Elektro-Auto: Apple-Veteran soll Titan-Projekt retten

Uhr von Stefan Beiersmann

Bob Mansfield übernimmt angeblich die Leitung des Auto-Projekts. Unter CEO Steve-Jobs war der Manager der Chef der Hardwareentwicklung. Er soll außerdem als Berater an der Entwicklung der Apple Watch beteiligt gewesen sein. » weiter

Apple gründet in Berlin Entwicklungsbüro für Kartendienst Maps

Uhr von Bernd Kling

In der Berliner Niederlassung arbeiten bereits über ein Dutzend Experten. Laut Berliner Zeitung wurde der Standort gewählt, weil auch der von deutschen Autobauern übernommene Kartendienst Here seinen Sitz in der Stadt hat. Apple soll aggressiv Manager, Entwickler und Kartenspezialisten von Here abwerben. » weiter

Mercedes-Benz stellt teilautonomen „Future Bus“ vor

Uhr von Björn Greif

Er kann Haltestellen selbständig anfahren, für einen besseren Verkehrsfluss mit Ampeln kommunizieren und vor plötzlichen Hindernissen automatisch abbremsen. Erstes Einsatzgebiet ist eine 19 Kilometer lange Busfahrspur in den Niederlanden. » weiter

VW und LG entwickeln gemeinsam eine Connected-Car-Platform

Uhr von Bernd Kling

Die cloudbasierte Plattform soll Fahrzeuge und Smart-Home-Services verbinden. Der Fahrer soll auch unterwegs in der Lage sein, Beleuchtung, Haushaltsgeräte oder Sicherheitsanlagen in einem Smart Home zu steuern und zu überwachen. Die Partner wollen außerdem eine Infotainment-Technologie der nächsten Generation entwickeln. » weiter

BMW, Intel und Mobileye stellen Connected-Car-Pläne vor

Uhr von Florian Kalenda

Ein Prototyp soll "in näherer Zukunft" demonstriert werden. Ab 2017 sind ausführliche Tests mit ganzen Fahrzeugflotten geplant. Ab 2021 soll der BMW iNext mit der integrierten "hochgradig autonomen" Technik serienmäßig in den Verkauf gehen. » weiter

Autonomes Fahren: BMW kooperiert mit Intel und MobilEye

Uhr von Florian Kalenda

Das berichtet Reuters vorab. BMW hat für Freitag 16 Uhr eine Pressekonferenz "Shaping the Future" einberufen. Als Sprecher werden BMW-CEO Harald Krüger, Intel-CEO Brian Krzanich und der Chef von Mobileye, Amnon Shashua, erwartet. » weiter

5G-Test: Ericsson vernetzt fahrenden Lkw mit 7 GBit/s

Uhr von Florian Kalenda

Der Prototyp soll nun auch Entwicklern intelligenter Fahrzeugsysteme für Praxistests zur Verfügung gestellt werden. Parallel demonstrierte Ericsson zusammen mit Vodafone in Aachen die erste 5G-Anwendung im Live-Betrieb. Es unterhält auch eine Cloud-Forschungspartnerschaft mit Amazon Web Services. » weiter

Bericht: Larry Page investiert in fliegende Autos

Uhr von Florian Kalenda

Im Gegensatz zu Flugzeugen können sie senkrecht aufsteigen. Dazu weisen sie etwa nach unten gerichtete Propeller auf. In die Firma Zee-Aero investierte Page schon 2010 und hatte dort zeitweise auch ein Büro. » weiter

Symantec bietet Sicherheitslösung für vernetzte Autos

Uhr von Björn Greif

Anomaly Detection for Automotive soll mögliche Bedrohungen frühzeitig identifizieren und neutralisieren können. Es nutzt unter anderem maschinelles Lernen zur Analyse des Datenverkehrs im Controller Area Network (CAN) eines Fahrzeugs. Bei verdächtigen Abweichungen schlägt es Alarm. » weiter

