Microsoft kauft Organisations-Analysedienst VoloMetrix

von Florian Kalenda

Seine Lösung wird in Delve Organizational Analytics aufgehen. Firmen und Mitarbeiter können damit Arbeitsprioritäten bewerten und Kommunikationswege ermitteln. Es wird noch im Kalenderjahr 2015 als Teil von Office 365 verfügbar sein. weiter

ARM und IBM schließen IoT-Partnerschaft

von Florian Kalenda

Geräte mit ARM-mbed-Chip registrieren sich künftig automatisch bei der IBM IoT Foundation. Kunden können dort Analytics für die Auswertung nutzen. Parallel hat IBM einen ersten branchenspezifischen IoT-Dienst für Elektronikgerätehersteller eingeführt. weiter

Autodesk steigt mit Kauf von SeeControl ins Internet der Dinge ein

von Florian Kalenda

Die White-Label-Plattform für Industrieprodukte soll weiter angeboten und supportet werden. Zudem integriert Autodesk sie in eigene Produkte. Vernetzte Sensoren für Bauwerke und Produkte lassen sich so schon während der Entwicklungsphase einplanen. weiter

Sony stellt Prototyp einer Drohne für Firmen vor

von Florian Kalenda

Entstanden ist sie im Rahmen des Joint Ventures Aerosense mit ZMP. Sie kann 10 Kilo Gewicht transportieren - üblicherweise eine Fotoausrüstung für die Landvermessung. Die maximale Flugdauer beträgt zwei Stunden, die Höchstgeschwindigkeit 170 km/h. weiter

Neuer Cisco-CEO stellt Flash-Reihe Invicta ein

von Florian Kalenda

Chuck Robbins will die Konzentration auf Daten vorantreiben. Er holte außerdem einen neuen CTO und einen Chief Digital Officer ins Unternehmen. Kürzlich hatte Cisco schon sein Settop-Boxen-Geschäft an Technicolor verkauft. weiter

Microsoft macht Power BI am 24. Juli generell verfügbar

von Björn Greif

Die aktualisierte Version 2.0 der Business-Intelligence-Lösung zur Auswertung und Visualisierung von Daten ersetzt den aktuellen Dienst Power BI Office 365. Nutzer der kostenlosen Basisausgabe benötigen dann kein Abonnement mehr. Zusätzliche Funktionen gibt es für 9,99 Dollar pro Anwender und Monat. weiter

Apache Spark integriert R und wird von IBM gefördert

von Florian Kalenda

3500 IBM-Entwickler sollen sich künftig mit Spark befassen. Es wird als gehosteter Dienst angeboten und in IBMs Plattformen für Analytics und E-Commerce integriert werden. Spark 1.4 bringt auch Unterstützung für Python 3 und visuelles Debiugging mit. weiter

Google gründet Smart-Cities-Start-up

von Florian Kalenda

Sidewalk Labs sitzt in New York. Die Leitung übernimmt Daniel Doctoroff, der frühere stellvertretende Bürgermeister. Die Google-Günder erwarten in diesem Segment langfristig eine Verzehnfachung des Umsatzes. Die Höhe der Investition nennt Larry Page "bescheiden". weiter

IoT: SAP kooperiert mit Intel und Siemens

von Florian Kalenda

Siemens baut eine Industrie-Cloudlösung auf Basis der HANA Cloud Platform auf. Sie soll offen für Entwickler und Drittanbieter bleiben. Mit Intels IoT Gateway macht SAP sein neues Angebot HCP for IoT interoperabel. weiter

HP erweitert Fortify on Demand um BYOD

von Florian Kalenda

Die Lösung erfasst, wie auf Daten zugegriffen wird, wie sie gespeichert und transferiert werden. Auch die Reputation genutzter Netzwerkzugänge und Endpunkte ist Teil der Analyse. Es lassen sich Android- und iOS-Apps sowie firmeneigene Applikationen überwachen. weiter

Hortonworks, IBM und Pivotal liefern standardisiertes Hadoop aus

von Florian Kalenda

Im Zuge der Open Data Platform Initiative verwenden sie einen einheitlichen Kern. Er umfasst Apache Hadoop 2.6 einschließlich der Komponenten HDFS, YARN und Mapreduce sowie die Apache-Software Ambari. Lösungsanbieter benötigen somit nur mehr eine einzelne Zertifikation. weiter

Apple und IBM analysieren medizinische Daten

von Florian Kalenda

Mit Arzneimittelhersteller Johnson & Johnson sowie Medizingerätehersteller Medtek gehört Apple der Watson Health Cloud an. Seine Frameworks HealthKit und ResearchKit sollen die zu analysierenden Daten generieren. Ärzte und Forscher sollen sie mit IBM-Analytics auswerten. weiter

Microsoft führt NoSQL-Datenbank Azure DocumentDB kommerziell ein

von Florian Kalenda

Die Preise werden stundenabhängig abgerechnet. Für einen ganzen Monat zahlt man je nach erforderlicher Leistung 19 bis 75 Euro bei 10 GByte SSD-Speicherplatz. Für die Formate CSV, JSON, SQL, Azure DocumentDB und MongoDB bietet Microsoft ein Migrationswerkzeug an. weiter

Microsoft schließt Kauf von Revolution Analytics ab

von Florian Kalenda

Es hat auch seine Pläne konkretisiert: Revolution R wird demnach in SQL Server, Azure HDInsight und Azure Machine Learning integriert. Die Statistik- und Analytics-Programmiersprache können Kunden somit in Rechenzentren, der Cloud und Hybridumgebungen nutzen. weiter

IBM investiert 3 Milliarden Dollar ins Internet der Dinge

von Florian Kalenda

Es führt bisherige Initiativen wie Smarter Planet und Smarter Cities in einer neuen Geschäftseinheit zusammen. Sie umfasst auch die Entwickler-Cloudplattform Bluemix. Über 2000 Forscher, Entwickler und Consultants sollen branchenspezifische Angebote konzipieren und verkaufen. weiter

Cloudlösungen für Unternehmen: Microsoft kooperiert mit KPMG

von Florian Kalenda

KPMG übernimmt das Consulting und sorgt in Zusammenarbeit mit dem Kunden für Compliance. Zudem entwickelt es auf Basis von Microsoft-Werkzeugen wie Dynamics ERP und CRM branchenspezifische Lösungen. Auch Business Intelligence und Analytics gehören zum Angebot. weiter

Red Hat Enterprise Linux 7.1 verfügbar

von Florian Kalenda

Es bringt verbesserte Integration mit Active Directory. Neben Docker-Containern wird auch Google Kubernetes unterstützt. Geeignete RHEL-6- und RHEL-7-Images gehören zum Lieferumfang. Der freie Ableger CentOS ist für 20. März angekündigt. weiter

Internet der Dinge: SAP kooperiert mit Jasper und T-Systems

von Florian Kalenda

Jaspers cloudbasierte IoT-Plattform wird in SAP HANA integriert. Kunden können so ihre Lösungen besser analysieren und schneller einführen. Mit T-Systems kooperiert SAP bei Connected Car und der Weiterentwicklung der Logistiklösung "smartPORT". weiter

MWC: IBM macht weitere Enterprise-Apps für iOS verfügbar

von Björn Greif

Die vier neuen "IBM MobileFirst for iOS"-Anwendungen richten sich an Banken, Finanzdienstleister, Einzelhändler und Fluggesellschaften. Sie wurden speziell für Apples Mobilgeräte entwickelt und nutzen Big-Data- sowie Analytikfunktionen von IBM. Damit wächst das Angebot auf 14 Apps. weiter