WannaCry: Hacker leeren Bitcoin-Geldbörsen

von Stefan Beiersmann

Sie rufen innerhalb weniger Minuten rund 52 Bitcoins aus drei Geldbörsen ab. Das entspricht rund 142.000 Dollar. Das Geld stammt offenbar aus weniger als 360 Lösegeldzahlungen. weiter

Ethereum: Hacker stehlen 30 Millionen Dollar Kryptogeld

von Bernd Kling

Ein trivialer Softwarefehler blieb über mehrere Monate hinweg unentdeckt. Abgeräumt wurden Multisig-Wallets der Firma Parity, die von Ethereum-Initiator Gavin Wood gegründet wurde. Früher in dieser Woche verlor bereits das Start-up CoinDash Ether (ETH) im Wert von 7 Millionen Dollar. weiter

Russland bekräftigt Pläne für Bitcoin-Konkurrenten

von Peter Marwan

Offenbar laufen erste Tests für eine eigene virtuelle Währung. Bitcoin sehen Politiker und Zentralbank nach wie vor nicht als offizielle Digitalwährung. Die eigene, russische Alternative soll transparenter sein und Geldwäsche verhindern. weiter

Geschätzte 55 Millionen Euro bei Bitcoin-Börse gestohlen

von Florian Kalenda

Bitfinex stellt zur Aufklärung des Vorfalls "alle verfügbaren Ressourcen" ab. Bis dahin stellt es den Betrieb ein und bittet die Kundschaft um Geduld. Seine Konten für andere Kryptowährungen sind nicht betroffen. weiter

EU schlägt strengere Regeln für Bitcoin-Zahlungen vor

von Stefan Beiersmann

Sie bedeuten ein Ende anonymer Zahlungen mit virtuellen Währungen. Deren Anbieter müssen ihre Kunden künftig gemäß der Geldwäscherichtlinie wie jede andere Bank auch kontrollieren. Die neuen Regeln könnten schon zum Jahresende inkraft treten. weiter

Angeblicher Bitcoin-Erfinder sammelt Patente

von Florian Kalenda

Über eine Firma mit Sitz in Antigua wurden rund 50 Anträge in Großbritannien eingereicht. Etwa 400 scheinen geplant. Alle erwähnen "Blockchain" und "Distributed Ledger". Spätere Ansprüche von Craig Wright könnten Folgen für künftige Blockchain-Nutzung etwa durch Banken und im IoT haben. weiter

Apache-Gründer wird Blockchain-Projekt Hyperledger leiten

von Florian Kalenda

Seine Vision: "Verteilte Konten sind essentiell für die nächste Generation des Internet-Technologie-Stacks." Ansätze gebe es viele. "Die Rolle von Hyperledger ist es, eine großartige, vertrauenswürdige, modulare, unter Apache-Lizenz stehende und transparente Grundlage für diesen Stack zu schaffen. Wir sind sozusagen die Klempner." weiter

Angeblicher Bitcoin-Erfinder Craig Wright rudert zurück

von Florian Kalenda

Er hat nach eigenen Angaben nicht den "Mut", die angekündigten "außergewöhnlichen Beweise" zu veröffentlichen. Seine Verteidiger haben sich nicht in ihm getäuscht - aber "ich weiß jetzt, dass die Welt mir nie glauben wird." weiter

Betrugsversuch: Australier gibt sich als Bitcoin-Erfinder aus

von Florian Kalenda

Craig Wright war schon im Dezember als Kandidat gehandelt worden, der Mann hinter dem Pseudonym "Satoshi Nakamoto" zu sein. Wie vor fünf Monaten überwiegen die gegen ihn sprechenden Indizien. Ein aus einer Blockchain kopierter angeblicher privater Schlüssel lässt auf einen bewussten Täuschungsversuch schließen. weiter

Deutscher Drogen-Webshop zerschlagen

von Bernd Kling

Fünf Verdächtige im Alter zwischen 21 und 60 Jahren wurden verhaftet, die zur Gruppierung "Chemical-Love" gehören sollen. Über ein Darknet-Forum und einen eigenen Webshop wurden Betäubungsmittel im Wert von mindestens 1,3 Millionen Euro verkauft. Die Bezahlung musste mit der Kryptowährung Bitcoin erfolgen. weiter

Bitcoin-Wechselbörse Bitstamp erhält EU-Lizenz

von Florian Kalenda

Sie gilt ab 1. Juli in allen Mitgliedsstaaten der Union. Nach zweijähriger Vorbereitung erhielt Bitstamp sie an seinem zweiten Standort Luxemburg. Die Anforderungen umfassen jährliche Buchprüfungen durch Ernst & Young. weiter

Prominenter Entwickler: „Bitcoin ist ein Fehlschlag“

von Florian Kalenda

Mike Hearn zieht sich nach fünf Jahren aus der Bitcoin-Entwicklung zurück. Sein Fazit: Bitcoin ist inzwischen unzuverlässig und wird von China aus kontrolliert. Zwischen unterschiedlichen Fraktionen sieht er einen Bürgerkrieg ausgebrochen, der nicht einmal mehr offene Diskussionen zulässt. weiter

IBM, Intel, Cisco und Linux Foundation schaffen Blockchain-Alternative

von Florian Kalenda

Beteiligt sind auch Deutsche Börse und London Stock Exchange sowie Banken wie JP Morgan. Die Peer-to-peer-Technik soll teure und ineffiziente Systeme für die Kontenabstimmung bei Finanzdienstleistern überflüssig machen. Sie könnte auch eine Basis fürs Internet der Dinge sein. weiter