Forscher knacken Mitsubishi Outlander per WLAN

Uhr von Stefan Beiersmann

Das voreingestellte WLAN-Passwort ist zu kurz. Ein leistungsfähiger Computer knackt es innerhalb von vier Tagen. Danach lässt sich der Alarm abstellen. Der ab Werk eingestellte Name des WLAN-Acces-Points erleichtert zudem das Aufspüren anfälliger Outlander. » weiter

Toyota: Die nächsten Jahre werden Assistenzsysteme für Autos dominieren

Uhr von Florian Kalenda

US-Fahrer sind dem Konzern zufolge äußerst kompetent bei der Vermeidung tödlicher Unfälle. Auch mangelndes Interesse an vollautomatischen Systemen und deren Anfälligkeit sprechen vorerst für "Schutzengel"-Assistenztechnik. Diese verbessert laut Forschungschef Gil Pratt den menschlichen Fahrer, statt ihn zu ersetzen. » weiter

Meeker Report: Internet-Wachstum schwächt sich ab

Uhr von Florian Kalenda

Die KPCB-Analystin Mary Meeker zieht in ihrer Präsentation auch Parallelen zwischen rückläufigen iPhone-Verkäufen und Zuwächsen für Amazon Alexa. Bots tragen dazu bei, dass Messenger zum zweiten Homescreen aufsteigen. Und die USA dürften ihr zufolge wieder eine führende Nation in der Autoherstellung werden. » weiter

Uber erhält 3,5 Milliarden Dollar aus saudischem Fonds

Uhr von Florian Kalenda

Es ist eine der größten Einzelinvestitionen seiner Geschichte. In Saudi-Arabien dürfen Frauen keine Kraftfahrzeuge lenken. Uber soll ihre Mobilität erhöhen und damit eine Modernisierung des Landes erleichtern. 80 Prozent der Fahrgäste dort sind bisher Frauen. » weiter

Bericht: Bundesminister streiten über Haftungsfragen beim autonomen Fahren

Uhr von Björn Greif

Verkehrsminister Dobrindt (CSU) hat Gesetzesänderungen vorgeschlagen, um die Haftung neu zu regeln. Justizminister Maas (SPD) sieht jedoch keinen Grund dafür. Nach Ansicht seines Ministeriums sollen Gerichte im Einzelfall entscheiden, ob der Fahrer oder das Fahrsystem für einen Unfall verantwortlich ist. » weiter

Selbstfahrende Autos: Google zieht es nach Detroit

Uhr von Bernd Kling

Der neue Standort ist für Forschung und Entwicklung vorgesehen - sowie für die Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern. Als eine der ersten Aufgaben steht an, Minivans von Fiat Chrysler mit selbstlenkender Technik auszurüsten. Google will damit seine Fahrzeugflotte verdoppeln, mit der es in US-Städten selbstfahrende Autos erprobt. » weiter

I/O: Android Auto erfordert kein kompatibles Fahrzeug mehr

Uhr von Florian Kalenda

Die App kann künftig auch auf dem Smartphone ausgeführt werden. Musik lässt sich dann per Bluetooth oder Audiokabel ans Bordsystem übergeben. Zudem plant Google für die nähere Zukunft WLAN-Unterstützung als USB-Alternative und Aktivierung durch "OK, Google". » weiter

Ex-Google-Mitarbeiter entwickeln selbstlenkende Lkws

Uhr von Florian Kalenda

Das Start-up Otto beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter. Drei Volvo-Trucks wurden bisher nachträglich auf automatische Technik umgerüstet und haben erste Testmeilen auf kalifornischen Straßen zurückgelegt. Zunächst soll das System ausschließlich auf Highways die Steuerung übernehmen. » weiter

Google sucht Testfahrer in Arizona

Uhr von Florian Kalenda

Sie arbeiten fünf Tage die Woche jeweils sechs bis acht Stunden und erhalten 20 Dollar pro Stunde. Täglich muss ein Bericht für die Entwicklung geliefert werden. Wie Google selbst einräumt, sind die Anforderungen einigermaßen diffus. Es hat schon Lehrer und Schweißer eingestellt. » weiter