anteil der im Rahmen einer Untersuchung erhobenen Daten wird verfälscht. So sind keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen möglich. Das Rauschen lässt sich aber mit steigender Teilnehmerzahl zunehmend eliminieren. » weiter

Facebook auch über Tor-Netzwerk erreichbar

Uhr von Bernd Kling

Der Hidden Service verschafft keine Anonymität gegenüber Facebook, sondern soll die Verbindung sichern und vor möglicher Ausspähung schützen. Aktivisten in autoritär regierten Ländern können damit gefahrloser auf das Social Network zugreifen. Zuvor führten Zugriffe aus dem Anonymisierungsnetzwerk oft zu Kontosperrungen. » weiter

Nächste Chrome-Version deaktiviert SSL-3.0-Fallback standardmäßig

Uhr von Florian Kalenda

Das veraltete und fehlerhafte Protokoll wird in Chrome 39 auch nicht als Notlösung für HTTPS akzeptiert. Mit Chrome 40 soll sich diese Einstellung dann nicht mehr rückgängig machen lassen. Er führt außerdem eine Konfigurationsmöglichkeit via "about:flags" ein. » weiter

Microsoft veröffentlicht Fix-it-Tool für Poodle-Lücke

Uhr von Björn Greif

Es vereinfacht die Deaktivierung des fehlerhaften Verschlüsselungsprotokolls SSL 3.0 im Internet Explorer, indem es die entsprechenden Registry-Einträge automatisch ändert. Alternativ lässt sich SSL 3.0 fast ebenso simpel in den Internetoptionen ausschalten. Das genügt, um die Anfälligkeit zu beseitigen. » weiter

Firefox 33 unterstützt Videocodec H.264 nur teilweise

Uhr von Bernd Kling

Ab der aktuellen Version 33 unterstützt Firefox offiziell den patentgeschützten sowie lizenzpflichtigen Codec. Zunächst nutzt ihn der Browser aber nur für WebRTC, den Standard für Video- und Audio-Chat in Echtzeit. Dem von Cisco kostenlos bereitgestellten OpenH264 fehlt jedoch noch das für Videostreaming oft benötigte High-Profile-Format. » weiter

Praxis: Browser gegen Lücke in SSL 3.0 absichern

Uhr von Kai Schmerer

Bis auf Safari lassen sich Desktop-Browser gegen die von Google-Entwicklern entdeckte Lücke im Verschlüsselungsprotokol SSL 3.0 relativ leicht absichern. Auf mobilen Endgeräten ist es schwieriger beziehungsweise zum Teil unmöglich. » weiter

Google schließt 159 Sicherheitslücken in Chrome

Uhr von Stefan Beiersmann

Darunter ist eine als kritisch eingestufte Schwachstelle in der JavaScript-Engine V8. Ein Angreifer könnte darüber Schadcode einschleusen und außerhalb der Sandbox ausführen. Der Entdecker der Anfälligkeit erhält eine Belohnung von 27.633,70 Dollar. » weiter

Opera Mini erscheint für Samsung-Smartwatch Gear S

Uhr von Björn Greif

Es ist der erste Webbrowser für das gebogene Wearable-Gerät mit eigener Mobilfunkanbindung. Er unterstützt die bekannte Kompressionstechnik, die Funktionen Smart Page und Smart Dial sowie einen Privatsphäremodus. Die Gear S wird ab dem 17. Oktober für 399 Euro erhältlich sein. » weiter

Bericht: Firefox arbeitet an Integration von Tor

Uhr von Stefan Beiersmann

Laut TOR-Projekt dauern die Gespräche über eine Zusammenarbeit schon länger an. Offiziell ist allerdings nur von einem Browseranbieter mit einem Marktanteil von 10 bis 20 Prozent die Rede. Die Beschreibung passt auf Mozilla. » weiter

Google erhöht Sicherheitsprämien für gemeldete Chrome-Bugs

Uhr von Björn Greif

Maximal zahlt es nun 15.000 statt bisher 5000 Dollar. Außerdem schlüsselt Google jetzt auf, wie viel Geld das Melden bestimmter Fehlertypen einbringt. Wer auch einen Exploit für einen Bug einreicht, soll künftig eine höhere Belohnung erhalten. » weiter

Mozilla und Google schließen kritische Lücke in ihren Browsern

Uhr von Björn Greif

Eine Schwachstelle in der Crypto-Bibliothek Network Security Services erlaubt Angreifern, RSA-Zertifikate für SSL-Verbindungen zu fälschen. So können sie eine manipulierte Webseite als Original ausgeben. Auf diese Weise ließen sich beispielsweise Anmelde- oder Bankdaten abgreifen. » weiter

Firefox-Add-on ermöglicht browserübergreifende Webentwicklung

Uhr von Björn Greif

Mit dem Firefox Tools Adapter können Entwickler für Android Chrome oder iOS Safari geschriebenen Code in Firefox testen. Er lässt sich etwa zum Skript-Debugging, zur Ausführung von Webcode über die Entwicklerkonsole und zum Bearbeiten des Seitenlayouts auf iPhones, iPads und Android-Geräten verwenden. » weiter

iOS 8: Browser-Performance im Vergleich zu iOS 7 und iOS 6

Uhr von Kai Schmerer

Apple hat die Leistung seines in iOS integrierten Browsers Safari in iOS 8 erheblich gesteigert. Neben einer verbesserten HTML5-Unterstützung ist Safari vor allem bei hochkomplexen JavaScript-Operationen deutlich schneller geworden. » weiter

Adobe erweitert seine digitale Rechteverwaltung auf Webvideo

Uhr von Björn Greif

Dadurch könnten Nutzer künftig kopiergeschützte Inhalte in einem einzelnen Browser statt in Dutzenden verschiedenen Anwendungen betrachten. Zunächst funktioniert Adobes HTML-Video-Ansatz aber nur in Kombination mit Firefox. Bei anderen Browsern setzt es weiterhin auf seinen Flash Player. » weiter

Firefox 32 soll falsche Zertifikate erkennen

Uhr von Kai Schmerer

Mit "Public Key Pinning" soll Firefox gefälschte Zertifikate erkennen können. Version 32 unterstützt die Überprüfung allerdings nur für einige Twitter-Domains sowie das Add-On-Netzwerk und die Download-Server von Mozilla. » weiter

Google veröffentlicht erste Beta von Chrome 64-Bit für OS X

Uhr von Bernd Kling

Die Entwickler versprechen eine Reihe von Verbesserungen hinsichtlich Geschwindigkeit und Sicherheit. Bei den Beta-Channel-Nutzern von Chrome für Mac erfolgt eine automatische Aktualisierung auf 64-Bit. Wie bei 64-Bit-Chrome für Windows könnte schon einen Monat später die stabile Version folgen. » weiter