Augmented Reality: Apple tüftelt an Google-Glass-Alternative

von Bernd Kling

Die Augmented-Reality-Brille soll Bilder und andere Informationen in das Blickfeld des Trägers bringen. Sie soll sich drahtlos mit dem iPhone des Nutzers verbinden. Eine Markteinführung steht jedoch noch nicht fest und könnte frühestens 2018 erfolgen. weiter

Microsoft macht Paint-App 3D-fähig

von Florian Kalenda

Das Windows-Standardprogramm wurde jahrelang kaum gepflegt. Eine neue Version "Paint Preview" ermöglicht offenbar Malen auf dreidimensionalen Objekten. Sie könnte am 26. Oktober zusammen mit einem Surface-PC für Kreative vorgestellt werden. weiter

Neue Produktpläne: Snapchat tritt Bluetooth-Gruppe bei

von Florian Kalenda

Eine Mitgliedschaft ist nur für Anbieter von Bluetooth-Hardware verpflichtend. Mutmaßlich arbeitet das Unternehmen an einer Augmented-Reality-Brille. Ein Bild zeigte CEO Evan Spiegel schon vor einem Jahr mit einem mutmaßlichen Prototypen. weiter

Intel kauft Computervisions-Start-up Movidius

von Florian Kalenda

Seine Vision Processing Unit soll insbesondere mit Intels RealSense-Kameras kombiniert werden. Damit ergäbe sich eine Wahrnehmungslösung für Roboter und autonome Fahrzeuge. Auch VR- und AR-Brillen ließen sich damit bestücken. weiter

Microsoft lässt Holografie-Chip von TSMC fertigen

von Florian Kalenda

Er verfügt über 24 DSP-Cores von Tensilica. Bei 10 Watt Leistungsaufnahme kann er theoretisch eine Billion Rechenoperationen pro Sekunde abwickeln. Die Brille HoloLens lastet ihn aber erst zu etwa 50 Prozent aus. weiter

Microsoft startet Verkauf von HoloLens an Business-Kunden

von Stefan Beiersmann

Neben der Development Edition gibt es nun auch die HoloLens Commercial Suite. Sie bietet zusätzliche Funktionen wie Bitlocker-Verschlüsselung und Mobile Device Management. Allerdings beschränkt Microsoft das Angebot auf Firmen in den USA und Kanada. weiter

Google legt angeblich Pläne für Standalone-Virtual-Reality-Brille auf Eis

von Stefan Beiersmann

Stattdessen soll es sich auf die Virtual-Reality-Plattform Daydream für Android konzentrieren. Anderen Quellen zufolge arbeitet Google jedoch an einem Headset, dass die Grenzen zwischen Virtual und Augmented Reality verwischt. Demnach ist Daydream nur das Sprungbrett für eigene Hardware von Google. weiter

Pokémon Go: Update behebt kritische Privatsphäreneinstellung

von Bernd Kling

Bei iOS-Geräten verlangte das Augmented-Reality-Spiel zuvor den Zugriff auf alle Daten eines Google-Kontos. Datenschützer empfehlen, die beliebte Anwendung nicht in privaten Räumen oder der Firma zu nutzen. Inzwischen ist Pokémon Go auch in Deutschland offiziell für Android und iOS erhältlich. weiter

Pokémon Go: Cyberkriminelle nutzen populäres Android-Spiel für Trojaner

von Bernd Kling

Eine modifizierte APK-Datei bindet DroidJack alias SandroRAT ein. Mit diesem Remote Access Tool können Angreifer die volle Kontrolle über das Smartphone eines Opfers erlangen. Cyberkriminelle reagieren damit auf den Erfolg des Augmented-Reality-Spiels Pokémon, dessen geplanter Start in weiteren Ländern zurückgestellt wurde. weiter

Twitter kauft Bilderkennungs-Start-up Magic Pony

von Florian Kalenda

Mit Hilfe von Maschinellem Lernen identifiziert es Bildinhalte und kann sie mit anderen Aufnahmen ähnlicher Objekte korrelieren. So lassen sich angeblich aus normalen Smartphone-Fotos und -Videos Umgebungen für VR und AR erstellen. Der Preis beträgt laut TechCrunch 150 Millionen Dollar. weiter

Holoportation-Forschungsteam verlässt Microsoft und gründet Start-up

von Florian Kalenda

Holoportation sollte eine Interaktion entfernter Gesprächspartner in einer Mixed Reality ermöglichen - also eine Art 3D-Konferenzsystem. Die meisten der Forscher sind neuerdings aber für das Start-up perceptiveIO tätig. Auch dessen Gründer Jeff Han und Shahram Izadi kommen von Microsoft. weiter

Phab 2 Pro: Lenovo kündigt erstes Smartphone mit Googles Tango-Technik an

von Björn Greif

Es kann seine Umgebung erfassen und visualisieren. Beispielsweise lassen sich so die genauen Abmessungen eines Raumes ermitteln und darin virtuelle Möbel platzieren. Das 6,4-Zoll-Gerät mit QHD-Display, Snapdragon-625-CPU, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher soll ab September für 499 Euro verfügbar sein. weiter