Adobe entwickelt Funktionen für Microsoft-Browser Spartan

Uhr von Florian Kalenda

Als erstes hat es mit CSS Gradient Midpoints Überlappungsmodi für Grafiken implementiert. Weitere Features sollen folgen. Während Chrome, Firefox, Safari und Opera of Open-Source-Projekten basieren, hatte Microsoft seinen Browser-Code bisher streng intern gehalten. » weiter

Update für Safari behebt mehrere Sicherheitslücken

Uhr von Bernd Kling

Die aktualisierte Version für OS X bringt keine neuen Funktionen, aber Verbesserungen für Stabilität und Sicherheit. Speicherfehler in Apples Browser-Engine WebKit erlaubten Angreifern, beliebigen Code auszuführen - auch konnte es zu Abstürzen kommen. Durch eine Inkonsistenz der Benutzeroberefläche konnten Phishing-Attacken verschleiert werden. » weiter

Bericht: Microsoft gibt Marke “Internet Explorer” auf

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Softwarekonzern sucht nun nach einem Namen für den neuen Browser von Windows 10. Er trägt derzeit noch den Codenamen Projekt Spartan. Einer eigenen Umfrage zufolge bevorzugen zumindest Chrome-Nutzer einen Namen, der "Microsoft" enthält. » weiter

Microsoft warnt vor gefälschtem SSL-Zertifikat

Uhr von Stefan Beiersmann

Es ermöglicht Spoofing und Man-in-the-Middle-Angriffe. Davon betroffen sind alle Windows-Versionen von Server 2003 bis windows 8.1 und Server 2012 R2. Ein von Microsoft bereitgestellter Patch verhindert, dass das Betriebssystem das bereits zurückgezogene Zertifikat benutzt. » weiter

Google schließt Freak-Lücke in Android WebView

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Fix ist Bestandteil der neuen Betaversion 40 von Android WebView. Sie steht aber nur Nutzern von Android 5.x Lollipop zur Verfügung. Das Update behebt auch Probleme mit der Wiedergabe von Videos und dem Kommunikationsprotokoll WebRTC. » weiter

Google: keine Chrome-Updates mehr für Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Uhr von Florian Kalenda

Die letzte kompatible Version wird Chrome 42 im April sein. Da auch der Android-Standard-Browser ungepatchte Lücken enthält, bleibt Nutzern der Version von 2011 unter den bekannten Browsern nur Firefox übrig. ICS ist fast doppelt so verbreitet wie das aktuelle Lollipop. » weiter

Sicherheitsspezialist zur Freak-Lücke: “Kein Grund zur Besorgnis”

Uhr von Kai Schmerer

Gavin Millard von Tenable Network Security sieht keine große Gefahr durch die von französischen Forschen entdeckte Sicherheitslücke. Ähnlich wie zuvor bei Poodle sei ein Angriff nur schwer zu bewerkstelligen, da zahlreiche Schritte nötig seien, um die Schwachstelle auszunutzen. » weiter

Google stopft 51 Sicherheitslöcher in Chrome 41

Uhr von Stefan Beiersmann

Von mindestens 13 Anfälligkeiten geht ein hohes Sicherheitsrisiko aus. Den Entdeckern der Schwachstellen zahlt Google eine Belohnung von 52.000 Dollar. Das Update verbessert auch die Stabilität und bringt Unterstützung für neue JavaScript-Funktionen. » weiter

Mozilla veröffentlicht 64-Bit-Version von Firefox für Windows

Uhr von Bernd Kling

Der erweiterte Adressraum soll umfangreichere Anwendungen ermöglichen, für größere Geschwindigkeit und mehr Sicherheit sorgen. Mac OS X und Linux erfahren schon länger 64-Bit-Unterstützung durch Mozillas Browser. Die Developer Edition 38 ist das erste 64-Bit-Build für die Windows-Plattform. » weiter

Firefox 36 unterstützt HTTP/2

Uhr von Stefan Beiersmann

Der erst kürzlich verabschiedete Standard ermöglicht laut Mozilla ein "schnelleres, skalierbareres und responsiveres" Web. Nutzer können nun auch an die Seite Neuer Tab angeheftete Kacheln synchronisieren. Mozilla stopft zudem 18 Sicherheitslöcher in Firefox. » weiter

Sicherheitslücken 2014: OS X und iOS am häufigsten betroffen

Uhr von Bernd Kling

Das geht aus einer Auswertung von GFI Software auf Basis von Zahlen der National Vulnerability Database hervor. 2014 wurden 7038 neue Sicherheitslücken in diese Datenbank der US-Regierung aufgenommen. Ihre Anzahl ist deutlich höher als 2013 und führt damit den Anstiegstrend fort. » weiter

Windows 10 unterstützt Mozillas JavaScript-Optimierung asm.js

Uhr von Björn Greif

Microsoft will sie in seine JavaScript-Engine Chakra integrieren, die eine Kernkomponente der kommenden Browser IE 12 und Spartan darstellt. Davon verspricht es sich eine deutlich höhere JavaScript-Performance bei gleichzeitiger Interoperabilität. » weiter

Sicherheitsrisiko: Lenovo liefert PCs mit Adware aus

Uhr von Bernd Kling

Superfish Visual Discovery wurde seit Mitte letzten Jahres auf Notebooks des chinesischen Herstellers vorinstalliert. Durch ein eigenes Root-Zertifikat kompromittiert die Software die Verbindungsdaten verschlüsselter Websites und schleust zusätzliche Werbung ein. Das Zertifikat könnte auch von bösartigen Hackern für Man-in-the-Middle-Angriffe benutzt werden. » weiter

Firefox-Chef verlässt Mozilla

Uhr von Björn Greif

Johnathan Nightingale hat seinen Rückzug zum 31. März angekündigt. Er möchte sich mehr um seine Familie kümmern und stärker in der Tech-Szene von Toronto engagieren, wo er lebt. Seinen Abgang will er aber nicht als "Zeichen des Untergangs" verstanden wissen. » weiter

Standard für HTTP 2.0 verabschiedet

Uhr von Stefan Beiersmann

Es ist die erste Revision des Hypertext Transport Protocol seit 1999. Die Version 2.0 soll vor allem die Ladezeiten verkürzen. Auch wenn HTTP 2.0 Verschlüsselung nicht vorschreibt, unterstützen Firefox und Chrome das Protokoll nur mit TLS-Verschlüsselung. » weiter

Mozilla arbeitet an Alternative für Flash Player

Uhr von Bernd Kling

Im Nightly Channel von Firefox ist der Emulator Shumway bereits für Testzwecke aktiviert. Der Browserhersteller will damit die Stärken der HTML5-Plattform aufzeigen und zugleich Problembereiche in der Web-Darstellung beheben. Die Kompatibilität muss noch verbessert werden, um mehr Flash-Inhalte ohne das Adobe-Plug-in wiedergeben zu können. » weiter