Mozilla verliert Chefentwickler

Uhr von Bernd Kling

CTO Andreas Gal verlässt Mozilla, um ein Start-up für das Internet der Dinge zu gründen. Schon im April ging Mozilla-Präsident Li Gong und gründete ein Start-up, das an einem neuen webbasierten Betriebssystem arbeitet. Mozilla selbst ist in einem strategischen Wandel begriffen und will aggressiv in die Chancen von Firefox OS investieren. » weiter

Firefox integriert Pocket

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Dienst erlaubt das Speichern von Websites, Artikeln und Videos. Sie lassen sich anschließend plattformübergreifend auf iOS- und Android-Geräten und auch in beliebigen Browsern abrufen. Mozilla hat Firefox zudem eine Leseansicht spendiert. » weiter

Firefox für iOS fast fertig

Uhr von Stefan Beiersmann

Mozilla bereitet bereits einen Beta-Test für ausgewählte Nutzer vor. Der auf Github verfügbare Quellcode ist den Entwicklern zufolge aber nur für "mutige Tester" geeignet. Einen öffentlichen Betatest wird es aufgrund der Vorgaben für iOS jedoch nicht geben. » weiter

Chrome-Add-on „Google Tone“ erlaubt Linkaustausch via Audiosignal

Uhr von Björn Greif

Laut Google soll es den digitalen Datenaustausch so einfach machen wie ein direktes Gespräch. Die URL eines aktuell geöffneten Browsertabs lässt sich damit schnell an andere Rechner in Hörreichweite übertragen. Die Datenübertragung erfolgt auf einer nicht hörbaren Frequenz. » weiter

Microsoft gibt Build 10122 von Windows 10 heraus

Uhr von Florian Kalenda

Er enthält auf den Veranstaltungen Build und Ignite gezeigte Neuerungen wie eine Seite "Neuer Tab" für den Browser Edge. Dieser hat allerdings noch große Probleme mit AMD-Grafikchips. Programme können nun nicht mehr nachfragen, ob der Anwender sie zum Standardprogramm machen möchte. » weiter

Chrome 43 schließt 37 Sicherheitslücken

Uhr von Stefan Beiersmann

Darunter ist auch eine Schwachstelle, die das Ausführen von Schadcode außerhalb der Sandbox erlaubt. Dem Entdecker der Anfälligkeit zahlt Google eine Belohnung von 16.337 Dollar. Chrome 43 unterstützt auch das Web MIDI API für den Zugriff auf MIDI-Hardware wie Synthesizer. » weiter

iWhere: Zero-Day-Lücke in Safari erlaubt URL-Spoofing

Uhr von Stefan Beiersmann

Der mit iWhere bezeichnete Fehler tritt unter anderem unter iOS 8.3 auf. Der Apple-Browser zeigt durch einen Trick nicht die URL der tatsächlich besuchten Website an. Andere iOS-Browser wie Chrome sind jedoch nicht betroffen. » weiter

Google erleichtert Surfen im Web für Farbenblinde

Uhr von Florian Kalenda

Mit Color Enhancer für Chrome können Farben so kalibriert werden, dass der Nutzer sie leicht unterscheiden kann. Dies lässt sich auf alle Websites anwenden. Googles Team für Barrierefreiheit zufolge profitieren vor allem Nutzer mit Rot-Grün- oder Gelb-Grau-Schwäche. » weiter

Apple schließt fünf Sicherheitslücken in Safari für OS X

Uhr von Björn Greif

Betroffen sind die Browser-Versionen 8.0.5, 7.1.5 und 6.2.5. Allein drei Schwachstellen stecken in der Browser-Engine WebKit und erlauben Remotecodeausführung beim Besuch einer manipulierten Website. Updates liegen für Mountain Lion, Mavericks und Yosemite vor. » weiter

Edge: Microsoft befreit neuen Browser von alten Technologien

Uhr von Bernd Kling

Überholte und unsichere IE-Technologien wie ActiveX und Browser Helper Objects (BHO) entfallen. Hunderte APIs werden aussortiert, die nicht interoperabel und für Kompatibilitätsprobleme verantwortlich sind. Die Edge-Entwickler entfernen 220.000 Zeilen Code. » weiter

Microsoft: Edge schneller als Chrome und Firefox

Uhr von Kai Schmerer

In den Tests JetStream und Octane erzielt Edge etwas höhere Werte als Chrome und Firefox. Andere Benchmarks zeigen aber auch, dass der IE-Nachfolger noch nicht konkurrenzfähig ist. Auch in Sachen Kompatibilität hat er noch Luft nach oben. » weiter

Microsofts neuer Browser heißt Edge

Uhr von Kai Schmerer

Damit übernimmt der Konzern einen Teil der Browserkennung von Spartan als Markenbezeichnung. Edge tritt die Nachfolge des Internet Explorers an. Er basiert in Teilen auf Chrome und verfügt über die von Microsoft entwickelte JavaScript-Engine Chakra. » weiter

Google: Navigationsrouten vom PC an das Smartphone senden

Uhr von Bernd Kling

Die Funktion wird durch die Eingabe vom "Send Directions" im Browser aufgerufen. Nach Wahl des Zielorts öffnet sich auf dem Smartphone automatisch die Google-Maps-App und hält die Route bereit. Die einfache wie praktische Lösung steht vorläufig nur für Nutzer in den USA bereit. » weiter

Bericht: Firefox für iOS kommt bald

Uhr von Stefan Beiersmann

Das geht aus einer Stellenanzeige für einen Marketingmanager hervor. Mozilla sucht aber auch einen Produktmanager und einen Softwareentwickler für Firefox für iOS. Quellen von TechCrunch zufolge startet der Mozilla-Browser für iPhone und iPad wahrscheinlich schon im Mai. » weiter